Citrin aus Bergkristall?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wikipedia:
Der zweite farbgebende Prozess ist bislang nicht in allen Details geklärt und ähnelt den Farbzentren im Rauchquarz. Quarze, die Spuren von Aluminium (Al3+) sowie Lithium oder Wasserstoff (Li+, H+) enthalten, können durch Bestrahlung grünlich-gelb gefärbt werden. Farbgebend sind bei diesen Citrinen Gitterdefekte, bei denen Aluminium (Al3+) auf die Gitterposition des Siliziums eingebaut worden ist und Lithium (Li+) oder Wasserstoff (H+) in einen der benachbarten Zwischengitterplätze, beispielsweise in den sechsseitigen Kanälen der Quarzstruktur. Durch radioaktive Bestrahlung kann anschließend ein Sauerstoffatom aus der Umgebung des Aluminiumions ein Elektron verlieren. Das daraus resultierende Sauerstoffion mit einem ungepaarten Elektron (Elektronenloch) absorbiert Licht im ultravioletten Bereich des Spektrums und färbt den Quarz gelb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus meinen Sammlungszeiten weiß ich nur, dass Amethyste zu Citrinen gebrannt wurden. Die meisten kamen aus Brasilien und wenn die "Citrine" besonders farbkräftig aussahen, waren sie gebrannt. Amethyste gehören ja auch zur Quarzgruppe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Bergkristall funktioniert nicht. Citrine sind ebenfalls Quarze, die Eisenoxid enthalten und dadurch ihre gelbliche Färbung erhalten.

Amethyste können zu Citrinen gebrannt werden, durch Erhitzung auf bis zu 560 Grad

Ich würde dir abraten, dies in der heimischen Küche zu versuchen. Bei mikroskopischen Rissen kann dir das Ding um die Ohren fliegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadine01234
31.10.2015, 19:31

nein nein das mache ich bestimmt nicht.

aber das hat ein "Edelstein-Kenner" behauptet. Deshalb frage ich ja hier nach ^^

0

Citrine sind immer natürlichen Ursprungs. "Falsche Citrine" kann man durch Erhitzen von Amethyst (im Sandbad beri ca. 450° C)) herstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man "Citrin" aus Amethystkristallen (durch Erhitzung) herstellt, dann sind das keine Citrine, sondern es bleibt "gebrannter Amethyst". Citrin ist immer natürlichen Ursprungs, also nicht durch künstl. Behandlung (Erhitzen, radioakt. Bestrahlung o.ä.) entstanden. Die meisten "Citrine" im Mineralienhandel sind allerdings künstlich .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?