Chronische Nierenschmerzen; Risiko; Folgen; eure Erfahrungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Überwinde deine Ärztephobie. Die wollen dir ja auch nur helfen (bzw. müssen dir helfen). Mit den Nieren ist nicht zu spaßen. Irgendwann wird es zu spät sein, wenn du Pech hast und dann hängst du alle paar Tage an der Dialyse. Wenn eine der Nieren jetzt schon nicht mehr richtig funktioniert, heißt es wirklich allerhöchste Eisenbahn.

Die Schmerzen können ja kaum besser sein, als ein Besuch beim Arzt, mit der Aussicht auf Linderung.

Da hast du natürlich Recht.. werde ich wohl machen MÜSSEN. Wollte einfach wissen, ob hier jemand damit noch Erfahrungen gemacht hat. Liebe Grüße und vielen Dank!

0

achja, was ich vergas:

Symptome die mir gerade einfallen sind: Müdigkeit, Wasserablagerungen in Füßen und Waden, Durst, plötzlicher Harndrang, körperlich kaum mehr belastbar, Konzentrationsschwäche, Menstruation bleibt seit 2 Jahren aus etc.

Dann ist es allerhöchste Eisenbahn, denn das sind Symptome, die auf Nierenprobleme kurz vor Dialysepflichtigkeit hinweisen, geh bitte SOFORT zum Nephrologen. Nierenschwäche bleibt leider jahrelang unbemerkt, und meist ist es dann schon zu spät. Ich habe beidseitige Schrumpfnieren und war schon mit 17 an der Dialyse, mit 20 wurde ich transplantiert, seit dieses Jahr im Mai nach über 23 Jahren wieder an der Dialyse.

0

Sollte man eine chronische Analfissur operieren lassen?

Wenn man immer wiederf starke Schmerzen hat beimund nach dem Stuhlgang. Soll ich das mit den Schmerzen, dass ich immer wieder seitdem es so schlimm ist Schüttelfrost und ab und an Temeraturschübe habe sagen? Habe morgen nämlich ein Termin im Krankenhaus deswegen.

Dane für eure Hilfe!

...zur Frage

Nierenschmerzen verschwinden lassen durch trinken?

Hallo Leute,

Ich habe seid heute morgen auf der rechten Seite schmerzen ist wahrscheinlich die Niere.

Ja ich trinke zu wenig Wasser was auch der Grund dafür sein kann.

Meine Frage:

Sind die Schmerzen wieder weg wenn ich genügend Wasser zu mir einnehme oder hat es schon einen Schaden ausgelöst wie z.B Nierensteine, Entzündungen etc.?

Hausarzt hat geschlossen, wann sollte ich mir Sorgen machen? Hatte die schmerzen schon mal sind aber wieder von selbst weggegangen..

Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Blinddarm, (chronisch) Operation?

Hey Leute, ich war ca vor mehr als einem Jahr im Krankenhaus, weil ich sehr starke unerträgliche Schmerzen hatte, eine kurze Zeit sogar unfähig war zu sprechen und kurz vor dem "umkippen" war. Es war natürlich Verdacht auf Blinddarm und meine Werte hatten den Verdacht verstärkt. Nach zwei Tagen Krankenhausaufenthalt und Infusion, waren die Schmerzen fast weg und meine Werte hatten sich normalisiert, woraufhin ich wieder Nachhause geschickt wurde, weil es eine chronische Entzündung war. Was mir auch sehr gelegen kam, da ich sonst meine Prüfungen verpasst hätte.

In dem Jahr was vergangen ist, hatte ich ca alle 2-3 Monate ähnliche aber nicht so starke Schmerzen, die auch nicht mehr als einen Tag anhielten. Gestern ging es mir seit langem wieder genauso.

Meine Frage ist, ob ich mir den Blinddarm auch entfernen lassen kann, auch wenn es nur eine chronische Entzundüng ist. Weil manchmal können die Schmerzen echt unerträglich sein und ich möchte nicht warten, bis es in einer unpassenden Zeit wieder schlimmer wird und ich eine akute Entzündung habe oder sogar der Blinddarm "platzt".

Gibt es einige unter euch, die sich den Blinddarm entfernen lassen haben trotz chronischer und nicht akuter Entzündung?

Lg

...zur Frage

Luft im Nierenbecken. Schlimm?

