Christus als Liebhaber der Kirche?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo I3lackbird, die Kirche ist nach Aussage der Bibel sogar der "Leib Christi". Gemeint ist Gesamtheit der Christenheit. Zu diesem Leib Christi gehört die katholische, die evangelische Kirche, viele ausländische Konfessionen, einfach alle Menschen, die sich zu Christus bekennen und darum in der Regel auch einer Kirche angehören. Klar ist, dass Jesus seine Kirche liebt. Aber wie in jeder Liebesbeziehung gibt es auch Probleme. Ich zähle mal ein paar auf. In der Offenbarung ist in den sieben Sendschreiben trefflich die Rede davon, dass eine Gemeinde die erste Liebe verlassen hat. Und aus reiner Selbstbeobachtung wissen wir Frommen, dass in so manchem Christen das erste Feuer der Liebe so ziemlich erkaltet ist. Aber es kann neu belebt werden. Das ist wie in einer richtigen Ehe. Schreib' doch einfach darüber. Wohlgemerkt: Diese Wankelmütigkeit in dieser speziellen Liebesbeziehung geht immer vom Menschen aus, eher nicht von der Seite Jesu. - Aber was muss ich viel erklären. Schau einfach in Offenbarung 2 nach. Das ganze Kapitel erzählt von der Beziehung Jesu zu seiner Gemeinde. Da kommt bestimmt ein ganzes Buch zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das so machen musst, dann versuch eine Vater-Tochter-Beziehung daraus zu machen. Immerhin ist die Kirche nicht die "Frau" von Jesus, sondern sie ist aus ihm und seinen Treffen mit Jüngern etc. hervorgegangen, womit der Begriff "Tochter" wohl treffender wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit:

* Christus sagt Kirche Nettigkeiten, Kirche sagt Christus Nettigkeiten

* Christus wirft Kirche vor, sich nicht immer so verhalten zu haben, wie es Kirche eigentlich sollte

* Kirche rechtfertigt sich schwach

* Christus umwirbt seine Braut aufs Neue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

..........platonische Liebe ist auch eine Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?