Coming out? Wem sagen und wie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erstmal erzählst du es einer Person, der du vertrauen kannst und weißt, die/der wird gut reagieren. Dann hast du es erstmal raus :) Du kannst dir Zeit nehmen, dich zu outen, am besten nach und nach - erstmal bei engen Freunden, Freunde, Bekannte, dann Familie. So wie du es bevorzugst natürlich :) 

Es ist leider so, dass es schlechte Reaktionen geben kann... Aber so ist es nunmal, so ist das Leben, du wirst damit klarkommen und das Leben geht weiter mit Menschen an deiner Seite, die dich so akzeptieren, wie du bist :)

Und wenn du irgendwann soweit bist, dich vor deiner Familie zu outen, da gibt es verschiedene Wege; es erstmal einem Familienmitglied anvertrauen, oder gleich mehrere/alle, mit einem "Ich will euch was sagen" oder einem ganz stumpfen "Ich bin lesbisch" wenn du nach einem Freund gefragt wirst. (Das letztere ist nicht immer zu empfehlen, kommt auf deine Familie an.)

Wenn es jemanden in deiner Familie gibt, der homophob ist, ist es natürlich schwerer, als ein/e Freund/in, von dem/der du dich leichter trennen kannst als ein Familienmitglied. 

Manchmal brauchen einige Leute einfach mehr Zeit, das zu verdauen, also gib dieser Person Zeit. Wenn deine Familie Fragen hat, beantworte sie informativ (sofern es für dich in Ordnung ist, alles zu beantworten) und gehe es ruhig an. 

Ob deine Familie (oder andere Menschen) es erstmals gut aufnehmen oder nicht - du wirst froh sein, dich geoutet zu haben. Weil dann hast du Menschen um dich herum, die dich so akzeptieren wie du bist und dich unterstützen, auch wenn es vielleicht hart war :) (Muss nicht unbedingt hart sein manchmal ist es auch einfach für einige haha) 

Ich wünsche dir viel viel Glück und bleib dir selbst treu ~

Menschen, die negativ reagieren wird es immer geben.
Manche müssen das erst verdauen, wobei andere dich einfach gleich so akzeptieren,wie du bist.

Deine Freunde werden es dir sicher nicht übel nehmen, dass du sie bei diesem Thema etwas angeschwindelt hast.
Du warst dir unsicher und so ein Coming Out braucht schon etwas Zeit.

Ich würde es je nachdem, ob du deiner Familie oder deinen Freunden näher stehst, es ihnen zuerst sagen.
Coming Outs können auch ziemlich witzig gestalten sein.

Mach dir keine allzu großen Sorgen, atme tief ein und aus und sei einfach du selbst :)


americagggg 08.07.2017, 21:05

Danke für die antwort

0

Also ich bin selbst nicht in deiner Situation, aber ich würde mit den Freunden anfangen. Musst ja jetzt nicht gleich loslegen und das öffentlich verkünden, aber halt versuchen dich nicht mehr zu verstellen. Z.b. wenn die Jungs sagen sie finden eine Frau toll, dann sagst du halt das du sie auch toll findest (oder warum nicht). Dann bekommen sie es so langsam mit ... :)

Natürlich wird sich das in deiner Schule verbreiten, aber das ist doch kein Problem, solange du mit den Menschen die dir wichtig sind, zuerst sprichst.

Mit dem Mädchen auf das du stehst, würde ich versuchen allein zu reden. Wenn sie mit anderen zusammen ist könnte ihr das evtl. peinlich sein. Vielleicht mag sie dich ja auch, aber mach dir nicht zu viel Hoffnungen.

americagggg 01.07.2017, 15:07

Danke erstmal.

Ja ich denke eben auch, dass es sich verbreitet und hab gerade  bei menschen, die ich kaum kenne Angst vor negativen Reaktionen. 

Ich denke nicht, dass sie auf mich steht, besonders da sie schon einen Freund hatte und so.... Da hab ich keine Hoffnung... Darf ich einfach mal fragen, wie du reagieren würdest? Es wäre schon komisch irgendwie oder?

0
burninghey 01.07.2017, 15:19
@americagggg

Okay. Also sagen wir mal du bist eine gute Freundin ... ich als Mann, zuerst würde natürlich ein potentieller Partner verlorengehen. Das heißt aber auch, ich könnte mich dir gegenüber ungezwungener verhalten. Evtl. würde etwas Kopfkine entstehen - Männer finden die Vorstellung, wie sich zwei Frauen vergnügen, oft toll. Außerdem würde ich dich für deinen Mut bewundern dich zu outen. Auf gar keinen Fall würde ich das irgendwie negativ auffassen oder deshalb eine schlechte Meinung von dir haben! Wahrscheinlich würden mir sogar einige Situationen auffallen, in denen du dich anders verhalten hast als erwartet, wo man eigentlich hätte merken können das du nicht auf Typen stehst.

Aber auch wenn ich dich kaum kennen würde, dann fände ich es vor allem toll so offen zu sein und dich zu outen.

1

Also der Sinn eines Coming outs ist ja dass es dann alle wissen. Ich würde mit der Familie anfangen. Die können dich ja schlecht nicht mehr akzepieren. Und was die negativen Reaktionen angeht. Die Leute müssen sich halt dran gewöhnen können und du musst ihnen halt zeigen, dass du trotzdem noch der gleiche Mensch bist und es total normal ist.


Was möchtest Du wissen?