Colitis Ulcerosa/ Morbus Crohn/ Reizdarm HILFE

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was sehr gut hilft ist gasex von Himalaya, link im anhang, die könntest du mal ausprobieren, mir hat es geholfen:

http://www.amazon.de/Gasex-100-Tabletten/dp/B00B4Y6JJC

Danke für den * !!!

Falls die Tabletten nicht helfen sollten, würde ich mal, wen du die Finanzielle mittel hast, vielleicht einen TCM (Traditionelle chinesische Medizin)-Arzt aufsuchen. Die heilen ganz körperlich und verschreiben auch TCM arzneien, man muß es halt selber zahlen.

Auch ein Ayurveda-Arzt wäre eine Möglichkeit wert, die sind besonder hilfreich bei Chronischen Beschwerden.

Sonst wäre noch wen du keine möglichkeit hast zu so einen Arzt zu gehen, noch die Ayurvedische medizin Hingvashtaka Churna ein versuch wert:

http://www.satnam.de/hingvashtaka-churna-classic-ayurveda-100-g-p-5244.html

ist deutlich stärker als Fenchel und co.

1

Hi jlbrava,zunächst müsste abgeklärt werden,ob eine Colitis ulcerosa oder ein M.Crohn vorliegt.Die Therapie ist unterschiedlich weis auch die Symptome.Ganz allgemein beschränkt sich die Colitis auf den Dickdarm,während der Crohn den gesamten Verdaungstrakt von der Mundhöhle bis zu Anus befallen kann.Zuständig ist der Internist mit dem Zusatzfach Gastroenterologie und Hepatologie.LG StO

ich hatte eine entzündung im endstück des dickdarms,also colitis ulcerosa. die ist jetzt aber weg, diagnose ist c. u. in remission. hatte ha alles medikamentöse durch,von mesalazin biscortison....

0

Hallo jlbrava

Ich leide seit 7 Jahren unter Reizdarm aber die Blähungen habe ich gut in den Griff bekommen. Ich möchte darauf Hinweisen das ich nicht leichtsinnig ein solches Medikament empfehle, ich spreche aus meiner Erfahrung. Mir hat ein Serotonin-Wiederaufnahme Hemmer geholfen. Das ist ein Antidepressiv, meines heisst Cipralex, gibt aber viele davon. Habe durch das RDS Depressionen bekommen und musste deshalb die Medikamente nehmen. Meiner Psyche ging es nach 1-2 Wochen besser und mit den Blähungen ging es nach 2-3 Monaten viel besser. Man braucht halt etwas Geduld.

Liebe Grüsse

vielen dank für den tipp:) mir wurde das sogar einmal fast verschrieben wegen schlafstörungen,aber ich hatte das nicht genommen,da ich zu viel angst vor den nebenwirkungen hatte...

0

Was möchtest Du wissen?