Christoph Columbus-Amerika

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Columbus am 12. Oktober 1492 auf der, dem amerikanischen Kontinent vorgelagerten karibischen Insel Hispaniola (Dominikanische Republik und Haiti)landete, wußte er vermutlich schon von der 500 Jahre zuvor erfolgten Entdeckung und Besiedlung Nordamerikas durch die Wikinger. Columbus nutzte wohl auch damals schon vorhandenes, älteres Kartenmaterial von Neuland westlich des großen Oceans, um bei Königin Isabella von Spanien um Unterstützung für seinen vermuteten westlichen Seeweg nach Indien zu werben; denn nach seiner Vorstellung konnte zwischen Europa und Indien keine vergleichbare Landmasse liegen!

Im Jahr 986 entdeckte der norwegische Wikinger Erik Thorvaldsson, genannt "der Rote", die Südküste Grönlands und gründete dort Zwei Siedlungen. Bereits 1000 n. Chr. wurde in den Siedlungen eine christliche Kirche gebaut und es gab dort auch einen Bischof, was der allwissenden kath. Kirche sicher bekannt war. Leif Eriksson, der Sohn des roten Erik, entdeckte und besiedelte die nordamerikanische Küste bei Neufundland im Jahr 1000, was nach den isländischen Sagas als "Vinland" in die Geschichte einging.

Die Situation im übrigen christlichen Europa war in jener Zeit folgende: Das heilige römische Reich deutscher Nation war mit der Kaiserkrönung Otto's I., "des Großen" im Jahr 962, selbst mit ständigen Kriegen um die Einigung von Reich und Kirche beschäftigt. Im Osten stand Konstantinopel als Bollwerk des Christentums in einem Jahrhunderte andauernden Abwehrkampf zuerst gegen die Araber, dann gegen die türkischen Seldschuken. Die erst spät zum Christentum konvertierten Wikinger hatten in der damaligen bekannten Welt zuvor für Angst und Schrecken gesorgt und ausgerechnet die hatten nun die neue Welt entdeckt, wo doch nach den Vorstellungen der kath. Kirche die Erde eine Scheibe zu sein hatte. Die Kirchenführung hatte in jener Zeit wohl nachweisbare Gründe, um solche Neuigkeiten für sich zu behalten, was sie ja schließlich auch im Kampf gegen besseres Wissen, mit grausamen Inquisitionsgerichten realisierte.

Noch eine weitere Komponente rückte die neuen Entdeckungen durch die Wikinger zu jener Zeit an den Rand des öffentlichen Interesses; denn nach dem Verlust der Exclave Konstantinopel am 29. Mai 1453, war die Verteidigung des christlichen Abendlandes gegen das expandierende osmanische Reich, oberstes Gebot. Spanien war zudem im Jahr 1492 gerade die Rückeroberung des Emirats Cordoba geglückt, der letzten Enclave des seit 714, fast 800 Jahre währenden arabischen Besitzung Spaniens. Im Mauren-Palast Granadas gewährte Königin Isabella Chistoph Columbus eine Audienz und gewährte ihm schließlich die Expedition Richtung Westen, bei der er rein zufällig an der o. g. mittelamerikanischen Insel anlandete!

Du siehst, Geschichte ist ein komplexes Gebiet und nicht immer mit wenigen Sätzen beantwortet. Für mich als einer der letzten Beantworter Deiner Frage ist die Chance hingegen sehr gering, daß meine Antwort überhaupt von Dir wahrgenommen wird. Nachstehender Link beinhaltet noch eine Fülle über die Wikinger!

http://www.wikinger.org/wikinger2/sagaliteratur.htm

Entdeckung_Grönlands-Amerikas - (Geschichte) Wikinger_Eroberungsfahrten - (Geschichte)

Gratulation!! Exzellente Recherche!! Leider bin ich auch ein Opfer der Halbwahrheit in WIKI geworden. Erst durch einen Bericht über Grönland bin ich auf den wahren Entdecker Leif Erikson gestossen.

0

Man sagt, Kolon sei der erster Entdecker Amerikas gewesen, weil diese Behauptung aus europäische Sicht gemacht wird.

Die kurze Anwesenheit der Wikinger im heutigen Kanada hat über Jahrhunderte überhaupt keine Zeugnisse oder Beweise hinterlassen. Übrigens: die Seefahrt der Wikinger wird heute sehr übertrieben dargestellt. Man kann überhaupt nicht von Seefahrt der Wikinger sprechen. Sie waren Küstensegler, die lediglich wehrlose Siedlungen überfielen und plünderten. Mehr auch nicht.

Ich kenne kein Dokument, wo stehen würde, dass Kolon die Indianer als Indianer bezeichnet hätte, weil er sich in Indien vermutete. Aber, man kann nicht alles kennen.

Wie ist es mit der Bezeichnung Indianer für die Einwohner Brasiliens, der USA, Mexikos, Papua Neu-Guineas und so weiter und so fort?

vll hatten die wickinger keine geschichtsschreiber, die das für die nachwelt .festgehalten haben

Was möchtest Du wissen?