Clickertraining Hund

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du deinen Hund wie folgt arbeitest, wird sie schnell verstehen: Du konditionierst ihn auf den Clicker, indem du direkt nach dem Click ein Futterstück reichst. Der Hund muß dafür nichts leisten, nur Click + Futter. Das wiederholst du ungefähr 10 x hintereinander, dann hat dein Hund schon eine Idee, dass dieses Geräusch toll ist. Der nächste Schritt ist der Handtarget. Dafür nimmst du den Clicker in die rechte Hand und hältst deine offene linke Hand seitlich von dir auf Hundenasenhöhe. Du schaust auf diese Hand. Wenn dein Hund deinen linken Handteller mit der Nase berührt - Click + Futter. Dieses wiederholst du einige Male. Um zu testen, ob dein Hund verstanden hat, wirf nach einer Weile das Leckerchen nach dem Click weg, damit der Hund wieder aktiv zur Hand läuft. Dann fängst du an, die Position der Hand zu verändern. Läuft der Hund zielgerichtet hin, Click + Futter. Wichtig ist, dass du nicht den Hund, sondern den Target (deine Hand) anschaust. Wichtig ist auch, dass du das Futter nicht in der Hand hast; nach dem Click kannst du in aller Ruhe das Futter aus einer Tasche nehmen. Diese gesamte Übung sollte ohne Worte auskommen, lass deinen Hund denken. Es kann passieren, dass dein Hund nicht genau weiß,was du von ihm willst. Dann schau weiter auf die Hand und warte geduldig ab. Wenn dein Hund diesen Lernschritt erfolgreich macht, dann gibt es nach dem Click viiiiel Futter (Jackpot) und du beendest diese Übung. Meld dich mal, wie es klappt! Viel Spaß beim Training!

Lottiiii 27.03.2012, 22:37

okii daanke :)

aber eins hab ich ncith verstanden, wie meintest du das, dass ich das leckerlie wegwerfen soll damit sie es versteht?

LG lottii

0
Steinfee 28.03.2012, 22:20
@Lottiiii

Wenn sie die ersten Male deinen Handteller berührt und du geclickert hast, dann gibst du ihr das verdiente Leckerli direkt ins Maul und sie bleibt in deiner Nähe. Wenn das gut klappt und sie immer wieder deine Hand sucht, kannst du ihre Arbeit etwas erweitern, indem du das verdiente Leckerli weg wirft, sie läuft hin, frißt und versucht idealerweise sofort wieder deine Hand zu berühren.

0

Manche Hunde verinnerlichen das schneller, manche langsamer. Meiner hatte das nach wenigen Wiederholungen am 1. Tag drin. Ich würde das an deiner Stelle öfters über den Tag verteilt in kleineren Einheiten konditionieren und auch über mehrere Tage verteilt. Achte unbedingt darauf, dass zuerst der Click kommt und dann erst bewegst du deine Hand/Arm in RIchtung Futterschüssel/Leckerchen. Nicht gleichzeitig oder Hand zu erst bewegen. Während der Konditionierung auch darauf achten, dass du an den unterscheidlichsten Orten und zu unterschiedlichsten Zeiten konditionierst. Hunde neigen dazu das neu Erlernte auf den Ort zu beziehen: "Wenn ich hier auf der Teppichkante sitze, muss ich dies und jenes machen damit ich was Leckeres bekomme."

Bei der Konditionierung bekommt der Hund fürs "Nichtstun" einen Click und dann die Belohnung - ist auch korrekt so. Jedoch muss man nun dem Hund klar machen, dass nur noch der Klick kommt, wenn er erwünschtes Verhalten zeigt bzw. unerwünschtes Verhalten unterlässt. Dazu kann man Targettraining machen. Es gibt spezielle Targetstäbe - ich fande meine Hand angebrachter...die hab ich außerdem immer dabei =)

Du hälst das Ziel (Finger, Hand, Targetstab, Kochlöffel) dem Hund vor die Nase. Er wird automatisch schnuppern. Just in diesem Moment "Click" - wirklich in dem Moment, wenn er mit seiner Nase in der Nähe des Zieles ist oder dieses gar berührt. Und dann Leckerchen fliegen lassen. Wieder oft wiederholen. Berührt der Hund das Target nicht sofort, jede Annäherung klicken bis er das Ding berührt.

Du musst wirklich 100% genau klicken. Verlässt der Hund bereits nach dem Berühren das Target mit seiner Nase während du klickst, wird der Hund nicht verstehen, dass er das Ding berühren muss sondern nur in dessen Nähe kommen muss bzw. versteht er als Ziel: Berühren und sofort wieder entfernen. Das wäre hinderlich für die nächste Stufe: Nase solange am Target behalten, bis der Klick erfolgt.

