COEO Inkasso - Klarna?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich muss hier Nussbrecher klar widersprechen. Du hast alles (inkl. Mahngebühr) bezahlt, noch deutlich bevor das Inkasso tätig wurde. Wenn Klarna trotz deiner Zahlung ein Inkasso beauftragt, ist das ausschließlich deren Problem, nicht dein Problem.

Ich würde hier ans Inkasso schreiben "Wertes Inkasso. Das ist alles längst bezahlt, noch bevor sie eingeschaltet wurden. Ich wiese die Forderung daher vollumfänglich zurück. Darüber hinaus ist mir bekannt, dass Klarna nie irgendein Schaden in Form von Inkassogebühren entsteht. Falls Sie gegenteiliger Ansicht sind, möchten Sie mir Beweise für ihr Tätigwerden vor Zahlungseingang zusenden, sowie das vollständige zwischen Ihnen und Klarna geschlossene Vertragswerk in Kopie. Damit ich ggf. anwaltlich prüfen kann, ob sie überhaupt eine Rechtsdienstleistung erbringen und in welchem Umfang sie das tun. Darüber hinaus benötige ich ein Tätigkeitsprotokoll."

Ich kann Dir zumindest sagen, dass Coeo ein seriöses Unternehmen ist. Ich denke, da ist durchaus die ein oder andere Zahlungsaufforderung (Mahnung) übersehen worden von Dir.

Du hast es über einen Monat schleifen lassen, da ist mit Sicherheit zwischendurch etwas gekommen.

Melde Dich bei der Coeo Inkasso GmbH und sprich mit ihnen. Sage, dass Du die Hauptforderung überwiesen hast, aber die Inkassogebühren nicht. Sie können Dir dann einen separaten Beleg ausstellen, mit dem Du an Inkasso deren Gebühren zahlen kannst.

Danke für die Antwort!

Meinst du, dass ich einfach die Forderung also 45€ + 9€ nun bereits überweisen sollte, damit ich die Frist, 13.12., einhalten kann und denen dann nochmal schriftlich mitteilen, dass ich diese Mahngebühr gezahlt habe, aber die tatsächliche Rechnung ausgelassen habe, da ich diese bereits an Klarna gezahlt habe?

0

Was möchtest Du wissen?