Chronisch pleite - trotz Job

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Mach Dir mal die Mühe und notiere alle monatlichen festen Ausgaben wie Miete, Strom usw. was dann übrig bleibt, teile durch 4 (weil pro Monat 4 wochen) und nimm nur das Geld für jeweils eine Woche in Dein Portemonnaie. Nie mehr ausgeben, falls was übrig bleibt, in eine Spardose. So lernste ziemlich schnell, wie man bis zum Monatsende überlebt. Du kannst Dir am Montag was Teures kaufen, dann kannste den Rest der Woche nur noch trocken Brot essen, oder du kaufst überlegt ein und hast am Wochenende reichlich Geld übrig.

Du bist die erste mit nem vernünftigen Tipp! Danke schön - ich werde es mal SO versuchen

0
@sundblick

Danke und viel Erfolg, ich mache das schon jahrelang so und auch meine Kids haben es so gelernt, zum Anfang gewöhnungsbedürftig, aber effektiver als ein Haushaltsbuch. Da sehe ich ja nur, wo das Geld hingegangen ist...

0
@Arwen45

Danke - ich werde es gleich mal ausprobieren. Denn WO das Geld hingeht, weiß ich auch - mal sehen, ob wenigstens auf dem Papier noch welches übrig bleibt *grins....

0

ich bin student...geldmangel ist alltag...aber ich arbeite und versuche zu sparen wo es nur geht...es muss ja nich immer gucci oder prada sein;)

Es ist eine Frage des Verhältnisses zwischen Einnahmen und Ausgaben.

Wenn du deine Ausgaben nicht reduzieren kannst/ willst, musst du dir einen besser bezahlten Job suchen.

Genau schauen, wie viel Geld habe ich, was möchte ich, was ist mir davon am wichtigsten brauch ich es wirklich und das Geld richtig einteilen. Dann hat man auch am Ende des Monats noch Geld.

Ich habe mir zusätzlich zu meinem Hauptjob einen 400-Euro-Job besorgt. Das bringt echt viel findet ich, 400 Euro steuerfrei auf die Hand.

Aber du muss man doch das Einverständnis vom Chef haben, oder?

0
@sundblick

Ja sicher, aber so lange ich den 400-Euro-Job nicht bei der direkten Konkurrenz meiner Firma mache oder die Arbeitszeiten meiner Leistung in meinem Hauptjob abträglich sind, ist diese Genehmigung doch kein Problem. Bei mir war´s überhaupt kein Problem.

0

Nein, mit geht´s nicht so! Ich teile mir mein Geld wohl besser ein, und laß auch schon mal was im Geschäft liegen...wenn´s Geld eben nicht dafür da ist!

Du kennst Dein Einkaufverhalten, übe mal auf etwas zu verzichten was Du gern hättest, mit Beherrschung fängt es an, dass Sparen.

Noch mehr verzichten geht bald nicht... meine Tochter kann ein Lied davon singen...

0
@sundblick

Verständlich, vielleicht ein neben Job. Ich sage es immer wieder, schei.. Situation in die man geraten kann. Ich wünsche Euch viel Glück und bessere Tage.

0
@mikael

Das ist nett von dir - Dankeschön! Wird schon, schließlich kommt immer nach dem Regen mal wieder die Sonne :-)

0
@sundblick

Ganz prima Einstellung, gefällt mir Dein Optimismus.

0

Kontrolliere deine Ausgaben. Suche nach Alternativen...Vesicherungen,etc. In JEDEM Haushalt ist sparpotenzial vorhanden.

tradaix hat schon weiter oben, wie viele andere schon darauf hingewiesen, Einnahmen und Ausgaben vergleichen. Ich habe dabei folgendes endeckt: http://www.was-was-kostet.de

Nein kann sehr gut hauswirtschaften und komme gut mit den Einnahmen und Ausgaben klar. Bleibt immer was über! Ein Muss in meinen Finanzen!

Besser Planen! Führe mal ein Haushaltsbuch!

Ausgaben kürzen

VOR dem Geldausgeben nachdenken

Haushaltsbuch führen

DH so sollte es sein..

0

Was möchtest Du wissen?