Chromosomen Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du crossing-over außen vor lässt, dann gibt es 2 hoch Anzahl der Chromosomen(in haploider Zelle) verschiedene Möglichkeiten. Also 2 hoch n. 

Wenn du crossing over aber berücksichtigst, steigt diese Anzahl nochmal um ein vielfaches. Da man nicht weiß, wieviele Crossing-overs pro homologen Chromosomenpaar stattfinden, kann man das auch nicht berücksichtigen.

Nuclides 01.11.2016, 14:23

Also sind 4 rein männlichen keimzellen möglich? Aber eigentlich sind die doch diploid oder nicht? Weil das Ergebnis ist ja auch diploid also müssen die vorherigen doch auch iwie diploid sein

0
thermocycler 01.11.2016, 14:26
@Nuclides

nein. 2 hoch 23 also 8.388.608 Verschiedene Keimzellen können entstehen. Aber wie gesagt: Ohne Crossing-over

1
thermocycler 01.11.2016, 14:28
@thermocycler

Bezüglich crossing-over kann man noch sagen, dass man aber die Rekombinationswahrscheinlichkeit in Centimorgan angeben kann. Also die Wahrscheinlichkeit, dass zwischen 2 Genen eines Chromosoms ein Crossing-over stattfindet. Diese Wahrscheinlichkeit steigt mit dem Abstand der beiden Gene.

1
Nuclides 01.11.2016, 14:34
@thermocycler

Schonmal danke du hast mir jetzt gesagt wieviele verschiedene insgesamt raus kommen aber mir hing es darum wieviele davon ♂♂ sind.

0
thermocycler 01.11.2016, 15:08
@Nuclides

Also von der Frau kommen immer nur X-Chromosome. Die Wahrscheinlichkeit, dass Entweder das X oder Y Chromosom im Spermium ist, ist 50 %. Denn wenn du nur ein Chromosomenpaar zu berücksichtigen hast, rechnest du 2 hoch 1. Also kommen 2 Möglichkeiten raus: eine Zelle mit dem X, eine andere mit dem Y Chromosom.

Aus einer Vorläuferzelle entstehen also 4 Spermien. 2 mit dem X, 2 mit dem Y Chromosom.

1
Nuclides 01.11.2016, 15:12
@thermocycler

Darf man dann einfach so grob sagen das die Hälfte der eben genannten Zahl männlich ist?

0
thermocycler 01.11.2016, 15:16
@Nuclides

Ja. Wenn du jedes Chromosom berücksichtigst und berechnest, wieviele Kombinationsmöglichkeiten es gibt, kommen 8.388.608 verschiedene Keimzellen raus. Da aber bezogen auf die Gonosomen (X und Y) entweder nur ein X oder Y Chromosom in die entstehenden Zellen gelangen können, ist die Wahrscheinlichkeit 50%, dass ein zufällig gewähltes Spermium ein Y Chromosom trägt und bei der Verschmelzung mit der Eizelle ein Junge entsteht.

1

Vielen Dank du hast mir sehr geholfen🤗

Was möchtest Du wissen?