Chronische Schmerzen - kommt die tramadol Abhängigkeit schleichend?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja. Opioide wie z.B. Tramadol, Heroin, Morphium oder Methadon bilden nach gewisser Zeit bei kontinuirlichem Konsum soweit ich weiß eine körperliche Abhängigkeit. Bei Heroin zum Beispiel passiert das nach ungefähr 3 Monaten. Komplett ohne wärst du sehr unruhig und extrem schlecht drauf für ungefähr 5 Tage. Eine nennenswerte psychische Abhängigkeit ensteht eher durch den Medikamentenmissbrauch. Also gehe damit nicht leichtsinnig um und konsumiere nicht mehr als Angegeben.


Die Demotivation kommt denke ich auch von der Toleranz die Tramadol aufbaut - es wirkt immer schlechter mit der Zeit und  du erlebst ein Tief wenn die Wirkung nachlässt. Leicht ist das nicht, aber viele schaffen es da durch :)

Lass Dich nicht verrückt machen. Tilidin und tramadol fallen noch nicht mal unter das BTM.

Ja, es kann sehr stark Abhängig machen, aber meist passiert das bei Missbrauch. 

Ich bin chronischer Schmerzpatient und  bin auf 2x40 mg Oxycodon eingestellt. Oxy ist eine ganz andere Hausnummer.

Nehme es seit 4 Jahren und bin ( überraschender Weise) nicht körperlich abhängig. 

Woher ich das weiß, ganz einfach, beiße alle 6 bis 8 Monate Zähne zusammen und nehme trotz der dann starkenRückenschmerzen für 10 Tage keineTablette. Absolut keine Entzugs oder Absetzungserscheinungen. 

Schreibe aber überraschender Weise, da es selten vorkommt.

Würde Dir ähnliches Vorgehen bei Tramadol auch empfehlen.

       

WasSollHierhin 08.07.2017, 10:57

Ich würde dir empfehlen öfters als alle 6-8 Monate eine Pause einzulegen und in der zwischen Zeit ohne Oxycodon mit pflanzlichen Mitteln etwas den Schmerzen entgegenzuwirken, um diese Zeitspanne etwas erträglicher zu machen. 

"Lass dich nicht verrückt machen. Tilidin und Tramadol fallen noch nicht mal unter das BTM" Diese Aussage ist ziemlich naiv! Nur weil etwas nicht unter das BtmG fällt, heißt das noch lange nicht das solch eine Substanz nicht gefährlich ist! Es gibt tausende legale Stoffe, welche ziemlich stark und suchterzeugend sind. Tilidin fällt übrigens unter das BtmG!

0
Trogon 08.07.2017, 11:51
@WasSollHierhin

Mit pflanzlichen klappt es leider nicht so, aber Ibo 800 wirken schon. Ansonsten, aufgrund der Tatsache, dass ich Oxy bislang perfekt vertrage, die Schmerzen in der Zukunft nicht besser, sondern eher schlimmer werden, würde ich auch eine körperliche Abhängigkeit in Kauf nehmen. Eigentlich interessiert es mich wie unterschiedliche Menschen auf opiode reagieren. 

Man sagte mir von verschiedenen Seiten nach dem endgültigen "Umstieg" auf "Hard Core" BTM : gute Nacht.

Warum ? Weil ich von nun an immer müde sein werde auf Oxy.

Aber, ganz ehrlich, genau das Gegenteil trat ein, Antriebssteigerung, am Abend nahm ich weiterhin Ibo 800, denn ich hätte mit einer abendlichen Oxy Gabe nicht schlafen können.

Ähnlich war es ja auch bei den Tilidin Tabletten, die übrigens NICHT BTM sind, sondern nur die Tropfen seit 2013.

Tropfen hatte ich nur einmal auf Wunsch und bei denen hatte ich Euphorie, bei den Tabletten nur Antriebssteigerung. BTM bei Tropfen finde ich sinnvoll auch bei tramadol tropfen wäre es sinnvoll.

Also hatte noch keine mögliche NW bei Oxy. Ja, nicht einmal Verstopfung.  

Naja, schaun ma mal wie es weiter geht. 

0
Bert2209 17.07.2017, 15:08
@WasSollHierhin

Du bekommst Tilidin nur auf BTM Rezept. Ich muss es wissen weil ich es verschrieben bekomme.

0
Trogon 17.07.2017, 16:22
@Bert2209

Komisch, ich habe retardierte Tillidintabletten (200/16)  mit Naloxon auf Normalrezept bekommen, gut war schon vor einem Jahr.

Ab 1.1.2013 gibt es alle schnellfreisetzenden präperate nur auf BTM, laut meines Docs aber wären davon nur tropfen verbunden.

