Cocker spaniel knurrt kinder besuch an

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich spiele mal Hund:

Dich mag ich ja wenn ich Dich sehe. Aber wenn Du zu uns ins Wohnzimmer kommst und mit meiner geliebten Freundin spielen willst werde ich Dir schon klar machen dass das hier meine Freundin ist mit der ich spiele. Draußen von mir aus. Aber in unserer Höhle bestimme ich das.

Dem Hund ist es egal wie alt er oder sie ist. Offensichtlich fühlt sich das Tier bei Euch wohl. Es wird sich umerziehen lassen. Schließlich was mir mit manchem Hund gelungen ist wird bei Dir nicht scheitern.

Ich traue Dir zu dass Du gelesen hast um was es womöglich geht. Also bearbeite die Rangordnung. Vorher mit den Eltern der anderen Kinder besprechen kann dazu führen dass es ein Spiel für die Kinder wird aus dem sie auch noch viel lernen können.

Genau so schaut es aus habe gestern mit einer Hunde trainerin gesprochen die uns bald besuchen wird sie war auch der meinug .

0

Genau so schaut es aus habe gestern mit einer Hunde trainerin gesprochen die uns bald besuchen wird sie war auch der meinug .

0

Hallo,da denke ich auch so aus der Ferne -also rein aus eigener Erfahrung (wir sind Pflegestelle für Tierschutzhunde von Cockerspaniel "CoSeNot")-, dass es sich hier um Revierverteidigung handen könnte. Wir händeln dies mit Tauschgeschäften und haben damit wirklich gute "Erfolge"."Fremdlinge" dringen in das Revier ein, dafür gibt es aber "Futter". (Das kann mit Trockenfutter versucht werden, oder bei eher sturem Verhalten auch mit Leberwurst oder Käsestückchen (was Hund total gerne mag).Klappt hier auch gut mit Futterneid oder Futterverteidigung ebenso mit Beuteverteidigung (wobei dies nie ganz zu 99% klappt und das immer mit einem Auge beobachtet werden sollte -insbesondere wenn Kinder im Haus sich aufhalten.Ein Versuch ist es sicher wert, klappt dies nicht nach Wunsch wäre ein guter Tiertrainer sicher auch eine Option. Alles Gute und liebe Grüsse

macht sie denn sonst was ausser Knurren? Dann würde ich sie lassen, bis sie begriffen hat wo ihre eigenen Reviergrenzen sind und wer ausserhalb der Familie Zutritt hat. Ich schätze aber, sie will euch zeigen wie eifrig sie auf die Familie aufpasst. Sie will "vorsicht, Fremder" sagen, ohne selbst zu handeln.

Wenn du schimpfst hört sie natürlich nicht auf, sondern versucht es noch besser zu machen, leider das Knurren. Lob sie, Leckerchen und Schluß der Konservation.

Da hilft nur Geduld und langsames Heranführen an Kinder.Der Hund hat sicher früher einmal schlechte Erfahrungen mit Kindern machen müssen,sonst würde er nicht so reagieren.Wenn alle Stricke reißen,hilft nur mehr eine Hundeschule

Das glaube ich nciht denn er mag Kinder er versteht sich ja auch super mit meiner Tochter da hat er noch nie was gemacht und auch beim spaziren freut er sich wenn kinder uns engegenlaufen.Ich glaube es geht echt nur darum das er sie nicht in unseren Wohnzimmer haben mag weil er meint es gehöre ihm ...

0

ich kann deine ängste verstehen , aber du bist der rudelführer und nicht der hund ! du bestimmst wer euch besucht und nicht der hund ! zeig ihr die grenzen wenn sie knurrt muß sie den raum verlassen.macht sie es nicht wird sie gelobt und es gibt ein leckerli.laß die kinder NIE unbeaufsichtigt mit den hund.

Ja so werd ich es mal versuchen und ich werde sie auch nciht mehr aufs sofa lassen weil dann ist es ganz schlimm wenn die Kinder zum Sofa kommen . Dann geht es nun eben in den Korb

0
@Sabsixxx

ja sie darf nicht auf die kinder runterschauen , besser gleiche ebene oder augen höhe.viel glück und noch viel spass.

0

Na, 3 x darfst Du raten, welch "gute" Erfahrungen der Cocker schon mit Kindern hinter sich hat ??? !!!Aus Jux und Tollerei oder wegen allgemeiner Bösartigkeit reagiert er nicht so.......

Der Hund sieht das Wohnzimmer als sein Terretoium an, wo keine Fremden rein dürfen

Ja das hab ich mir auch gedacht und wie änder ich das nun? Hab nun mal einen Hunde Korb abseits vom Wohnzimmer gestellt wo ich sie reingeschickt habe .Will mal versuchen sie daran zu gewöhnen.

0

Die Aggression bei Cockern, besonders der , der roten ist HINLÄNGLICH bekannt !!!!!

Für einen regelrechte Hundeerziehung ist es unwirtschaftlich und viel zu spät.

Für das nächste Tier mal ne Hundeschule besuchen.

Tipp...

Haken in die Wand und bei Besuch das Tier da fest gemacht

hundeschule besuchen ? sie hat den hund mit 9jahren aufgenommen , nicht als welpen !!!

0
@lotty

Mir ist DEFINITIV bekannt, dass da noch was geht... Man erzieht ja größtenteils die Hundeführer.

Das habe ich aus drei Quellen, die das beruflich machen UND aus den Medien... Wird wohl nen bissl dran sein^^

0
@Eratya

Klar das meinen einen Hund auch jetzt noch erziehen kann das glaube ich schon nur wie soll das problem in der Hunde schule bearbeitet werden sie macht es ja draußen nicht .Sie ist auch so sehr lieb und Menschen gegenüber immer freundlich und auch hört sie sonst gut und läuft ohne leihne und so .

0
@Eratya

oben schreibst du noch , ist eh zu spät.nicht sehr hilfreich.

0

Das Cocker aggressiv sind stimmt so nicht . Man spricht dabei von roten Cockern die damals überzüchtet waren und dann unter der cocker Wut gelitten haben

0

fuer hundeschule ist es nie zu spaet! man kann auch mal eine einzelstunde mit dem trainer vereinbaren...

in deisem fall ist es eine revierverteidigung des cokers. coker sind nicht per se aggressiv !

0

Was möchtest Du wissen?