CITALOPRAM AL 20 MG FILMTABLETTEN

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,ich nehme es seit ca. sechs Wochen wegen Burn Out Syndrom. Ich vertrage es ganz gut,denke ich. Abgesehen von einer gewissen Schlaflosigkeit und vermehrtes Schwitzen an Händen und Füssen. Gerade in den ersten Tagen kann es bei der Einnahme vermehrt Probleme geben, da muss man halt durch. Die Packungsbeilage liest sich schon sehr heftig,das stimmt. Allerdings liest sich eine von Kopfschmerztabletten nicht viel weniger dramatisch. Ich habe übrigens mit 20mg begonnen und habe zwischendurch versucht auf 30mg zu gehen,was mir allerdings nicht ganz so gut getan hat. Die Wirkung beschreibe ich mal so: Es werden einfach intensivere Gedankengänge abgeschaltet. Habe ich mich früher in gewisse Sachen regelrecht rein gefressen,vor allem Nachts, werden jetzt Gedankengänge nur leicht angerissen,man steigert sich nicht mehr so hinein. Sehr schwer zu erklären...und manche kommen damit auch nicht klar. Im normalen Tagesablauf bin ich insgesamt etwas wacher und ausgeglichener und merke ansonsten keine Nebenwirkungen. An deiner Stelle würde ich mir von deinem Arzt erstmal eine Überweisung zu einem Fachmann geben lassen und erst mal von einer Einnahme absehen.

Da muss ich dir eine traurige und schockierende Nachricht übermitteln. Citalopram gehört zu den Antidepressiva, die ausgesprochen wenige Nebenwirkungen haben. Es ist auch das am häufigsten verschriebene und eines der günstigsten Antidepressiva. Ich nehme es auch, aber ohne durchschlagenden Erfolg. Ich spüre damit keine Verbesserung und war trotz Ciatlopram-Medikation inzwischen schon 2 mal stationär in der Psychiatrie. Nebenwirkungen hatte ich bisher kaum, lediglich die Impotenz ist nicht so prickelnd, aber ohne diese Nebenwirkung gibt es keine Antidepressiva.

Weis nicht bei was für einen arzt du warst würde dir erstmal ratten zu einem psychiater zu gehen da der sich mehr auskennt bei pyschische erkrankungen problemen..bin selbst auch depresiv und nehme antidepresiva mein midikament heist mirtazapin..hatte auch bedenken am anfang..weil viele wo solche midikamente nehmen gewicht zu nehmen und andere nebenwirkungen haben..bei mir ist das nicht passiert sprüre keine nebenwirkung eigendlich nehme es seit 4-5 monaten jetzt..musst einfach ausprobieren..aufjedenfall jemand zum reden haben! ist wichtig und hilft mehr wie jedes midikament

Ich denke, wenn du in einer Psychotherapie den Tod deiner Mutter verarbeiten kannst, brauchst du kein Citalopram. Antidepressiva machen ein Schutzmäntelchen um die Seele, es tut dann nicht mehr so weh. Aber geheilt wird man nicht davon...

o0Alea0o 18.10.2012, 00:03

Antidepressiva machen ein Schutzmäntelchen um die Seele, es tut dann nicht mehr so weh. Aber geheilt wird man nicht davon...

andererseits geht die Heilung dann auch viel leid-loser oder ist überhaupt möglich...

0
wertherina 18.10.2012, 15:39
@o0Alea0o

ja, das kann sein. aber meiner Erfahrung nach verarbeitet man im wohligen Seelenzustand kaum, sondern kann es besser weglegen. Kaum ist man ohne Schutz, kommt der alte Schmerz wieder hoch..

0

Die Nebenwirkungen sind auch nicht ganz ohne und wenn ich das so lese habe ich schon ein bisschen Angst davor es zu nehmen.

Also die Packungsbeilagen sind manchmal sehr übertrieben geschrieben - alleine schon deswegen, weil sie jede NW aufschreiben müssen die aufgetreten ist. Nimmt z.B: jemand Citalopram und stolpert über einen Stein, könnte drin stehen: "sehr seltene Nebenwirkung: über einen Stein stolpern".

Ich habe etwas übertrieben aber viele (Neben)wirkungen stehen so drin, dass ich mittlerweile schon die Packungsbeilage als "Richtline" auffasse und die wesentlichen Informationen über Wikipedia und Studien raus suche (ja ich bin ein Medi-Freak! xD)

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Medikament oder was würdet ihr mir raten?

Erfahrungen habe ich mit Citalopram nicht, lese aber hier darüber viel. Das SSRI welches ich ausprobierte ist zu verschieden zu Citalopram.

Am besten beredest du das mit deinem Therapeuten. Sich an den Nebenwirkungen zu erschrecken, ohne dass man es selbst ausprobiert hat wie es auf einen wirklich wirkt, bringt sowieso nicht viel. Des Weiteren ist es auch viel Kopfsache dabei: Seit dem ich vom Nocebo-Effekt weiß, sind sogar manche NW anderer Medikamente bei mir verschwunden.

Was möchtest Du wissen?