CMV negativ - Ich möchte ein BV!?

2 Antworten

Entgegen einem Beschäftigungsverbot für schwangere Erzieherinnen bei fehlender Immunität bei Windpocken, Masern und Mumps für die gesamte Schwangerschaft wird bei fehlendem Immunschutz für Cytomegalie ein Beschäftigungsverbot nur bei der Betreuung von Kindern bis zum vollendeten 3. Lebensjahr ausgesprochen.

Bei der Betreuung von Kindern ab 3 Jahren sind auf hygienische Maßnahmen zu achten, ist enger körperlicher Kontakt zu vermeiden und bei Risiko des Kontakts mit Körperflüssigkeiten (besonders Urin und Speichel) persönliche Schutzausrüstung zu tragen.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt für beruflich exponierte seronegative Schwangere mit engem Kontakt zu Kleinkindern (wie z.B. bei medizinischem Personal und bei Erzieherinnen) eine konsequente, sorgfältige Händehygiene, um die Wahrscheinlichkeit einer Virusübertragung so gering wie möglich zu halten.

Nach möglicher Exposition wie z.B. Windelwechsel, Waschen, Füttern, Tränen abwischen, Nase putzen und Kontakt mit Spielzeug, das in den Mund genommen wurde, sollte eine gründliche Händehygiene durchgeführt werden. Im privaten Bereich ist dafür die Waschung mit Wasser und Seife die erste Wahl. Bei Beschäftigten in Einrichtungen des Gesundheitswesens sollten die Hände in jedem Fall mit einem alkoholischen Händedesinfektionsmittel mit nachgewiesener begrenzt viruzider Wirksamkeit desinfiziert werden. Ob eine Händedesinfektion in anderen Bereichen der Wohlfahrtspflege oder darüber hinaus zum Einsatz kommen soll, ist mit dem Gesundheitsamt oder dem Amt für Arbeitsschutz/dem Betriebsarzt zu besprechen.

Küssen auf den Mund sollte unterbleiben, da auch hierdurch das Virus übertragen werden kann. Darüber hinaus sollten Geschirr, Besteck wie auch Zahnbürsten, Handtücher und Waschlappen nicht gemeinsam benutzt werden.

Wie GroupieNo1 schon geschildert hat, gehen aber viele Arbeitgeber erst gar kein Risiko ein und stellen dich frei.

Allerdings ist es möglich, eine Erzieherin, die die Voraussetzungen für ein Beschäftigungsverbot erfüllt, mit einer anderen zumutbaren (Verwaltung-) Tätigkeit weiter zu beschäftigen, bei der kein Infektionsrisiko besteht.

Alles Gute für dich!

Also ich hatte vom betriebsarzt die Empfehlung wegen cmv keine Kinder u3, wollte mich in hört versetzen lassen der im Haus ist und mein AG hat mich komplett raus genommen und ich durfte garnicht mehr arbeiten.
Rede doch erst mit deinem AG darüber.
Aber man kann sich auch vor cmv schützen. Ich wollte nämlich egal wie, weiter arbeiten und keine der Lösungen die ich anbot wurden akzeptiert.
Windeln wechseln muss halt die Kollegin machen. Die Kinder darauf hinweisen das dein Baby krank wird wenn sie sich nicht die Hände waschen. Zu meinem Abschied hab ich das den Kindern erklärt, das mein Baby krank werden kann wenn sie sich nicht die Hände waschen und kein Taschentuch nehmen und und und... Was denkst du wie schnell die Kinder alle hygienisch geworden sind, sie hatten gehofft ich komme so wieder.

Abschied einer Erzieherin

Eine Bekannte von mir singt ehrenamtlich in einer Kita mit den Kindern.
Eine der Erzieherinnen geht Ende Juni in den Ruhestand.
Sie sucht Lieder oder einfache Singspiele für 3-6jährige Kinder für die Feier.

...zur Frage

Kindergarten Stuhlkreisspiel zum Thema Herbst

Ich mache momentan ein Praktikum in einer Kita und würde gern etwas mit den kindern im Stuhlkreis machen hab aber nicht so viele ideen am liebsten etwas zum thema Herbst aber auch gerne was anderes. Die kinder sind von 2 bis 6 Jahren. Danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Schwanger! Beschäftigungsverbot im Kindergarten?

