Citalopram absetzen klappt nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was soll ich tun?

Wenn es Absetzsymptome sind:

Langsam ausschleichen. Gehe für 2-3 Wochen von 10 mg auf 7,5 oder auf 5 mg runter, danach für 1-3 Wochen auf 2,5 - 5 mg, dann nimmst du es nur noch jeden 2. Tag für einige Zeit und dann kannst du es problemlos absetzen.

Die Zeiträume und Dosierungen sind variabel, du kannst es natürlich auch schneller machen. Die Tabletten kannst du zum dosieren in kleine Stücke zerbrechen, muss nicht genau sein, ungefähr reicht bei den kleinen Dosierungen und langer Halbwertszeit.

Wenn sich hingegen deine Erkrankung(!) nach dem Absetzen wieder verschlimmer:

Dann solltest du es erstmal weiter nehmen und alles weitere mit dem Arzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hola68
09.02.2017, 12:43

Vielen Dank es sind Absetzerscheinungen, wie Blitze im Kopf, ich habe das Gefühl als wenn es sich so wattig anfühlt

0

Das ist das teuflische an den SSRI-Antidepressiva. Man kann sie nur schwer absetzen, meist kommt das Absetzsyndrom, oder, wie ich es nenne, der Entzug. Ich habe das auch schon durch und konnte Citalopram nicht wirklich absetzen, es wurde dann durch ein anderes, weitaus wirksameres Medikament ersetzt, Venlafaxin, aber von dem komme ich auch nicht so leicht weg...ich hab ja auch noch ein paar Epilepsiemedis, die sich schwer absetzen lassen, obwohl ich seit Jahren anfallsfrei bin. Es ist ein Drama, wenn man sich erst mal auf diese Drogen eingelassen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hola68
12.02.2017, 12:05

Meine Ärztin hat gesagt, machen sie sich doch keinen Kopf, sie können damit alt werden. Ich will das aber nicht, es ist echt ein Albtraum.

0

Schmerztherapeuten können helfen das zeug loszuwerden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hola68
08.02.2017, 20:02

Danke werde mal schauen wo es so etwas bei mir gibt.

0

Was möchtest Du wissen?