0
lillyrose91 28.07.2017, 01:49

Trogon hat Recht, Tilidin Tropfen unterliegen dem BtmG. Tilidin Tabletten hingegen nicht, diese kann man ganz normal auf einen Kassenrezept verordnen.

1

Eine Abhängigkeit liegt vor wenn du ständig mehr brauchst davon
Und Stimmungsschwankungen kommen sehr wohl von chronischen schmerzen

Gute Besserung

Hör sofort auf Tramadol zu nehmen. Der Stoff ist nur gegen starke Schmerzen und macht verdammt schnell körperlich abhängig, google mal. Viel Glück.

Ich kenne mich mit drogen echt gut aus. Das ist ein Opiat also die selbe Gruppe wie Heroin. Max. 1 Woche sollte man das nehmen. Steig auf andere um du wirst jetzt schon Entzugserscheinungen haben also nimm immer weniger und las es dN

MissMariposaa 07.07.2017, 23:27

Nur das Problem ist , anderes hilft mir nicht .. Und ich will es nicht darauf ankommen lassen , davon abhängig zu werden .

Macht es dann eher eine körperliche Abhängigkeit ? Kann die auch so aussehen , dass die Schmerzen beim weglassen von tramadol stärker werden als sie eh schon sind bzw es sich noch mehr chronifiziert ?

0
RoTaFrozen 07.07.2017, 23:29

Ich hatte den Spaß mit Benzodiazepine. ich hab es ca 4 Monate 1-3 mg Xanax gegeben. ich hab nen Kalten Entzug gemacht. ich Hab mich 2 Wochen noch nie so schlimm gefühlt

0
Trogon 08.07.2017, 00:03

Sorry, aber es gibt kein legales Opiat, das nach einer Woche körperlich Abhängig macht. Ein Ding der Unmöglichkeit.

Heroin soll nach der ersten i.v. Gabe so psychisch abhängig machen, dass man den angeblichen Superkick so schnell wie möglich wieder erleben will. Ist also eine sofortige psychische Abhängigkeit da. Die physische kommt auch da später. 

0
Trogon 08.07.2017, 00:05
@Trogon

Und Benzos haben mit opiaten nix gemein, außer dass der Enzug viel länger dauert und meist auch schwerer. Die sollte man nie länger als maximal 6 Wochen nehmen.

0
RoTaFrozen 08.07.2017, 00:14

trotzdem machen die beiden Süchtig. Und sind mit Vorsicht zu genießen

2
Trogon 09.07.2017, 11:38
@RoTaFrozen

Selbstverständlich, habe ich auch nie in Frage gestellt, nur dass die körperliche Abhängigkeit meist erst nach der psychischen kommt.

Bei chronischen Schmerzpatienten sieht alles etwas anders aus, denn wenn man die Scherzen bis ans Ende seines Lebens hat, spielt die Abhängigkeit letztendlich keine wesentliche Rolle, da muss man halt schauen, dass man, die unvermeidliche Dosissteigerung möglichst langsam macht. Bei auftretenden NW andere Opiode ausprobiert etc. etc.

(Dazu gibt es ja hunderte von Seiten im Netz.)

Darum verschreiben die Ärzte ja auch sehr ungern Opiode an jüngere. Aber es gibt leider kein Schmerzmittel ohne NW. Bei Jahrzehnte langer Einnahme sind Opiode die einzigen, die kein Organ extrem schädigen. 

Benzo Entzug soll, nur gelesen, wesentlich schlimmer sein als der Opiat Entzug. Allerdings ist gerade der psychische Entzug von Heroin extrem schwierig, nicht umsonst soll es es ja eine Rückfallquote von bis zu 90% geben.

Dagegen ist der körperlich" kalte" Entzug" fast ein Spaziergang, auch wenn es ein Gang durch die Hölle ist. Nach max 10 Tage ist das schlimmste vorbei ( wie bei allen anderen Opiaten, außer Methadon, da dauert es viel länger ) 

Aber psychisch ist man eigentlich sein ganzes Leben lang " indirekt" abhängig, will sagen dass man auch nach Jahren wieder Rückfällig werden kann.

Aber das gilt ja auch im Endeffekt für alle Drogen von Alkohol über Benzos, alle Opiate bis hin zum Nikotin.

P.s das war eine kl. Überblick von gelesen Material, da ich bislang glücklicherweise keinen Entzug machen musste. Aber ganz extrem wichtig, aus "Spaß " sollte man NIE ein Medikament nehmen, auch wenn es vorübergehend glücklich, high etc macht, denn später zahlt man einen verdammt hohen Preis mit Zins und Zinseszinsen.

Im Englischen sagt man "drugs" und meint damit legale ( Medikamente ) und illegale Drogen. Die Ausdrucksweise ist sicherlich nicht falsch.

0

Was möchtest Du wissen?