[Computer] Frage zu "virtual memory" und "physical memory"

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Physical Memory ist der Arbeitsspeicher (RAM), was hast du schon richtig erkannt. Doch manchmal reicht der Arbeitsspeicher nicht aus. Früher gab es dann die Fehlermeldung "Out of Memory" (Aus oder Ende vom Arbeitsspeicher). Deswgen gibt es virtual Memory (virtueller Speicher). Dabei wird Physischer Arbeitsspeicher virtuell nachgebildet, in einer Datei (pagefile.sys - Windows) oder als eigene Partition auf der Festplatte (Swap Partition - Linux). Dabei handelt es sich nicht um Speicher der genauso funktioniert wie physischer RAM sondern dieser virtuelle Speicher wird genutzt um inaktive Dateien und Programme aus dem physischen Speicher auf die Festplatte auszulagern und zwar in genau der Form, wie sie auch im physischen Speicher lagen, um sie im Bedarfsfall auch genauso wieder in den physischen Arbeitsspeicher zurückverschieben zu können. Allerdings wird dadurch nicht physische Arbeitsspeicher vergrößert und der Computer beschleunigt, sondern es wird damit sichergestellt, das der Computer noch arbeiten kann, selbst wenn der physische Speicher für alle geladenen Vorgänge nicht ausreicht. Eigentlich bremsen die Schreib / Lese -Zugriffe auf den virtuellen Speicher den Computer aus, denn die Festplatte ist um einiges langsamer als echter RAM. Nur mehr physischer Speicher (RAM) kann das verhindern.

MfG computertom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user5564 12.12.2011, 16:29

OK, vielen Dank, also kann man sagen das beides auf "Arbeitsspeicher" hinausläuft, bzw. beides den gleichen sinn hat, zumindest ungefähr?

1
computertom 12.12.2011, 16:58
@user5564

Nicht ganz, denn mit den Daten im physischen Speicher kann der Prozessor direkt arbeiten und von nur hier aus können Programme aktiv vom Prozessor ausgeführt werden. Das geht im virtuellen Speicher nicht. Dorthin können nur Dateien und Programme ausgelagert werden, die zwar gestartet und geladen, aber gerade nicht aktiv sind, um Platz für geladene und gestartete aktive Programme und Dateien im physischen Speicher zu schaffen.

1
user5564 12.12.2011, 18:14
@computertom

Also als "Arbeitsspeicher" bezeichnet man nur den physikalischen?

0
computertom 12.12.2011, 23:26
@user5564

Ja. Weil das der Speicher ist, in dem der Prozessor arbeitet, also Daten verschiebt, kopiert, zum berechnen in den Prozessor lädt, wieder ablegt und löscht. All das geht mit den ausgelagerten Daten im virtuellen Speicher nicht, die müssen vorher erst wieder in den physischen Speicher kopiert werden um bearbeitet werden zu können. Im übrigen heißt das physischer Speicher und nicht physikalischer. Das physisch heißt körperlich bzw. Körper, weil der Speicher einen Körper hat und damit ein Gegenstand ist, den man anfassen kann. Virtuell dagegen bedeutet so viel wie "nicht tatsächlich vorhanden" oder "nicht körperlich / gegenständlich vorhanden", also nicht anfassbar.

1

Was möchtest Du wissen?