CMYK oder RGB? Für Druck prinzipiell CMYK, aber...

3 Antworten

Ich setze mal als bekannt voraus, daß es keine absolute Umrechnung von RGB zu CMYK gibt, da die Farbräume nicht deckungsgleich sind. Und da das Ergebnis des kompletten Prozesses stimmen muß, wird man im Idealfall bereits zu Beginn der Erntwurfsarbeiten im CMYK-Modell arbeiten. Das unterfordert auch keinen Drucker - aber wenn Du in der Druckerei RGB-Dateien für den Vierfarbdruck anlieferst, wirst Du sowieso eingehend darauf hingewiesen, daß das Ergebnis vermutlich nicht so ausfällt, wie Du es Dir erhoffst. Der zweite Schwachpunkt an der ganzen Sache liegt nebenbei darin, daß Du vermutlich sowieso nicht an einem kalibrierten Monitor unter definierten Bedingungen arbeitest. Was also spricht Deiner Meinung nach gegen CYMK?

Ich hätte gern gewusst, ob wenn ich den Drucker eine RGB-Datei schick, das Druckergebnis mehr Strahlkraft hat. Denn es kommt mir so vor, dass wenn ich in Adobe von RGB auf CMYK umwandle die Farben äußerst dumpf umgerechnet werden und die Drucker unterschätzt werden.

0
@berni3002

Das solltest Du mit deinem Drucker besprechen, es kommt darauf an, in welchem Modus auf welches Medium gedruckt wird. Zumeist wird in einem Vierfarb-Offsetverfahren gedruckt, deutlich bessere Ergebnisse ermöglicht der Siebenfarbdruck. Möglicherweise werden Drucker tatsächlich unterschätzt. Es ist zu erwarten, daß in einer ordentlichen Druckerei auch leistungsstarke Software zur Farbseparation zur verfügung steht - unter Umständen eben bessere Software als zuhause. Zudem kannst Du davon ausgehen, daß eventuell nötige "verbesserungen" hier auch noch vorgenommen werden.

0
@berni3002

Denn es kommt mir so vor, dass wenn ich in Adobe von RGB auf CMYK umwandle die Farben äußerst dumpf umgerechnet werden und die Drucker unterschätzt werden

Hier sollte das Farbmanagement im gesamten Workflow von Anfang an umgesetzt werden, wird es das nicht sind Farbumrechnungsfehler fast schon eingeplant!

Mit welchen Adobe-Programmen arbeitest Du?

0
@tonioMO

...aber wenn ich jetzt eine Grafik fürs Web (RGB) baue und diese aber auch für den Druck brauch werde ich sie ja nicht neu aufbauen. InDesign, Illustrator und Photoshop

0
@berni3002

daher ist ein reiner CMYK-Workflow nicht mehr zeitgemäß.

Bei der PDF-Ausgabe hast Du dann alle Möglichkeiten in das jeweilige Medium das PDF zu erstellen, ob fürs Tablet, Web, Druckerei....

Aber das heisst auch, dass das Farbmanagement im gesamten Workflow (Adobe Suite) synchronisiert.

0
@berni3002

InDesign, Illustrator und Photoshop

arbeitest Du überhaupt mit diesen Programmen mit synchronisierten Farbeinstellungen??

0

wird man im Idealfall bereits zu Beginn der Erntwurfsarbeiten im CMYK-Modell arbeiten

dieser Workflow ist sicher nicht mehr zeitgemäß. Man platziert profillierte (!) RGB-Bildaten (Pixel) bzw. profilierte CMYK-Vektordaten in ein layout und erst bei der PDF-Ausgabe konvertiert man nach CMYK in das jeweilige Zielprofil, aber das setzt viel Grundwissen voraus.

0

Bei seinem privaten Drucker sollte man die Einstellungen überprüfen und das zu druckende Dokument im gleichen Farbmodus erstellen, nur dann kann es zu einem optimalen Ergebnis kommen. Online-Druckereien drucken immer im CMYK Format, was besonders bei der Erstellung von farbigen Flyern oder Plakaten wichtig ist. http://www.druckpreis.de/ratgeber/flyer-entwerfen Sendet man Dateien beispielsweise im RGB Format an eine Druckerei kann es durch die nötige Umrechnung zu ungewollten Veränderungen kommen.

privaten Drucker sollte man die Einstellungen überprüfen und das zu druckende Dokument im gleichen Farbmodus erstellen, nur dann kann es zu einem optimalen Ergebnis kommen

schön wärs ja wenn es so einfach ginge, aber das ist längst ein Wunschdenken, denn um das zu erreichen was Du schreibst, kommt man nicht ohne kaibriertes System aus und dann reicht es nicht nur ein Teil zu profilieren/kaibrieren, sondern das gesamte System muss darauf abgestimmt sein, aber für einen "Hobbyanwender" ist dieser Workflow nicht zu erwarten.

0
ich habe die leise Vermutung, dass die Drucker mit CMYK Dateien unterfordert sind

Das halte ich für ein gerücht und Deine Frageformulierung lässst ein erhöhtes Grundwissen in Sachen Farbmanagement etwas vermissen.

da hast du sicher recht, tonio. aber dann klär den fragenden doch mal auf, um seine bildungslücken zu füllen:

im druck wird ausschließlich mit CMYK gearbeitet, da dieses farbsystem ein anderes mischverhältnis aufweist als RGB. während RGB die lichtbrechung beschreibt, beschreibt CMYK das farbmischverhältnis von pigmenten.

kann man ganz easy ergooglen ;)

0
@DasRentier

im druck wird ausschließlich mit CMYK gearbeitet

diese Aussage ich falsch, denn Druckereien können evtl. auch ein Druck-RGB-PDF haben wollen, aber wie dann der Workflow genau einzuhalten ist auch was das Farbmanagement angeht, das sollte man mit der Druckerei genau absprechen.

0

Was möchtest Du wissen?