Denke einfach, du wölltest mit dem Clicker ein Foto deines Hundes machen, der soeben das erwünschte Verhalten zeigt. Und: Wenn du klickst, MUSS 100% ein Leckerchen folgen! Dadurch, dass der Klick exakt sitzen muss und du dadurch irgendwie auch vorausschauen musst, was dein Hund als nächstes tut, kann es passieren, dass man das Falsche beclickt - egal: Leckerchen fliegt trotzdem! Dann entziehst du dir sofort selbst die Schokolade ;)

Lottiiii 27.03.2012, 21:21

okay danke :)

0

So ähnlich beginnt man ein Training zur Zielobjektsuche. Dein Aufbau war mE aber leider völlig falsch und für den Hund deshalb nicht zu verstehen.

Nimm nicht den Klicker als Zielobjekt, sondern meinetwegen einen Kuli. Klicker und Kuli in die gleiche Hand. Belohnung in die andere Hand. Zuerst animierst du den Hund durch wedeln mit dem Kuli vor seiner Nase, hin und her bewegen auf dem Boden und heiteitei und heiwiefein dazu, sich für den Kuli überhaupt zu interessieren. Klick. Belohnung aus der anderen Hand. Das solltest du einige Male wiederholen. Dann hockst du dich vor deinen Hund auf den Boden. Kuli und Klicker rechts, Belohnung links und Hände ein Stück auseinander. Beweg den Kuli, wenn dein Hund die Hilfe noch benötigt. Geht er mit der Nase hin. Klick. Belohnung.

Geht auch mit Schlüsseln und hat den angenehmen Nebeneffekt, dann man den Hund diesen später suchen lassen kann, wenn man ihn mal wieder verschusselt hat;-)

Google mal ZOS (Zielobjektsuche)

Lottiiii 27.03.2012, 21:32

okey wird morgen ausprobiert, aber soll ich dann davor noch mal konditionieren weil ich bei dem ersten versuch das system, also klick ->gut+leckerlie, nicht richtig gemacht hatte?

0
ralosaviv 27.03.2012, 21:43
@Lottiiii

Wenn du dir nicht sicher bist, dass die Konditionierung erfolgreich war, solltest du das natürlich zuerst wiederholen. Würde dir in dem Fall aber raten, die ZOS nicht am gleichen Tag zu machen.

0
Steinfee 29.03.2012, 21:16

Bitte bei ZOS den anzuzeigenden Suchgegenstand nicht bewegen!!!! Das ist ein Stockfehler. Der Hund soll selbständig die Lösung über Versuch und Irrtum erarbeiten. Die einzige Hilfe darf der Blick des Hundeführers auf den Suchgegenstand sein!!!

0

Wie soll die den Clicker reichen können? Natürlich wird sie das Leckerchen anzeigen, weil der Clicker auch nicht gut riecht und schmeckt! Ich würde das eher umgekehrt machen, bzw. Target-Stick verwenden, was aber schon etwas umständlich wäre.

bei Denise lernst du richtig zu clickern. http://www.dogdance.de/ wichtig: Leckerlie muß besonders klein und möglichst weich sein!

Lottiiii 27.03.2012, 20:56

naja das hilft mir nich wirklich weil es meine frage nich beantwortet aber danke :D

0
Seehase 27.03.2012, 21:01
@Lottiiii

warum wird mit diesem Link deine Frage nicht beantwortet? Denise ist eine Kapazität auf dem Gebiet. Wenn du falsch clickerst dann wirds schwierig.

0
Lottiiii 27.03.2012, 21:07
@Seehase

...die frage war was ich besser machen kann, woran es lag dass sie gebellt hat ,nicht wo ich das lerne

0

bei meiner hundeerziehung habe ich diesen link benutzt, bin total begeistert. da ich nicht noch gross zeit für eine hundeschule habe. keine angst, mein hund hat genug auslauf^^

onlinehundetraining.blogspot.com

gruss halbschuh12

Wie lange hast du ihn nun konditioniert?

Lottiiii 27.03.2012, 21:19

also gestern abend angefangen und dann noch heute nachmittag und abend

0
TygerLylly 27.03.2012, 21:40
@Lottiiii

Gut, dann haste da den ersten Fehler gemacht. Alleine die Konditionierung macht man mindestens ein, besser zwei Wochen lang... Dein Hund ist noch nicht konditioniert!

0
Steinfee 27.03.2012, 22:19
@TygerLylly

Das ist leider Blödsinn. Hunde haben bereits nach wenigen Minuten eine Idee davon, was der Click bedeutet. Bei Pferden dauert es so lang wie TygerLylly schreibt.

0
TygerLylly 27.03.2012, 22:37
@Steinfee

Eine Idee davon, aber es sitzt noch nicht... Wenn man richtig mit einem Hund clickern will, dann muss er erstmal sorgfältig konditioniert werden - und das geht nicht innerhalb von wenigen Tagen.

0

Was möchtest Du wissen?