Citalopram - Erfahrungen, Nebenwirkungen, Funktion, Überdosis, Einnahme

4 Antworten

Gib mal Citalopram bei Google ein - da gibt es eine Seite - mit Patientenberichten - da wird alles genau erklärt (nicht nur für Citalopram). Jeder schreibt auch seine Erfahrungen und es gibt Diagramme: WAS bewirkt das Mittel, WELCHE Nebenwirkungen...

Du solltest dich schon an die Weisungen deines Arztes halten, alles andere steht auf der "Waschanleitung". 20 Stück auf einen Schlag nehmen... WOZU?!

gleich 20mg??! Also normalerweise beginnt man mit 5 bzw. eher mit 10mg Müdigkeit zB. und besser nicht mit Alkohol zusammen nehmen oder allg. erst testen wie du darauf reagierst die Wirkung des Alkohols kann sich verstärken... das ist so das Übliche also was mir gerade so spontan einfälllt Es nimmt dir ein wenig die Angst und macht dich ein bisschen ruhiger oh doch kann sie ;) Schlimm nicht aber besser um die selbe Tageszeit am besten abends. Ja es dauert ung. 1 Woche bis die volle Wirkung eintritt Du würdest nicht sterben aber es wäre sicher schädlich tust du ja aber nicht also musst du dich das auch nicht fragen! lg

Danke für deine ausführliche Antwort. Hmm sie meinte das ich in der ersten Woche die Hälfte nehmen soll und das sind bei 20mg ja 10... hoffe, dass ich da nicht was falsches verstanden habe!!?? -.-

0
@Motama

No Problem;) Also wenn sie das so sagt ?.. aber vielleicht reichen die 10 mg ja schon musst du selbst testen ob du eine positive Veränderung nach der Zeit bemerkst und sonst würd ich dann erstmal 15mg nehmen aber normalerweise steigert man die Dosis nicht so schnell :)

0

Leichte unerwünschte Wirkungen wie Übelkeit, Mundtrockenheit, Magen-Darm-Beschwerden, Nervosität, Kopfschmerzen, Zittern, Herzklopfen, vermehrtes Schwitzen, Akkommodationsstörungen der Augen oder Kraftlosigkeit treten sehr häufig sofort ein, legen sich aber meist nach wenigen Tagen Als sehr seltene Nebenwirkung kann das sogenannte Serotonin-Syndrom auftreten, welches im Extremfall tödlich enden kann http://de.wikipedia.org/wiki/Citalopram

Citalopram (10mg) und omeprazol (20mg)?

Hallo, ich nehme schon seit längerem 10mg citalopram und nun aufgrund Magenproblemen 1x täglich omeprazol 20mg. Meinem Arzt waren keine Wechselwirkungen damit bekannt, aber im internet steht, dass das omeprazol den Abbau von citalopram im Blut bremsen und auch das Risiko in Kombination für Herz Rhythmus Nebenwirkungen erhöhen soll.. Gilt das auch für diese niedrige dosis von 10mg citalopram? Weiß jemand ob ich das so bedenkenlos nehmen kann?

...zur Frage

Citalopram wirkt nicht mehr?

Hallo Leute,
ich nehme seit ungefähr 3,5 Monaten das Antidepressivum Citalopram (20mg). Doch ich bemerke, dass es mit meiner Stimmung immer weiter abwärts geht, dass ich wieder nur am weinen bin und mit allem unzufrieden bin, genauso wie am Anfang, vor meiner Behandlung mit Citalopram.
Ist das nun normal? Ich habe nie vergessen die Tabletten zu nehmen, auch immer zur selben Uhrzeit eingenommen.
Bitte helft mir,
Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Frage zu Citalopram und Dosiserhöhung?

