Clash Royale bestimmt mein Leben und ich bin dabei immer mehr Geld auszugeben. Weg in die Spielsucht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du siehst das Problem ja schon selbst. Wenn du es allein nicht schaffst, dann vielleicht in einer Selbsthilfegruppe ueber die Suchtberatung - die sollen sehr effektiv sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

von einer Spielsucht würde ich erst reden, wenn du nicht über einen längeren Zeitraum ohne das Spiel klarkommst, sprich: diverse Entzugserscheinungen (Gedanken kreisen nur um das Spiel etc.pp.).

Deshalb und wegen des Geldes würde ich zuerst einmal mit den Eltern darüber sprechen.

Gemeinsam findet ihr eine Lösung.

Gruß, DragonFireHD :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt für mich nach einer Vorstufe zur Spielsucht. Erst einmal vorweg, dass es gut ist, das du Rat suchst und selber merkst, dass etwas nicht stimmt. Man muss bei Spielen immer differenzieren, ob es Pay-to-Win spiele sind oder ob man bei Spielen Geld ausgibt, um einfach nur etwas schneller voran zu kommen, obwohl man auch so gut genug ohne Geld spielen kann. Letzteres schafft Clash of Clans und Clash Royal ganz gut. Bedeutet, du gibst für CR Geld aus um schneller voran zu kommen und weil du auf Gute Karten hoffst, also "Glücksspiel". Mein ra an dich, da man das Spiel gut auch ohne Geld spielen kann, setzt dir selber ein Limit, welches du auf keinen Fall überschreitest z.B. 5€ in der Woche oder 10€ im Monat... (P.s. ich selber Spiele CoC seid 2 jahren und habe noch nicht einmal Geld rein gesteckt, da mir das Spiel selbst Spaß macht und ich nicht der schnellste darin sein muss, also mir es nix ausmacht, nicht so schnell zu lvln wie andere)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shadowsteel
08.04.2016, 10:04

Achso und das wichtigste, Lenke dich mit anderen Dingen ab, das du nicht immer an Clash Royal denken musst und es zu einem Spiel machst, welches du NEBENBEI! am Tag spielst und dein Leben nicht nach dem Spiel richtest.

0

Oh, ich habe was überlesen, du bist ja schon über 18.

Dann nehme ich das mit den Eltern zurück.

Rede am besten mit einem Psychologen oder sowas in der Art. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?