Hallo ihr Lieben,

ich bin in der 5.SSW (4+6) und mache eine schulische Ausbildung zur Sozialassistentin (zwei Tage Schule, drei Tage Betrieb).

Ich habe gestern meiner Anleiterin und meiner Chefin von der Schwangerschaft erzählt & beide stellten mir sofort die Frage, ob ich überhaupt im KiGa arbeiten dürfte, wegen der Infektionsgefahr, gerade wegen der momentanen hohen Grippewelle.

Bevor ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, war ich seit Oktober jeden Monat mindestens eine Woche krank! Mein Immunsystem ist also sowieso schon schwach. Ich hatte eine akute Mandelentzündung, mehrfach Erkältungen, Magen-Darm-Grippe und im Februar erst ganz schlimm Fieber mit Halluzinationen und Fieberkrämpfen, auf Medikamente reagierte ich mit Hautausschlag.

Eine Impfung hält ja rund 10 Jahre. Geimpft wurde ich allerdings das letzte Mal 2002. Wenn man krank oder schwanger ist, darf man ja leider nicht mehr geimpft werden. Ich hatte noch nie Röteln und gerade die können zu einer Fehlbildung, einer Frühgeburt oder einer Todgeburt des Ungeborenen führen.

Ich habe zwar am Montag einen Termin beim FA, mache mir jedoch jetzt schon tausend Gedanken.

Wie ist Eure Einschätzung: Glaubt ihr, dass ich ein Beschäftigungsverbot für Betriebe dieser Art bekomme?

LG :)

...zur Frage

Heilerziehungspfleger alleine mit Kindern

Da es bei uns im Familienzentrum (Regelkindergarten) immer wieder gesagt wird, dass es nicht erlaubt ist, hier folgende Frage: Wie ist die gesetzliche Regelung in NRW, wenn ein Heilerziehungspfleger in einem Kindergarten arbeitet? Darf er mal für eine halbe Stunde mit 2-4 Kindern in der Gruppe alleine sein? Ich kenne die Kinder in der Gruppe sogar schon ein Jahr... Während eines 4-Wochen-Praktikum in einer integrativen Kita durfte er schon 15 Minuten zum Vorlesen mit ca. 12 Kindern alleine sein.

Laut eines Auszugs des Kindertagesbetreuungsgesetzes sind sozialpädagogische Fachkräfte in Kitas auch Heilerziehungspfleger. http://dejure.org/gesetze/KiTaG/7.html

Bei uns darf eine Kinderpflegerin oder eine Erzieherin im Anerkennungsjahr alleine sein, aber ein HEP muss immer eine/n Erzieher/in in der Gruppe haben? Und kriegt auch noch Ärger, wenn er sich dann nicht an angebliche Absprachen hält, die aus einem Misverständnis heraus gehen.

...zur Frage

Was gebt ihr euren Kindern zum Essen mit in die Kita?

Hi. Meine Tochter(2) bekommt von mir als Frühstück für die Kita immer ein einfaches Butterbrot. Das geht schnell und sie isst es immer auf. Nun habe ich gehört, was die anderen Kinder so alles mitbekommen. Gurkensticks, Mini-Tomaten, Vollkornbrot, Obstspieße, Joghurtdrinks, Pudding(?!), Früchteriegel, Müsli in der Dose...all das bekommen die anderen Kinder fast täglich mit. Soll ich meiner Tochter auch so viel mitgeben? Was gebt ihr euren Kindern so mit in die Kita? Danke im Voraus(das erste Mal habe ich "im Voraus" nicht mit 2 r geschrieben! Yaaay)

...zur Frage

u3 und ü3 Kind - beide in verschiedenen Kindergärten - Preis?

Hallo. Mein Sohn 3 j. Kommt jetzt im März in den STÄDTISCHEN Kindergarten. Ich habe die Preise bekommen für 2 Kinder: ü3 117€ - U3 127€ (geregelte Öffnungszeiten)

allerdings in dem Kindergarten wo der erste hingeht, werden nur Kinder ab 3 angenommen. Ich möchte den anderen mit 2 Jahren d.h. Nächstes Jahr woanders in einer städtischen Einrichtung anmelden. wenn er in einem anderen Kindergarten geht muss ich dann zweimal den Preis zahlen oder nur einmal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?