Hallo Community

Ich war Dienstag beim Urologen wegen Nierenschmerzen und es hat sich festgestellt, dass ich am rechten Nieren eine erweiterte Entzündung habe und Luft. Ich hatte schon vorher vier mal Nierenbeckenentzündung gehabt und lag auch zwei mal deswegen im Krankenhaus. Aber Luft habe ich zum ersten mal. Ist das etwas schlimmes? Mir wurde auch Blut entnommen und habe eine Überweisung zum Radiologen bekommen. Morgen werde ich dahin gehen und dann wird sich feststellen was halt mit meinen Nieren los ist. Nur ich mach mir einen Kopf drum ob das mit diesem Luft schlimm ist. Habt ihr Erfahrungen?

...zur Frage

Muss ich wegen meiner Nierenschmerzen zum Arzt bzw. Ins Krankenhaus?

Also ich habe vor kurzem eine Blasenentzündung gehabt bin aber nicht zu Arzt gegangen(großer Fehler) nun tut mir meine rechte Niere seit einigen Tagen sehr weh und ich weiß nicht was ich dagegen tun soll. Ich habe öfters Problem mit meiner Blase.

...zur Frage

unerklärlicher Tod durch Atemnot nach Dialyse?

Hallo.

Mein bester Freund ist vor einem Monat unerwartet verstorben. Er hatte seine übliche Dialyse (die er übrigens zu Hause in Anwesenheit eines Pflegers durchgeführt hat). Bis jetzt konnte trotz Untersuchung keine Todesursache festgestellt werden. Während/nach der Dialyse litt er oft an starkem Bluthochdruck (stärker als sonst) der trotz Medikamente kaum gesenkt werden konnte und er litt an Kopfschmerzen/Migräne. Er hatte 2 Monate vor seinem Tod eine Operation am Arm. Es wurde ein Schand gelegt, damit die Dialyse kürzer und effizienter verlaufen würde. Leider ging es ihm in der Zeit zunehmend schlechter. Trotz Dialyse wurden die Beschwerden nicht besser.

An dem Tag als es passiert ist, ist seine Mutter dabei gewesen (da er aufgrund seiner Erkrankung wieder zu ihr gezogen ist) Ich kann nun nur ihre Erzählung wiedergeben. Zumindest das, was ihr unter den Umständen möglich war zu erzählen. Mein Freund hatte eben seine übliche Dialyse am 23.12. und der Pfleger(ein neuer Pfleger) ist früher gegangen, weil er wohl noch anderweitig zutun hatte. Er sagte, mein Freund würde es wohl allein hingekommen und es sei alles in Ordnung. Gegen Ende der Dialyse wurde ihm komisch und er bekam schlecht Luft. Bis dahin hielt es sich noch im Rahmen, also öffnete die Mutter alle Fenster und Türen und gab ihm etwas zum Trinken. Als es nicht besser wurde, rief sie den Notarzt.

Nun weiß ich nicht in welcher Reihenfolge es passierte, weil seine Mutter verständlicherweise noch zu geschockt ist um darüber zu reden.

Sie hat versucht die Nadel aus dem Schand zu lösen und die Blutung zu stoppen (Blurgerinnungsstörung) und er wurde beinahe ohnmächtig. Ob es vorher oder nachher passierte ist unklar. Die Mutter hat versucht ihn zu stützen, während sie Richtung Tür gingen, um auf den Krankenwagen zu warten. Dabei verlor er das Bewusstsein. Ich habe noch gehört, dass er wohl Schaum vor dem Mund hatte und die Blutung am Arm weiter ging und sie versucht hat drauf zu drücken.der Notarzt kam zu spät. Er hatte keinen Herzschlag mehr. Versuch der Wiederbelebung war erfolglos.

Wie gesagt, das ist alles was ich von der Erzählung weiß und sie ist kaum in der Lage es mir Schritt für Schritt zu erzählen. Er wurde komplett untersucht und operiert. Aber es konnte nichts gefunden werden. Nun ermittelt der Staatsanwalt anhand der Dialysemaschine, die evtl. defekt gewesen sein könnte und eine Luftembolie ausgelöst haben könnte, oder es könnte eine Wechselwirkung der Medikamente gewesen sein. Eine Lungenembolie wurde ausgeschlossen. Der Staatsanwalt wird einige M8nate brauchen, da es nicht der einzige Fall ist, mit dem er zutun hat.

Vielleicht gab es ähnliche Fälle.vielleicht hat jemand Anhaltspunkte. Ich habe noch eine Medikamentenliste, falls es wichtig sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?