Was sind christliche Fundamentalisten?

11 Antworten

Solche, die ihr Haus auf ein festes Fundament bauen.

Mathäus 7/24 Jeder, der diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute. 25 Als ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es nicht ein; denn es war auf Fels gebaut. 26 Und jeder, der diese meine Worte hört und nicht danach handelt, ist ein Tor, der sein Haus auf Sand baute. 27 Als ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es ein und wurde völlig zerstört.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin geliebt von Gott

Ich stimme mirolPirol zu. Religiöse Fundamentalisten und Eiferer sind so! Nur er hat übersehen, dass hier die Frage nach CHRISTLICHEN Fundamentalisten gestellt wurde - und die sind nicht so! Christen sind zwar durchaus auch voller Eifer, aber, wenn sie gute christliche Lehren bekommen, die so auch in der Bibel stehen, dann nimmt jeder falsche Eifer mehr und mehr ab. Jesus hat ja gelehrt, liebevoll und verständnisvoll miteinander umzugehen und jeden so zu akzeptieren wie er ist. Und das schließt natürlich jede Art von gegenseitiger Ablehnung aus.

Ein Fundamentalist, der sich Christ nennt, die Bibel gut kennt und versucht, ein guter, verständlisvoller Mensch zu sein, der darf selbstverständlich auf dem "Fundament" der christlichen Lehre stehen. Es gibt nichts besseres für einen Menschen, als auf einem guten und festen Fundament zu stehen.

Liebe Grüße, Jerry200!

Das Ding ist, Christen erheben aufgrund der Bibel und dem, was darin steht, den Anspruch gut zu sein. Ob sie es nun leben oder nicht. In gewissem Maße erheben sie damit auch den Anspruch über andere pauschal richten zu dürfen. Beim Fundamentalismus kommt noch hinzu, dass sie nicht von der Lehre abweichen und alles 1:1 umsetzen - Dinge, die vor tausenden Jahren gelehrt worden sind, wo ganz andere politische, gesellschaftliche Zusammenhänge gegeben waren. Vor 1000 Jahren waren sie mit ihre Nächstenliebe im Gegensatz zu Herrschaft durch Könige, Sklaverei usw. noch modern. Doch in einigen Punkten sind sie stehen geblieben, insbesondere, was die Selbstbestimmung eines jeden bedeutet.

0

Jesus Christus hat gesagt:

"»Warum nennt ihr mich dauernd ›Herr!‹, wenn ihr doch nicht tut, was ich euch sage? Wisst ihr, mit wem ich einen Menschen vergleiche, der zu mir kommt, meine Worte hört und danach handelt? Er ist wie ein Mann, der sich ein Haus bauen wollte. Zuerst hob er eine tiefe Baugrube aus. Dann legte er die Fundamente seines Hauses auf felsigen Grund. Als aber ein Hochwasser kam und die Fluten gegen das Haus brandeten, konnten sie keinen Schaden anrichten, denn das Haus war gut und stabil gebaut. Wer sich meine Worte allerdings nur anhört und nicht danach lebt, der ist wie einer, der auf das Fundament verzichtet und sein Haus direkt auf die Erde baut. Bei einem Hochwasser unterspülen die Fluten sein Haus, und es wird mit einem Mal einstürzen; kein Stein wird auf dem anderen bleiben.«" (Lukas 6,46-49)

Hallo jerry200, hallo Extertaler,

in meinen Augen bedeutet fundamentalistisch zurück zu oder basierend auf Grundlagen.

In Christentum wäre das die Liebe Gottes und Gottes Erreichbarkeit, Vergebung der Sünden und ein ewiges Leben (in dem Wortlaut). Fundamentalistisch kann noch bedeuten, dass dies nur über Jesus möglich ist.

Was oft mit Fundamentalismus verglichen oder verwechselt ist, ist Extremismus und Fanatismus. Das ist aber eine Art und Weise einer Ausübung. Fundamentalismus kann fanatisch sein - aber Fanatismus braucht sich an keinem Fundament orientieren, kann seine eigen Wege gehen.

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge

Der Begriff wird leider sehr unsauber und pauschalisierend verwendet.

Fundamentalismus bedeutet, dass die Grundlagen einer Weltanschauung, Religion oder Haltung von ihren Anhängern als absolut wahr und uneingeschränkt gültig dargestellt wird. Jegliche Begrenzung dieser absoluten Wahrheiten durch Relativierungen oder Einschränkungen wird abgelehnt. Sie gelten als unumstößlich und in der Regel nicht in

terpretierbar. Grundlagen und damit „Fundamente“ können religiöse Texte ebenso sein, wie politische Weltanschauungen oder gesellschaftspolitische Werthaltungen. Es gilt sie mit allen Mitteln zu erhalten.

Pluralismus wird vom Fundamentalisten im Bezug auf seine Weltsicht abgelehnt.

Weiterhin missbilligt der Fundamentalismus die moderne Gesellschaft und ihre Ausprägungen, insbesondere ihre Säkularisierung mit einer Verweltlichung der gesellschaftlichen Bereiche. Dies macht ein Blick in die Geschichte des religiösen Fundamentalismus deutlich.

Mehr zum Thema findest Du hier:

Fundamentalismus und Fanatismus – Ursachen und Hintergründe

http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/files/fundamentalismus_fanatismus.pdf

Was möchtest Du wissen?