Citalopram(40mg)absetzen ohne ärztlichen Rat?

10 Antworten

Du kannst in ein übles noch viel tieferes schwarzes Depriloch fallen als vorher - vielleicht Suizidgedanken bekommen. Sonst nichts. Aber Suizidgedanken sind lebensgefährlich - schon alleine deshalb wäre es gut, wenn ein Arzt das überwacht. DU entscheidest ja, ob du Tabletten nimmst. Kein Arzt kann dich dazu zwingen. Von daher dürfte es kein Problem sein, es deinem Arzt einfach zu sagen

In einer depressiven Phase neigt man dazu, vieles anzuzweifeln und man sieht diejeningen, die einen helfen wollen, als Feinde an. Ich habe in meiner fünfjährigen Erfahrung mit dieser Krankheit gelernt, alles, ja wirklich alles mit meinen Therapeuten bzw. Ärzten zu besprechen. Bau dir ein Helfernetz auf mit Freunden, Familienangehörigen, Ärzten, Therapeuten und Kumpels, einfach allen Leuten, die du vertraust und mit denen du darüber sprechen willst! Das heißt jetzt konkret zu deiner Frage, wenn du deinem Arzt, der dir dieses Medikament verschrieben hat, vertraust, dann sprich mit ihm darüber! LG CH

Ich kann dir nur eines sagen,ich habe wegen Depressionen Citalopram verschreiben bekommen,es wurde bei viel schlechter durch diese Tabletten und lösten eine Herzattacke aus.Meine Schwester hatte sie auch,sie dachte nur mehr an Selbstmord und es ging auch ihr extrem schlecht mit diesen Tabletten.Ich sagte zu ihr hör auf mit diesen und sie hörte auf und zwei Tage später ging es ihrr viel beser und seither nimmt sie diese nicht mehr.Auch im Bekanntenkreis ging es vielen schlechter mit dieser Tablette und bekamen Schweißauusbrüche,Herzrassen,ständig hatten sie Slbstmordgedanken,und alle setzten diese ab und nach zwe drei Tagen danch ging es allen wieder besser.Lese dir den Beipackzettel durch und dir kommt das Grauen was die alles auslösen. Also hätte ich und meine Schwester und die Bekannten nicht aufgehört gäbe es diese nicht mehr.ich wurde Aschengrau im Gesicht und auch die Augen,und mene Freundin fuhr mich sofort zum Arzt sonst wäre ich einen herzinfakt erlegen,das wurde mir vom Arzt gesagt.Warum diese überhaupt verschrieben werden dürfen wenn sich bei allen die Körperliche und Seelische verfassung drastisch verschlechter und zwei mußten sofort ins Krankenhaus. Alle habe diese abgesetzt und wie gesagt nach 2-3 Tagen ging es ihnen weider besser.Werfe diese weg wenn du noch länger leben willst,denn du stellst sicherlich diese Frage weil es sich bei dir auch verschlechtert hat.Nehme sie nicht mehr ein,bite,bitte es kann dein Tod sein,entweder durch Herzattacke oder den Selbstmord was diese Tableten auslösen.Alles GUTE und bite,bitte hör auf mich,ich will dir nur helfen,es gint andere Tabletten auch,und oft wissen die Apotheker besser Bescheid über die Tabletten und Nebenwirkungen.

Wie lang Antidepressiva absetzen vor MDMA-Konsum?

Ich nehme täglich Antidepressiva ein(Citalopram 40mg) und das seit fast 1 Jahr.Möchte demnächst MDMA konsumieren und habe gelesen,dass dieses mit gleichzeitiger Einnahme von Citalopram nicht wirkt.Wie viele Tage vor dem MDMA-Konsum müsste ich das Citalopram absetzen um eine MDMA-Wirkung zu erzielen?(Ich weiß über alle Gefahren dieses Vorhabens Bescheid,also bitte nur die Frage beantworten)

...zur Frage

Was kann schlimmstenfalls passieren, wenn man Venlafaxin rapide absetzt?

Ich nehme eigentlich 300 mg Venlafaxin, aber habe nun erfahren, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass ich intelektuell so abbaue und ich fühle mich einfach immer dümmer und unfähiger. Deshalb will ich das Medikament so schnell wie möglich loswerden und habe heute statt 300 nur 150 genommen, morgen nehme ich dann nur 75 und übermorgen gar nichts mehr. Bis ich das nächste mal mit meinem Psychiater darüber sprechen kann, dauert mir zu lange, da er im Urlaub ist. Hat jemand Erfahrungen damit und/oder weiß, was da passieren kann? Leichte Nebenwirkungen wie Schwindel nehm ich gerne in Kauf, solange ich dann wieder ich sein darf. Ohne Antidepressivum.

Anmerkung: Das letzte Mal als ich das Venlafaxin abgesetzt habe, habe ich vollkommen die Fassung verloren, hatte Filmrisse, wurde laut und aggressiv und wurde fixiert. Allerdings waren das andere Umstände. Weil ich Angst habe, dass ich wieder die Kontrolle über mich verliere, frage ich hier nach euren Erfahrungen.

...zur Frage

CITALOPRAM Abhänging?

Hallo, wer hat Erfahrung oder kennt sich aus mit dem Antidepressivum CITALOPRAM? Laut Arzt soll ich sie noch für 2 Monate nehmen, mein Arzt meint sie machen nicht abhängig, stimmt das wirklich?

...zur Frage

Kann man auch dann Depressionen haben,wenn Antidepressiva nicht wirken(Citalopram,Venlafaxin)?

...zur Frage

Wie lange mit der Einnahme von Citalopram warten nach der Einnahme von Johanniskraut?

Hallo, ich (w, 20) bin in Behandlung aufgrund meiner Depressionen. Nun hat mir mein Arzt - wieder - Citalopram 10mg, einmal täglich, verschrieben. Vorher hatte ich Opipramol 50mg und zusätzlich Johanniskraut.

Da ich in der Pflege arbeite, weiß ich was für Nebenwirkungen auf mich zukommen, wenn ich das Johanniskraut und Citalopram gleichzeitig einnehme, deshalb habe ich meine letzte Johanniskrauttablette vorgestern genommen.

Jetzt ist aber meine Frage: Wie lange muss ich mit dem Einnahmebeginn von Citalopram warten, damit ich die Nebenwirkungen von dem zusätzlichen Johanniskraut vermeiden kann? Kann ich bedenkenlos heute schon damit anfangen?

Danke im Vorraus für alle Antworten.

...zur Frage

Cortison absetzen?

Hallo (: Ich nehme seid gut 6 Wochen Cortison.Die ersten drei Wochen lag meine Dosierung bei 40mg am Tag.Dann zwei Wochen 35 und nun nur noch 25mg am Tag. Was würde geschehen wenn man das Cortison einfach absetzt ? Denn die Nebenwirkungen sind wirklich schlimm .. Liebe Grüße (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?