Computersabotage durch Hacker - Strafe trotz Unschuld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da es ja keine Seltenheit ist dass PCs gehackt werden wird der Angeklagte/das Opfer vermutlich nicht gleich ins Gefängnis kommen.

Eine wichtige Rolle spielen aber zum Beispiel das Urteil eines Psychologen und der Vorstrafenregister.

Und die Personen im Adressbuch werden dem Opfer ja vermutlich ja auch die Unschuld glauben und die Drohung gar nicht erst zur Anzeige bringen bzw. gegen Unbekannt klagen.

Außerdem kann man evtl. mit den richtigen Mitteln nachweisen dass fremder Zugriff auf den PC verübt wurde.

ich sehe die Chancen für das Opfer in diesem Fall seeeeeeeehr klein. Die Polizei kann nämlich nachweisen, das aud dem PC solche Daten zu finden sind und sie sogar im Broser unter der Chronik stehen.Das Opfer wiederum kann nicht nachweisen, das dies ein Hacker angerichtet hat und alle Freunde im Adressbuch haben nun eine nagative Einstellung zum Opfer.Ich wäre ziemlich überrascht, wenn die Polizei das Opfer nicht festnehmen würde.

Allerdings sind Morddrohungen nur Morddrohungen und kein Mord. -> Opfer würde nicht festgenommen werden.

Bei Mordplänen kenne ich mich nicht so aus...^^

Ich hoffe, dass meine Antwort halbwegs was genützt hat.Schönen Tag noch allen die online sind. xD

Hallo,

wenn alle Spuren beseitigt wurden, wie soll die Poizei denn überhaupt auf den Hacker kommen?

Was möchtest Du wissen?