"Chronisches" Fernweh und ständige Unzufriedenheit

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir ist es ein wenig ähnlich gegangen. Immer umtriebig, lange in verschiedenen Ländern gelebt und auf einmal mit Mann und Kind zuhause. Da bekommt man oft die Krise und denkt sich 'nichts wie weg hier'. Aber das geht ja nun mal nicht. Einen wirklich guten Rat kann ich dir auch nicht geben ausser vielleicht, das du versuchen solltest, mal nach guten last minute Angeboten Ausschau zu halten und ab und zu mal einen Kurzurlaub einzuschieben. Es muss ja nicht immer gleich eine Fernreise sein. Ein Tapetenwechsel reicht oft schon aus, damit es erst mal ein bisschen besser weitergeht. Dein Mann muss sich halt damit abfinden und ggf zu Hause bleiben, wenn es ihm da besser passt. Trösten kannst du dich damit, dass nichts für die Ewigkeit ist. Auch dein Kind wird erwachsen und dann kannst du - sofern du es dann noch möchtest - wieder für dich entscheiden, wo du letztendlich leben willst.

den gleichen Gedankengang habe ich auch...bin auch schon mehrmals alleine oder mit tochter weg gewesen. Im März fliege ich nach Tunesien mit ner Freundin zu einer Hochzeit. Aber ohne Kind. Mich packt schon das schlechte Gewissen..und mein Mann schimpft halt über das Geld, was das wieder kostet. aber ich arbeite ja dafür.

0
@Ivanka110

Das schlechte Gewissen solltest du dir ganz schnell abgewöhnen. Und dein Mann sich das Schimpfen. Man hat ein Leben neben Mann und Kind. Und deine Zufriedenheit, wenn du zurückkommst, sollte es dir wert sein. Genau so solltest du auch in Zukunft vorgehen. Mir hat das immer sehr viel gebracht.

0

mir geht es genauso. Habe in Italien gelebt - war immer wieder in Frankreich, bereits als Jugendliche. Ein Jahr in England. Und in den Ferien als Kind jedes Mal in Spanien und an der Côte d'azur, mit der Familie.

Während meiner Zeit in Frankreich arbeitete ich in einer Familie. Am Wochenende als ich frei hatte, traf ich mich mit einer netten Clique am Strand, die ich in der Stadt kennen gelernt hatte. Wir übernachteten mit ein paar beschützenden Schäferhunden am Strand. Montagmorgen wurde ich von einem Freund aus dieser netten Clique geweckt. In der Dämmerung wurde ich aber auch schon durch das Sandreinigungsfahrzeug wach. Ich leide seit Jahre an Fernweh.. bei meiner letzten Reise nach Nizza hatte ich regelrecht Schnappatmung vor Glücksgefühlen, als ich vom Flughaufen aus (bewusst!) Ohne den Bus zu nehmen) zum Hauptbahnhof lief. Hätte ich meinen Koffer nicht bei mir gehabt, wäre ich direkt ins Meer gesprungen.. Ich besuchte eine Freundin in Italien. Im Schlafzimmer mit dem Blick auf die Berge und den Strand .. über den Balkon, sagte ich, dass ich so gerne zurück käme. Sie sagte aber sofort, ich wisse doch, dass es auch bei Ihnen genug Probleme gäbe.. in Italien. Seit der Zeit des Internets klappere ich immer wieder mal 'ne Webcam ab.. von Nizza oder aus der Gegend. Einerseits schön, dass man da gucken kann. Andererseits fange ich da auch fast an zu weinen.. von daher, ich kann es zu gut verstehen, wie es Einem damit geht ..



Gegen Fernweh hilft eigentlich nur, wirklich aktiv zu werden. Geh raus, triff deine Freunde, lerne deine Umgebung kennen und wenns ganz dicke kommt - geh und reise! Schau mal hier http://sos-fernweh.com/wave-gotik-treffen/ Da findest du ganz viel zum Thema Fernweh und was gut daggen hilft

da du ettliche Zeit schon im Ausland verbracht hast, wird dich das Fernweh immer wieder packen, es bleibt nur,öfter Urlaub machen, wenn es möglich ist. Oder eine Stelle im Ausland suchen und von vorne zu beginnen.

ja hatte ich auch schon überlegt. Im Ausland neu anfangen. Aber Trennung?!? Weiss nicht. Eigentlich sind wir sonst eine recht harmonische Familie. Soll ich mich mit meinem "Schicksal" abfinden und warten, bis unsere Tochter gross ist, um reisen zu können? (dauert allersdings noch ein paar Jährchen :-))

Ich habe genau das getan. Für meine Tochter. Ich fand es wichtig, ihr ein gutes Umfeld zu bieten, ohne grosse Wechsel, einen festen Freundeskreis, eine gute Schule, Ausbildung etc. Mein Leben habe ich darum herum geordnet und auch meine Zufriedenheit gefunden. Das geht sogar sehr gut. Natürlich schaue ich auch manchmal etwas wehmütig zurück, aber die Jahre vergehen schnell und ich habe den Entschluss auch noch nicht bereut.

0

Was möchtest Du wissen?