Computer braucht über 2 Minuten um hochzufahren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zum einen sind bei einem neuen Computer mit einem jungfräulichen Windows keine oder kaum Autostartprogramme installiert, die das hochfahren verlangsamen. Dies ändert sich, sobalt der Benutzer anfängt neue automatisch startende Programme zu installieren, wie z.B. Virenscanner und Firewalls. Es gibt auch Programme mit Schnellstartmechanismen (vorladen von Programmen) wie z.B. Adobe Reader und Office Software, wodurch erreicht wird, daß diese Programme schneller geöffnet werden können, wenn man sie dann startet. Solche Programme werden wärend des Windows-Starts bereits "vorgeladen". Auch werden von verschiedenen Programmen noch zusätzliche Dienste installiert, die ebenfalls mit Windows gestartet werden, aber nicht im Autostart auftauchen. Um den Programmen im Autostart Herr zu werden kannst du folgendes machen: Öffne im Startmenü -> "Ausführen" und trage in dem Ausführen-Fenster den Befehl msconfig ein und drücke Enter. Sollte bei dir "Ausführen" nicht im Startmenü zu finden sein, dann öffne das Startmenü -> Alle Programme -> Zubehör und dort die Eingabeaufforderung mit Rechtsklick "als Administrator starten". In dem Fenster der Eingabeaufforderung (DOS-Box) tippst du den Befehl msconfig ein und drückst Enter. So gelnangst du in die Systemkonfiguration. Dort wechselst du auf die Registerkarte "Systemstart" und dann kannst du mit den Häckchen die Autostartprogramme aktivieren bzw. nicht benötigte (z.B. Adobe und Office Schnellstart) deaktivieren. Von den Diensten (Systemdiensten) lass die Finger.

Zum anderen merkt sich Windows selbst welche Programme wie häufig gestartet werden und lädt diese automatisch in den Systemcache um sie im Bedarfsfall aus dem Systemcache schneller starten zu können. Das kannst du dir mal im Taskmanager unter Leistung genau ansehen. Dort wird angezeigt, wieviel Speicher insgesamt zur Verfügung steht, wieviel vom Cache belegt ist, wieviel verfügbar ist und wieviel frei. Bei dem Cache (Systemcache) handelt es sich um Programme die in den Speicher geladen wurden ohne sie zu starten. Im Bedarfsfall lassen sie sich von dort schneller starten als von der Festplatte. Aber sie müssen mit dem Windowsstart erstmal in den Speicher geladen werden. Im Übrigen gilt dieser vom Systemcache belegte Speicher als unbelgt und wird im Bedarfsfall sofort freigegeben. Man kann dieses vorladen (Prefetching) der Programme verhindern und damit den Windowsstart beschleunigen, besonders bei Vista. Dazu einfach die Systemverwaltung öffnen, mit Rechtsklick auf "Computer" im Startmenü oder auf dem Desktop und dann "Verwalten" auswählen. In der Systemverwaltung auf der linken Seite "Dienste und Anwendungen" -> "Dienste" öffnen. Jetzt werden in der Mitte die verfügbaren Dienste angezeigt. Dort runter scrollen bis "Superfetch". Von dem Dienst Superfetch mit Rechtsklick die Eigenschaften öffnen. In den Eigenschaften von Superfetch den Starttyp von automatisch auf deaktiviert umstellen und mit übernehmen bestätigen. Dann noch den Dienst beenden und die Eigenschaften von Superfetch mit OK schließen. Zukünftig werden keine Programme mehr mit dem Windowsstart in den Systemcache vorgeladen. Du findest die Dienste Ebenfalls in der Systemkonfiguration, wo du schon die Autostartprogramme ein und ausgeschaltet hast. Dort kannst du Superfetch ebenfalls ein und aus -schalten. Von den restlichen Dienste lass die Finger, bevor du einen Dienst deaktivierst der für Windows Lebensnotwendig ist und Windows garnicht mehr startet.

Ausserdem sollte von Zeit zu Zeit die Festplatte mal defragmentiert werden, damit die Zugriffe beschleunigt werden.

MfG computertom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von computertom
12.10.2011, 17:49

Und noch was. Sollte bei dir noch die "Urversion" von Vista Installiert sein, dann installiere das ServicePack1 und dann das ServicePack2. Dadurch werden einige Optimierungen für Vista installiert. Die Windows-Updates sind sowieso Pflicht, schon aus Sicherheitsgründen. Ich habe selbst Vista auf einem meiner Rechner und es läuft super. Der Start geht vielleicht nicht ganz schnell der von Win7 aber so schlecht ist Vista nun doch nicht, wie manche meinen zu wissen.

0

Erst mal defragmentieren. Gegebenenfalls Säuberungsprogramm: CCleaner (freeware bei chip)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau daran, an vista und den updates die sich selten vertragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

defragmentier den pc mal

es könnte aber auch sein das der pc ein virus hat (muss aber nich sein)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

achja tu XP oder Win7 drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?