Chrysler LeBaron - Vorteile , nachteile?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt darauf an ob der Wagen für den Export gebaut wurde. Ammis haben in der Regel sehr weiche Fahrwerke. Ich bin ein paar nagelneue Ammis gefahren (15 Meilen auf dem Tacho) und bei 100 Kmh bekommt man echt Angst er springt von der Strasse. Der Baron war lange Zeit in USA ein sehr beliebtes Auto. besonders als convertible Version. Ich hatte auch mal mit einem Geliebeugelt, habe mich dann allerdings für einen Pontiac entschieden. Grundsätzlich muss man damit rechnen, dass Ammis immer Bastelautos sind. Da geht immer irgend etwas kaput. Aber Spass machen sie dennoch. Wenn man technisch begabt ist und die Möglichkeit besitzt Reparaturen selber durchzuführen ist es kein Problem. Auch die Ersatzteile sind nicht so teuer wenn man die richtigen Adressen kennt.

Aber man sollte immer damit rechnen, dass der Wagen mal für ein paar Tage ausfällt weil mal wieder irgend ein Sensor ausgefallen ist.

Mach vorher eine Autobahnprobefahrt. Da kannst du dir einen Eindruck über das Fahrwerk machen.

Ammis sind meist nur für 7-10 Jahre Haltbarkeit ausgelegt. Lediglich bei Export Modellen werden manchmal etwas höhere Ansprüche gestellt. Die Ammis kaufen alle paar Jahre einen neuen Wagen. Denen ist es egal. Wenn es kein Export Modell ist müssen evtl. noch die Scheinwerfer ausgetauscht werden, falls nicht schon geschehen.

Danke für diese ausführliche Antwort.

Wieso müssten bei einem amerikanischen Import vllt. die Scheinwerfer getauscht werden?

0
@OpelOlympia

Nicht für den Export gebaute Fahrzeuge haben keine EU Scheinwerfergläser. Ausserdem haben die Ammis doppelt so viel Watt in den Glühlampen. Beim Baron sollte dies aber kein Problem sein da er eckige Scheinwerfer hat die man gegen EU Scheinwerfer austauschen kann. Ein solcher Scheinwerfer kostet etwa 30-50 Euro. Wenn er schon in Deutschland angemeldet war sollte der Wagen bereits EU Scheinwerfer eingebaut haben da er sonst in Deutschland nicht durch den TÜV kommt.. Bei meinem Pontiac war es genau so. Da ich der erste Deutsche Besitzer war musste ich andere Scheinwerfer einbauen bei denen der Lichtkegel durch die kleinen Lamellen im Glas nach Rechts gerichtet wird. US Autos haben diese Rillen nicht. Ausser sie sind für den Export in die EU bestimmt. Ich bin mir auch nicht sicher ob der Baron hinten nicht rote Blinker hat. Aber das ist kein Problem mehr seit der EU. Mein Pontiac hatte auch rote Blinker.

Aber eines ist noch zu beachten. Wenn du zum TÜV musst nicht die Warnblinker anmachen und gleichzeitig die Bremse treten. Bei einigen Ammis leuchten die Blinker hinten dann dauerhaft. Nach dem Lösen der Bremse blinken sie dann wieder. Da dies in der EU nicht zulässig ist, muss das Blinkrelay ausgetauscht werden. Bei meinem Wagen viel es dem TÜV Prüfer allerdings 13 Jahre lang nicht auf. :)

0
@tomgun

PS: Solltest du dir den Wagen kaufen, dann sieh zu, dass du ein US Service Manuel zu dem Wagen bekommst. Die kosten so um die 150 Euro gebraucht sind aber ihr Geld wert.

Die Teile sind dick wie alte Telefonbücher und sie Seiten genau so dünn. Da ist wiklich alles beschrieben was man für eine Reparatur braucht. Sehr detailiiert mit vielen Explösionszeichnungen und allen Schaltplänen. Besonders die Schaltpläne sind wichtig, da die Ammis vorne mit roter Farbe am Kabel anfangen, dann 3 mal die Farbe wechseln und hinten dann Lila mit Schwarzen Streifen rauskommt. :)

Allerdings alles in Englisch.

Die billigen Bücher von Haynes oder anderen Anbietern sind nicht annähernd so Gut und Umfangreich.

0
@tomgun

Nochmal danke für die ausführliche Antwort^^

Aber müssen diese Bücher unbedingt sein? Kann ich nicht einfach auf US-Seiten gucken , wenn ich was nicht weiß?

