CK-Wert bei über 9400 ohne Vorbelastung und schnell sinkend?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir erging es genauso. Hatte nach einem EBV-Infekt starke Muskelschmerzen und der Hausarzt hat dann nach 3 Monaten bei einer Blutkontrolle einen CK-Wert von über 4.200 festgestellt. Im Krankenhaus war der Wert dann nach 1 Woche normal, jedoch war das EMG auffällig. Die Diagnose lautete dann postinfektiöse Polymyositis mit reversibler Rhabdomyolyse (also Muskelzerfall). Behandelt wurde das nicht, allerdings wird das Blut 2 x im Jahr kontrolliert. Gebessert haben sich die Beschwerden nicht und die Diagnose lautet derzeit Chronisches Fatigue Syndrom, was nicht behandelbar ist. Kortison in niedriger Dosierung hilft mir aber gut gegen die Schmerzen.

Ich würde mir nicht zu viele Sorgen machen, einfach beobachten und wenn die Beschwerden bestehen bleiben hartnäckig dranbleiben. Ggf. nochmal einweisen lassen, damit alles auf Herz und Nieren untersucht wird, nach Möglichkeit in einer Spezialklinik (Rheumatologie/Neurologie) oder Uniklinik. Sowas kann bei einer Entgleisung des Immunsystems mal auftreten und einmalig sein.

Wünsche Dir alles Gute.

Ich habe davon noch nie gehört, aber nachdem ich im Internet nachgeschaut habe, kann es sein, dass es eine venenentzündung oder ein herzschaden ist. Beides solltest du auf jeden Fall untersuchen lassen 

Gute Besserung 

Geh mal zu einem Heilpraktiker.

ck gesammt

Bedeutet ck gesammt 370 bei frauen bedenklich.was sagt dieser wert aus.gemessen in der notaufnahme die fanden es wohl nicht bedenklich.

...zur Frage

Weiß hier jemand etwas über diese Krankheit?

Hallo, die Mutter meines Verlobten und die Oma unseres Sohnes leider an einer Systemischen Sklerodermie, ich weiß nur soviel das es nicht heilbar ist und das man daran leider Sterben wird.. sie ist nun seit 1 Jahr damit erkrankt und die Anfangszeit (die ersten 9 Monate) lag sie eigentlich nur im Krankenhaus und es ging ihr wirklich überhaupt nicht gut im Gegenteil, ihr ging es sehr sehr schlecht .. seit 4 Monaten ist sie wieder dauerhaft zu Hause und ihr geht es Gott sei dank gut, jetzt zu meiner Frage, wie kann es sein das es ihr plötzlich wieder so gut geht und man nichts mehr von der Krankheit merkt obwohl es dafür ja keine Heilung gibt.. (bei ihr will ich das Thema nicht ansprechen, da sie darauf nicht gut zu sprechen ist verständlicher weiße)
Ich danke euch schon mal jetzt für eure Antwort.

...zur Frage

Welche Faktoren lassen die Entzündungswerte im Blut ansteigen?

Hallo zusammen 😊
Ich sitze grade an meiner Facharbeit. Dazu muss ich in einem Teil auf die Entzündungswerte (vor allen Dingen dem CRP-Wert) eingehen. Was lässt diesen Wert ansteigen? Können Lebensmittel auch dazu beitragen?
Danke schonmal 🤘🏻

...zur Frage

Meningitis oder nicht?

Hallo :)

seit 3Tagen leide ich schon unter Fieber , Schluckbeschwerden Kopfschmerzen und nackenschmerzen. Auch tut es höllisch weh wenn ich den Kopf nach vorne bewege. Ich habe kein Husten und auch keinem Schnupfen.

da wir Wochenende haben will ich nicht wenn es nicht nötig ist ins Krankenhaus.

vielendsnk für antworten

...zur Frage

CK-Wert Wer hat Erfahrung mit der Senkung dieses Blutwertes?

Durch Einnahme von Statinen hat sich mein CK-Wert dramatisch erhöht. Mein Arzt bleibt bei der Medikation, hält dagegen meinen CK-Wert von 287 für ertragbar.

Normal wäre der Wert in dem Bereich zwischen 1-174 U / L

...zur Frage

Bluthochdruck? 124:110

Mein Arzt sagte der zweite Wert wäre i viel zu hoch und ich habe erhöhte Entzündungswerte im Blut. Was heißt das jetzt? Kann man daraus schließen was ich haben könnte? Was wären die möglichen Ursachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?