chronologischer Tätigkeitsnachweis

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lotti91,

in den Nachweis schreibst du alle beruflichen Tätigkeiten rein, die du nach dem Ende deiner Schulzeit ausgeführt hast. Am einfachsten als Liste mit Beginn und Ende, Bezeichnung der Tätigkeit und falls erforderlich einer kurzen Erläuterung, was du gemacht hast.

Z.B.

  • 07/1996 bis 10/2002 Angestellter bei Reifen Sowieso (Beratung und Verkauf)
  • etc.

Das Ganze endet denn bei XX/XXXX bis heute und da schreibst du hin, was du momentan machst.

Ich hoffe das hilft dir.

Grüße

hallo,

spreche aus erfahrung: (8jahre dienstzeit hinter mir)

also tätigkeitsnachweise sind zeugnisse (in beglaubigter kopie d.h. du musst von zb von deinem schulzeugnis eine kopie machen und sie dir beglaubigen lassen was nichts anderes heist als das mit einem stempel auf der kopie bestätigt wird das diese kopie mit dem original übereinstimmt) das musst du im übrigen mit allem machen.. abschlußzeugnis, gesellenbrief, arbeitszeugnis usw... usw...

lückenlos bedeutet alles was nach deinem schulabschluß war.. wann,wo und für wie lang du was gemacht hast... ja auch arbeitslosigkeit zählt dazu... wirklich alles bis auf den tag genau...

zu den beglaubigungen... diese kannst du gegen geld im rathaus, gemeindeverwaltung etc bekommen.. oder du gehst ins kreiswehrersatzamt... zu deinem wehrdienstberater... der machts umsonst und gibt dir auch ratschläge was noch fehlt... die kopien kannst du ja selbst machen... nur vergiß die originale nicht mitzubringen... sonst wird dir nichts beglaubigt...

Du musst in den Lebenslauf einfach lückenlos alles schreiben, was du arbeitstechnisch seit der Schule gemacht hast.

Wichtig dabei ist lückenlos.

vielen dank. :)

0

Was möchtest Du wissen?