Und eine andere Frage: Gilt das alles beim Chrysler Stratus und New Yorker auch?

Weil die finde ich auch recht schön und das wird wohl "eine Qual der Wahl" werden im Sommer.

Ps.: Beim New Yorker Spreche ich von der letzten Generation , nicht von den Oldtimern.

0

Würde Ihnen lieber zum Stratus raten, so ab Bj 2000, deutlich besser (damals in Zusammenarbeit mit Mercedes) und inzwischen preislich erschwinglich (so um die 2.200,-€) :-)

Der gefällt mir aber nicht der wurde zu verdeutscht der sieht aus wien Ford Mondeo^^

0

Hallo

Groschengrab !! Scheinwerfer brauchen nicht gewechselt werden , das ist Blödsinn !! Außer es ist ein rechtslenker , dann aber auch nur dann müssen die Scheinwerfer ausgetauscht werden

Gruß mike

ich würde leiber die finger davon lassen. wenn du viel geld hast und teuere reparaturen bezahlen kannst, dann ja, es ist ein schönes auto.

ja , das geht , mit dem Geld - bin ich ganz ehrlich - ist es bei mir nicht allzu knapp (Krösus bin ich aber nicht). Das Reparaturen an Ammis nicht billig sind , ist mir klar. Ich meinte eher von der Qualität der Fahrzeuge her etc.

0
@OpelOlympia

über den lebaron kann ich nicht viel sagen, ich hatte aber einen grand voyager td 11 jahre lang, mit dem auto war ist zufrieden, nicht mit der firma chrysler und ihre werkstätten, in den ersten 3 jahren (garantie) waren sie nicht imstande die klimaanlage zu reparieren, nach ablauf der garantie waren sie so frech um mir zu sagen "garantie ist vorbei, sie müssen zahlen", also aus dieser sicht bin ich natürlich sehr enttäuscht. habe deswegen die marke auch gewechselt.

0
@einfachgesagt

Aso okey.

Naja , die Werkstätten sind mir halbwegs egal , ich bin Hobbyschrauber und mache vieles selbst...Trotzdem danke.

0
@OpelOlympia

gerne. im übrigen, einen opel olympia hatte ich mal öfters gesehen, bzw. damit mitgefahren, der vater eines gymnasiumskollegen hatte einen. es ist auch das auto welches die russen nach dem krieg als moskwitch gebaut haben.

0
@einfachgesagt

Ja , Opel Olympia sind schöne Autos , auch wenn ich noch nie in Wirklichkeit einen gesehen habe , sondern nur auf Fotos. Keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin , mich hier in gf.net so zu nennen ^^

0

Die Reparaturen sind nur teuer wenn man den Wagen zur Fachwerkstatt bringt. Die versuchen oft einen über den Tisch zu ziehen. Ich erinnere mich noch an eine Frau der man erzählen wollte der Zündkerzenwechsel an ihrem querligenden V6 Mittelmotor würde 1000 DM kosten da man dazu den Motor absenken müsse um an die hinteren Kerzen zu kommen. Ich habe ihr die Kerzen dann in 15 Min. selber gewechselt. Einem anderen Fahrer erzählte man der Kuplungswechsel koste 2400 DM da man dazu den Motor ausbauen muß. Völliger Unsinn da man lediglich den Motor an einer Motorbrücke aufhängen muss und diesen dann um 20 cm ablassen. Ohne das man die Flüßigkeiten ablassen muß.

Die Teile ansich sind recht preiswert bei einigen Import Firmen. Eine bekannte ist in Hamburg. Hab leider den Namen gerade nicht im Kopf. Bei teureren Teilen holt man sich diese direckt per Web aus den USA und mit Zoll ist man immer noch billiger drann wie bei den meisten Deutschen Autos. Beispiel: Ein 173 Ci Chevy Austauschmotor kostet 1500 Euro. Da bekommt man hier nicht mal einen 4 Zylinder für.

0
@tomgun

Nochmal danke für die ausführliche Antwort^^

Aber müssen diese Bücher unbedingt sein? Kann ich nicht einfach auf US-Seiten gucken , wenn ich was nicht weiß?

Und eine andere Frage: Gilt das alles beim Chrysler Stratus und New Yorker auch?

Weil die finde ich auch recht schön und das wird wohl "eine Qual der Wahl" werden im Sommer.

0
@OpelOlympia

Ps.: Beim New Yorker Spreche ich von der letzten Generation , nicht von den Oldtimern.

0

Was möchtest Du wissen?