Chronische Blinddarmentzündung verlauf

3 Antworten

Also bei mir war es so, ich hatte über zwanzig Jahre, immer mal wieder ein stechen in der rechten unteren Bauchseite, teilweise konnte ich fast nicht mehr laufen, dann war es wieder weg und so kam und ging es über diese lange Zeit. Bis letztes Jahr, da hatte ich auf einmal Schmerzen im Oberbauch, die nicht mehr weg gingen und mit ner Wärmflasche noch schlimmer wurden und der Bauch wurde immer dicker, irgendwann hat sich der Schmerz in den rechten Unterbauch verlagert und ich konnte nicht mehr so richtig aufrecht laufen, bin dann gleich zum Arzt und im Anschluss ins Krankenhaus. War kurz vor knapp, obwohl die Ärzte im Krankenhaus anfangs Zweifel hatten, weil man es am Ultraschall nicht gesehen hat, jetzt bin ich ihn los, merke aber immer noch die Narbenschmerzen an und zu.

Ich weiß gar nicht, ob es sowas überhaupt gibt. Eine chronische Blinddarmreizung ist da schon vorstellbarer. Vermutlich äußert sich das dann in regelmäßigen und starken Bauchschmerzen.

Gibt es beides da bei Blinddarmentzündungen auch nicht immer direkt operiert wird heutzutage sondern erstmal versucht wird mit Antibiotika die Entzündung zu hemmen, und dadurch kann sich eine chronische Blinddarmentzündung entwickeln aber dazu sind Erfahrungsberichte sehr selten deswegen auch meine Frage :-)

0

dann hab ich wieder was gelernt...;-)

0

Meinst du eine echte Blinddarmentzündung oder die klassische 'Wurmfortsatzentzündung'??

Bei ersterem könnte ich dir helfen.

Gerne , bin für jeden Erfahrungsbericht dankbar :-)

1
@RolexSub

Also... Ich hatte jahrelang ständige Schmerzen am Blinddarm,sprich bei Bewegung und im Liegen ,das Ganze war verhärtet.Anfangs habe die hiesigen unfähigen Gastrologen 3Stück)diverse Koloskopien mit Biopsien gemacht-aber immer ohne Ergebnis. Zusätzlich hatte ich IMMER starken Durchfall,so daß ich mich kaum aus dem Haus gewaagt habe.Busfahrten kamen überhaupt nicht infrage weil es ja jede Sekunde hättesein können daß ich muss... Zusätzlich hatte ich immer Blähungen,ich konnte mich gar nicht mehr mit Leuten treffen,auch nicht mehr im Haus.Da ich alle 3 Minuten entweder auf Toilette oder'pupsen'mußte....echt Mist. Mir wurde von den Ärzten gesagt daß ich leicht verdauliche Kost essen solle-kein Salat,Gemüse nur völlig verkocht,kein Fleisch,nur Fisch aber Quark und Co.Nicht sehr abwechslungsreich und gesund und gebracht hat es auch nichts. Irgendwann bin ich alleine darauf gekommen,daß ich eine Milcheiweißunverträglichkeit, Glutenunverträglichkeit, Schokoladenunverträglichkeit und wer -weiß -was- sonst -noch -Unverträglichkeit hatte. Essen war wirklich schwierig geworden .Zudem nahm ich jahrelang täglich 2Immodium ein.Ohne wär ich wahrscheinlich nicht mehr vorhanden. Irgendwann kam ein Arzt den ich neu konsultierte auf die Idee daß der Dünndarm mit Dichdarmbakterien fehlbesiedelt sein könnte.Gab mir im Abstand von 3 Monaten Antibiotika gegen körpereigene Bakterien,und voila-der Darm wurde viiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeellll funktionsfähiger,ich konnte die Imodium absetzen und hatte nur noch alle 2Wochen mal Durchfall.Dann wurde mir endlich mal erklärt wie man das Kreon (ich habe Mukoviszidose ) berechnet und nach einem weiteren Monat ging die Blinddarmentzündung zurück und immerhin Gluten kann ich wieder essen:-)

0

Vielen Dank und schön das du alles gut überstanden hast :-)

0

Was möchtest Du wissen?