Hallo zusammen,

seit November 2009 nahm ich Citalopram in einer Dosis von 20mg. Dies habe ich immer sehr gut vertragen. Dieses setzte ich im Juni 2017 innerhalb von 14 Tagen ab. Seit August 2017 jedoch ging es mir wieder schlecht, sodass ich wieder begonnen habe Citalopram zu nehmen. Jedoch nur 10mg. Leider ist meine körperliche Symptomatik bis heute nicht besser geworden. Im Gegenteil. Doch bislang habe ich mich leider nicht getraut wieder auf meine damalige Dosis von 20mg zu erhöhen. Daher habe ich einige Fragen.

  1. Angenommenen man nimmt eine zu geringe Dosis (in meinen Fall 10mg) kann ea da sein dass man nur Nebenwirkungen verspürt? Und das über einen Zeitraum von über einen halben Jahr?

  2. Habe die Tabletten ja jahrelang sehr gut vertragen, nie bewusst irgendwelche Nebenwirkungen verspürt. Kann es dann sein das man ein Medikament auf einmal nicht mehr verträgt?

  3. Können (ernsthafte) Nebenwirkungen bei einer Dosiserhöhung auftreten?

  4. Kann sich eine Unverträglichkeit auch erst bei einer Dosiserhöhung bemerkbar machen?

Über eine Antwort freue ich mich sehr.

MfG

...zur Frage

Wie lange mit der Einnahme von Citalopram warten nach der Einnahme von Johanniskraut?

Hallo, ich (w, 20) bin in Behandlung aufgrund meiner Depressionen. Nun hat mir mein Arzt - wieder - Citalopram 10mg, einmal täglich, verschrieben. Vorher hatte ich Opipramol 50mg und zusätzlich Johanniskraut.

Da ich in der Pflege arbeite, weiß ich was für Nebenwirkungen auf mich zukommen, wenn ich das Johanniskraut und Citalopram gleichzeitig einnehme, deshalb habe ich meine letzte Johanniskrauttablette vorgestern genommen.

Jetzt ist aber meine Frage: Wie lange muss ich mit dem Einnahmebeginn von Citalopram warten, damit ich die Nebenwirkungen von dem zusätzlichen Johanniskraut vermeiden kann? Kann ich bedenkenlos heute schon damit anfangen?

Danke im Vorraus für alle Antworten.

...zur Frage

Gefühl von Gleichgültigkeit durch AD?

Als habe schon verschiedene Pyschopharmaka eingenommen. Die meisten musste ich wegen Unverträglichkeit wieder absetzen. Die Entzugserscheinungen waren jedes mal die Hölle... ohne Tabletten komme ich aber auch nicht klar. Ich leide unter Angststörungen und Zwangsgedanken. Das erste Medikament was ich dagegen genommen hatte war Sertralin. Das hat mir auch recht gut geholfen allerdings hatte ich starke Nebenwirkungen und musste es absetzen. Danach haben wir es mit Venlafaxin versucht. Ebenfalls starke Nebenwirkungen. Ich musste die Tabletten jedes Mal wieder absetzen bevor sie überhaupt wirken konnten. Also schon nach einer Woche oder so.

Dann habe ich angefangen Citalopram zu nehmen. Habe keine Nebenwirkungen gespürt. Außer Schwindel und leichte Benommenheit am ersten Tag der Einnahme. Aber das ist bei allen Psycho-Tabletten so...die wirken halt im Gehirn.. das geht ja auch immer nach zwei Tagen weg. Der schwindel usw. Aber was ich festgestellt habe ist dass ich auf Citalopram total gleichgültig geworden bin. Ich habe so eine dauerhafte "schei*ss-egal"-Stimmung. ist das normal ? nimmt noch jemand Citalopram und hat das auch so erlebt? Meine Ängste sind noch nich wirklich besser aber durch die Gleichgültigkeit kann ich sie echt schon besser ertragen. weil sie mir quasi "egal" geworden sind. Ist das die richtige Wikungsweise der Tabletten? Diese Egal-Stimmung?? das problem ist aber das mir jetzt nicht nur meine Ängste egal sind sondern fast alles egal ist............ is das normal??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?