Computer vom Chef runtergefahren - durfte ich mich da überhaupt zu schaffen machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ob das ein Kündigungsgrund ist, bezweilfe ich. Ne Abmahnung wäre möglich.

Auch wenn es der Umwelt nicht gut tut,, solltest du niemals einfach Rechner runterfahren. Ich weiß nicht was für eine Art Büro das ist aber in den Büros wo ich arbeite kann das fatal sein.

Manchmal brauchen berechnungen oder Renderings extrem lange, so lange das man dies eben abends laufen lässt wenn man nicht arbeitet. Oder eben auch Sicherungen und Backups.

Man wird sehen ob sich montag jemand beschwert, aber in Zukunft sollte man dies lassen. Oder du kannst deinen Chef fragen wie du in Zukunft damit umgehen sollst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yandira
04.08.2017, 21:29

Vielleicht sollte ich ihn wirklich fragen, ob ich nur auf die Monitore achten soll oder auch darauf, ob die PCs runtergefahren sind.

Ich habe es gut gemeint wegen des Stromverbrauchs, wenn der Computer drei Tage lang eingeschaltet gewesen wäre.

0

ach, was...lass Dir keine Angst einjagen.

Wenn Dein Chef Dich ausdrücklich darum gebeten hat, darauf zu achten, dass die PC´s ausgeschaltet sind, dann ist doch ganz klar, dass damit auch sein eigener gemeint ist.

Als ob jemand eine Sicherung übers Wochenende laufen lässt....

...und selbst wenn; dann hätte er einen Zettel hinlegen sollen, den PC in Ruhe zu lassen.

Dich deswegen zu kündigen weil Du sorgfältig auf alles geachtet hast, wäre ja wohl der Hohn auf Socken...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Chef hat dich gebeten, nur darauf zu achten, dass alle Monitore ausgeschaltet sind und NICHT, dass du Rechner eigenmächtig ausschaltest. 

Bei uns im Büro gehen die Reinigungskräfte generell nicht eigenmächtig an irgendwelche Arbeitsgeräte und das sollte auch so bleiben um eben solchen Missverständnissen vorzubeugen. 

Wenn es das erste mal passiert ist kann dein Chef verständnisvoll bis aufgebraust sein allerdings wird dir keine Kündigung drohen. Dennoch solltest du das nächste mal nicht ohne Anweisung arbeiten. Von dir wird keine eigenständige Arbeitsweise und mitdenken verlangt, da du eben solche Situationen nicht immer richtig einschätzen kannst. Hättest du bspw. meinen Rechner heruntergefahren wären mir wichtige Testergebnisse, die ich für die Freigabe brauche flöten gegangen, die absichtlich in der Nacht laufen, weil es gut und gerne 10 bis 12 Stunden dauert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du ast eine klare Anweisung, die Monitore ausschalten und mehr nicht.

Ggf. kann es zu einer Abmahnung kommen aber ein Kündigungsgrund ist das noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Chef dich explizit darauf hingewiesen hat,das du darauf achten sollst,das alles aus ist,denke ich nicht,das dir eine Kündigung droht.

Hätte er es nicht vergessen sondern wäre eine Sicherung gelaufen,hätte er ja einen Zettel hinlegen können mit :Bitte anlassen !

Ich vermute,er hat einfach vergessen,den PC auszumachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kurz gesagt: ja, es war ein Fehler und evtl. auch ein Kündigungsgrund, wen dadurch Daten verloren gegangen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
04.08.2017, 21:23

Das ist doch Unfug!

Der Chef hat doch selbst darum gebeten, darauf zu achten, dass die PC´s ausgeschaltet sind, dann ist doch ganz klar, dass damit auch sein eigener gemeint ist.

1

Wenn er dir nicht nachweißen kann, dass du keine Ssteme gehacht oder dergleichen (was du wahrscheinlich auch nicht getan hast) hast du nichts zu befürchten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yandira
04.08.2017, 21:19

Dann bin ich erst mal beruhigt.

Ich habe ja nur den entsprechenden Button angeklickt und habe dann auf "Herunterfahren" geklickt. Das war schon alles.

0

Was möchtest Du wissen?