Clinton oder Trump? Wen wählen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Tja, da hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich würde mich in so einem Fall für das kleinere Übel entscheiden und das ist meiner Meinung nach Clinton. Nicht wählen gehen ist jedenfalls keine Option, damit macht man am Emde alles nur schlimmer, wenn es blöd läuft.

Eindeutig Clinton!

Irgendwo muss man Trump auch mal anerkenne. Er gehört nicht zum politischen Establishment und wird nicht durch Lobbyisten kontrolliert. Er verkörpert eben den amerikanischen Traum... er hat sich seine Unternehmen selbst aufgebaut und ist nun der Präsidentschaftskandidat der Republikaner.

Aber abgesehen davon ist dieser Mann die beschreibung für einen Psychopathen denn er stellt eine Gefahr für sich selbst und andere da. Er hat ein ganz dubioses Wahlkampfprogramm. Er folgt keiner klaren Linie und lügt nicht nur wie gedruckt sondern ändert ständig seine Meinung. Er benimmt sich nicht wie ein potenzielles Staatsoberhaupt, sondern würde den USA nachträglich das Ansehen zerstören. Mit seiner impulsiven Art ist er eindeutig die falsche Wahl der Oberbefehlshaber der weltstärksten Streitkräfte zu sein.

Clinton hingegen ist bei weitem nicht die beste Wahl aber immerhin hat sie ein vernünftiges Programm, und bleibt ihrer politischen Positionierung treu. Sie hat viel poltische Erfahrung da sie über die Zeit zahlreiche Ämter ausgeübt hat. Ausserdem wäre sie die erste Präsidentin was der Innen und Aussenpolitik eventuell mal ganz gut tun würde.

Lg, Anduri87

Kommentar von Kunfilum
03.11.2016, 22:57

Nun ja innenpolitisch ist Hillary Clinton für Amerika vielleicht sogar gut, aber außenpolitisch wird sie wohl nur wenig  verbesseren. 

2
Kommentar von Unsinkable2
04.11.2016, 06:32

aber immerhin hat sie ein vernünftiges Programm, und bleibt ihrer politischen Positionierung treu.

Weder das Eine, noch das Andere ist wahr. Im Gegenteil. Und Clinton sagt es auch in einer der geleakten Emails sehr deutlich selbst:

But if everybody's watching, you know, all of the back room
discussions and the deals, you know, then people get a little nervous, to say the least. So, you need both a public and a private position. (Hillary Clinton)

Das ist ein WÖRTLICHES ZITAT. Und falls du des Englischen nicht so mächtig bist:

Wenn jeder zuschaut, wissen Sie, all diese Hinterzimmer-Diskussionen und Hinterzimmer-Deals, wissen Sie, dann werden die Leute ein bisschen nervös, um es vorsichtig auszudrücken. Also brauchst du als Politiker beides: Eine öffentliche und eine nicht-öffentliche Meinung.

Mit anderen Worten: Frau Clinton selbst sagt kackdreist, dass sie dem Volk ins Gesicht lügt, damit es sie wählt. (Und im weiteren Verlauf ihrer geleakten Emails erklärt sie vielfach, wem ihr eigentliches Interesse gilt.)

Ausserdem wäre sie die erste Präsidentin was der Innen und Aussenpolitik eventuell mal ganz gut tun würde.

Yep, vor allem der Rüstungspolitik.

https://www.youtube.com/watch?v=7EFqxq7l5ns

In diesem Video hält sie eine Rede, in der sie ankündigt, dass eines der ersten Dinge, die sie als Präsidentin machen wird, die Forderung nach einer neuen Haltung zu Atom-Waffen ist. Sie möchte so sicherstellen, dass Amerika für die kommenden Bedrohungen gerüstet ist.

Auf "Stammtisch-Deutsch" bedeutet das: "Mehr Atomwaffen, um die nukleare Abschreckung zu verbessern. Aber auch Nachdenken über deren Einsatz, um kommenden Bedrohungen begegnen zu können."

... Das dürfte Rüstungsindustrie und Militär geradezu das Herz erwärmen. Nicht ohne Grund will der NATO-Chef auch Clinton (und nicht Trump) auf dem Chef-Sessel der USA haben...

0

Tja, wen wählt man, wenn man zwischen einer korrupten, eiskalten Kriegstreiberin und einem Vollhorst entscheiden muß? Bleibt immerhin die Hoffnung, daß der Vollhorst zu blöd ist, so viel Tote zu verursachen. Bei Killary braucht man das nicht hoffen.

Clinton wird mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen. 

Kommentar von Teneco
12.11.2016, 20:26

Oder auch nicht ;D

1

Clinton oder Trump? Wen wählen? Wen würdet ihr wählen? Trump währe eine Schande finde ich.

Das hast du treffend zusammengefasst, SchokiHari:

Trump wäre eine Schande. ... Doch Clinton wäre eine Gefahr.

Ich möchte jedenfalls nicht in der Haut eines Wählers stecken, der sich dazwischen entscheiden muss.

Trump: Völlig inkompetent, wirtschaftlicher Untergang

Clinton: zu drastische Kriegspläne gegen den Osten

Ich hatte Clinton gewählt. Trotzdem sind beide naja nicht so toll.

Kommentar von evermoreft
04.11.2016, 18:46

hätte*

0

Clinton, ich denke wenn Trump das ding macht sind wir alle am ende..

Wenn ich Amerikaner wäre und in Amerika leben würde: Clinton.

Als Außenstehender: Trump.

Es ist eine Schande, dass Menschen, die noch nicht gelernt haben, "wäre" richtig zu schreiben, sich anmaßen, eine ernst zu nehmende Meinung zum us-amerikanischen Wahlkampf zu haben.

Kommentar von SchokiShari
03.11.2016, 22:04

Sorry, das war die Korrektur vom Handy. Und selbst wenn das Absicht oder ähnliches gewesen wäre, (dieses Mal in richtig) müsste man mich nicht so anmachen.

0

Was möchtest Du wissen?