Chronischer Durchfall und kein Appetit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin chronisch Magen-und Darmkrank. Du solltest IN JEDEM FALL umgehend einen Termin beim Gastroenterologen machen, das ist die Facharztbezeichnung dafür, ansonsten, wenn die Termine zu weit weg sind, einen beim Internisten. Du kannst auch mal bei Deiner Krankenkasse anrufen, ob die Dir einen früheren Termin besorgen können.

Hilfreich wäre es, wenn Du ein Ernährungstagebuch führen würdest, wann Du etwas ißt, wie Du Dich bewegst, wann der Durchfall einsetzt, z. B. wann nach dem Essen oder Trinken, welche Medikamente Du evtl. nimmst, dann kann man daraus schon einiges ablesen. Dieses Protokoll nimmst Du bei dem 1. Arzttermin mit.

In jedem Fall wird vor der Untersuchung, also Magen-/und/oder Darmspiegelung Blut abgenommen, um Entzündungswerte, Leber-und Nierenwerte zu kontrollieren. Vor den Spiegelungen bekommst Du in jedem Fall eine Narkosespritze, von den Untersuchungen bekommst Du gar nichts mit, wenn Du aufwachst, ist alles schon wieder vorbei. Du darfst nur nicht selbst Auto fahren, solltest also in jedem Fall jemanden mit viel Zeit mitnehmen oder Dich abholen lassen. Da mach Dir also keinen unnötigen Streß, da tut nichts weh.

Wichtig ist die Untersuchung, die Du in jedem Fall kurzfristig machen lassen solltest. Gute Besserung.

Okay, vielen Dank für die Antwort.

Was hast du wenn ich mal fragen dürfte, oder ist es dir zu unangenehm?

0
@XGFeKaufhaus

Nein, gar nicht. Ich habe seit 2006 Morbus Crohn mit einem sog. chronisch aktiven Verlauf. Ich hatte alle Wochen einen sog. Schub, Bauchschmerzen, Durchfall, manchmal, aber sehr selten blutig, Appetitlosigkeit, konnte keine Sonne mehr vertragen, hatte innerhalb von 7 Monaten 40 kg abgenommen. Dann waren ein paat Tage Ruhe, und schon ging das ganze Theater von vorn los. Kein Arzt hat mich aufgeklärt, dafür könne ich mich im Internet schlau machen. Dann habe ich sämtliche Medikamente ausprobiert, bis ich vor Schmerzen mehr Pillen als Bonbons zu mir nahm. Die erste Darm-OP war 2011, da wurde ein entzündetest Stück aus dem Dickdarm entfernt, in der 2. Hälfte 2013 hatte ich 3 Darmverschlüsse, im November 2013 bekam ich dann einen künstlichen Darmausgang. Das war immer etwas, was ich um keinen Preis der Welt haben wollte, und manchmal denke ich, es wäre vielleicht besser gewesen, wenn ich aus der Narkose nicht mehr aufgewacht wäre. Aber so ist es nun mal. Durch den Vitamin-und Mineralstoffmangel kommt es zu allen möglichen Begleiterscheinungen, Marbus Crohn kann alle Verdauungsorgane von der Speiseröhre bis zum Enddarm befallen, bei mir ist es zum Glück bis jetzt nur der Dickdarm gewesen. Seit der letzten Darm-OP hatte ich nur 2 Schübe, dafür aber schon wieder 3 Darmverschlüsse, nur weiß ich jetzt, wie ich damir umgehen muß.

Es ist allerdings sehr belastend und auch eine große Einschränkung im täglichen Leben. Deshalb ist ja eine genaue Diagnose so wichtig. Wenn Du einfach nur irgendwelche Medis in Dich hineinwirfst, schadest Du Deinen Nieren, abgesehen davon helfen sie irgendwann nicht mehr. Ich war immer dafür, zu wissen, was los ist, und sei es noch so schlimm. Bei der vorletzten OP hatte man einen bösartigen Darmtumor vermutet, was sich dann aber als Irrtum herausgestellt hat. Man kann ja schließlich nicht alles haben.

1
@Negreira

Hmmm tut mir leid dass hören zu müssen.

Also bei mir ist es nicht so extrem und hat auch nie geblutet. So wirklich dünnflüssig ist es nicht, aber auch nich hart, falls du weißt was ich meine, es ist halt etwas breiig.

Nichts desto trotz wünsche ich dir noch das aller beste!

0

Welcher Arzt? Hausarzt? Wann war das? Du solltest dringend mal zu einem Gastroenterologen und dort evtl. eine Darmspiegelung machen lassen.

Ja es war bei meinem Hausarzt, und ca vor 2 Monaten.

0

Ein Hausarzt ist bei sowas eigentlich nicht der richtige Ansprechpartner, gerade da es schon 12 Monate so ist. Wie gesagt, geh zum Gastro.

0

Lass mal eine Magen- und Darmspiegelung machen. Durchfall kann auch von einer chronischen Magenentzündung kommen. Also lass dir eine Überweisung dahin geben. Der Gastroenterologe kann dir da eher was sagen.

Ja, werde ich auf jedenfall machen. Wissen Sie zufälligerweise ob man evtl eine Narkose bekommen könnte, weil ich  davor Riesenangst habe und mir jetzt schon Panik mache. :/

0
@XGFeKaufhaus

Also ich kann nur von einer Magenspiegelung berichten. Darmspiegelung hatte ich noch nicht. Aber bei der Magenspiegelung wurde ich gefragt, ob ich ein so was ähnliches wie ein Beruhigungsmittel möchte, da kriegt man wohl auch nicht wirklich was mit, aber man ist wach. Ich habe die Magenspiegelung ohne gemacht, ist nicht wo wild, nur ein bisschen unangenehm, wenn man den Schlauch schlucken muss, aber es bereitet keine Schmerzen. Ist auszuhalten und auch schnell wieder vorbei. Das hat bei mir beide Male nicht länger gedauert als 3 Minuten. Die sind rucki zucki um.

0

Ich würde auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Der Durchfall ist definitiv nicht normal!

Was möchtest Du wissen?