Christlich werden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Christsein ist eine höchst private persönliche Angelegenheit.

Mittelpunkt des Christseins steht die persönliche Gebetsbeziehung zwischen Gott und Mensch. Es ist allein deine Entscheidung, ob du Christ sein willst oder nicht. Wenn du mit Jesus leben willst, dann sage ihm das im Gebet und vertraue darauf, dass er seine Zusagen, die in der Bibel stehen, auch einhalten wird.

Gottesdienste besuchen ist sicher gut und hilfreich, aber zweitrangig.

Unverständnis in deiner Familie oder bei deinen Freunden für deine Entscheidung, an Jesus Christus glauben zu wollen, wäre nichts neues. Jesus selbst hat das schon vorausgesagt (Lukas 21,16-17).

Lies doch noch einmal nach, wer Jesus Christus ist, wie er ist, was er uns Menschen bietet, und was er von uns will. Das Wesentliche dazu steht im Johannesevangelium und im Römerbrief. Diese Dinge zu kennen ist wichtiger, als Gottesdienste zu besuchen. Denn nur mit diesem Wissen kannst du wirklich entscheiden, ob du nun Christ sein willst oder nicht.

http://www.bibleserver.com/text/GNB/Johannes1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, seit ich auf einer christlichen Schule bin(seit fast 2 Jahren), interessiert mich diese Religion und ich würde auch gerne religiös sein. Ich habe nur Angst vor der Reaktion meiner Eltern,meiner Familie, meinem Bekanntenkreis, meinen Freunden.

...( Es ist ja eine evangelische Schule.),


Willst Du uns auf den Arm nehmen? Dich haben doch Deine Eltern in besagte "evangelische" (evangelikale?) Schule gesteckt. Dann werden die ja gewusst haben, dass es eine christliche Schule ist. Also können Deine Eltern nicht sooo abgeneigt sein, wenn Du Dich zum Glauben bekennst...

Und wenn tatsächlich Du ganz allein vor zwei Jahren Dir diese Schule ausgesucht hast, dann musst Du hier ganz gewiss niemand um Rat fragen...Dann bist Du so selbstständig, dass Du auch Deine Religion selbst bestimmen kannst.

Kurz: warum schiebst Du Deine Zweifel auf Deine Eltern? Du hast ein Problem damit, Dich zum Glauben zu bekennen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zweitgeborene 24.05.2016, 06:52

Viele an meiner Schule sind nicht evangelisch oder glauben so gar nicht an Gott und die Bibel. Doch wir gehen auf diese Schule, weil sie total gut ist und nicht wegen dem Glauben. Manche ja, manche nicht. Die Lehrer sind aber meistens Christen. Diese Schule war auch die 2.Wahl, weil es auf der Schule, wo ich eigentlich hin gehen wollte, voll war, musste ich jetzt auf diese Schule gehen. Ja, ich habe ein Problem damit mich zur Christin zu bekennen, weil ich nicht weiß was die anderen denken,...

1
RobinsonCruesoe 24.05.2016, 09:43
@zweitgeborene

Ich war zu hart in meinem Urteil, entschuldige. Wenn man zu glauben beginnt, steht man erstmal vor der Frage, wie man es seinen Mitmenschen klar machen kann, dass man nun diesen Schwachsinn glaubt. Denn für die Welt ist es Schwachsinn, an Gott zu glauben (vgl. z.B. Paulus, 1. Kor., 1,23). Ebenso gut könne man ja an die Zahnfee oder an das Spaghetti-Monster glauben.

Man hat also Angst, sich vor den anderen zu blamieren. Was heißt das genau? Es bedeutet, von anderen zu hören zu bekommen, es doch eigentlich besser wissen zu müssen. Eigentlich bedeutet "wesentlich", also Du, wirklich Du müsstest es doch nach Deinem ganzen Wesen besser wissen...

Irgendwo fühlt man sich verletzt, aber doch irgendwie geschmeichelt...Man wurde wesentlich von den anderen verstanden. Und im Grunde hat man ja auch insgeheim immer schon so gedacht wie die anderen. Man weiss es ja eigentlich besser.....

Dieses Besser-Wissen ist eine Form des Dünkels, des Hochmuts und ein grosses Hindernis auf dem Weg zum Glauben.... Und dieses Hindernis hat in erster Linie etwas mit Dir zu tun.

0
zweitgeborene 24.05.2016, 17:13

Ist nicht schlimm. Ok, Dankeschön.

0

Hallo du! Ich finde es toll, wenn du den Drang dazu hast, eine Christin  zu werden! Das ist das Beste, was einem Menschen widerfahren kann. 

Wenn dein Gefühl dir sagt, es ist der richtige  Weg,  dann gehe ihn. Höre auf dein Herz. Viele Menschen werden dich  vielleicht  belächeln,  aber lass dir gesagt sein du gewinnst etwas, was dir keiner nehmen kann. 

Ich bin Römisch Katholisch.  Und das ist toll. Es ist nicht immer einfach, ein Christ zu sein.  Das war es noch nie. Man bedenke, dass sogar Jesus Christus  selbst ans Kreuz  geschlagen wurde. 

Das war der größte Liebesbeweis den er uns geben konnte. 

Es ist aber auch so, dass du sehr viele Freunde gewinnen kannst,  wenn du ein Christ bist. In einer tollen Kirchengemeinde findet man schnell Freunde. Man ist stolz darauf, gemeinsam  den Glauben zu leben. Gott will,  dass wir Freude  am Leben haben. Das wir miteinander Glücklich sind. 

Deine Eltern können nichts dagegen haben, dass ihr Kind glücklich ist. Sie lieben dich.

Vertraue dich deiner Christin  an. Sie kann dir sicherlich helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zweitgeborene 23.05.2016, 23:36

Dankeschön! Ich weiß halt nicht, was meine Lehrerin, die auch Christin ist, also viele Lehrer sind bei uns halt Christen( Es ist ja eine evangelische Schule.), dazu sagen wird. Vielleicht wird sie denken, dass ich es nur wegen ihr will. Aber das ist ja eigentlich nicht so.

0
zweitgeborene 23.05.2016, 23:38

Ich habe meiner Lehrerin aber schon mal geschrieben, dass ich gerne in Gottesdienste und so gehen würde.

0
zweitgeborene 23.05.2016, 23:59

Hast du vielleicht Lust über Facebook oder Instagram weiter zu schreiben?

0
AntwortMarkus 24.05.2016, 00:01
@zweitgeborene

Da bin ich gar nicht angemeldet, aber wenn wir hier Freunde werden, können wir direkt über dieses Portal schreiben  unter vier Augen. 

0

Also ich bin selbst Christin und ich kanns dir nur empfehlen. Ich mein, natürlich ist es eines, wirklich zu glauben, dass Gott existiert und für einen da ist oder es nur zu wollen...aber aus dem einen kann das andere werden. 

Wenn deine Familie erst mal nicht mitziehen will, kannst du es nicht erzwingen. Aber das muss dich nicht aufhalten! In die Kirche gehen kannst du auch so. Niemand guckt dich schief an, wenn du alleine kommst. Vielleicht gibt es in deiner Umgebung auch Gemeinden extra für jüngere Leute? Da könntest du sogar noch eher Leute finden, die ungefähr in deinem Alter sind, dir von ihren Erfahrungen mit Gott berichten können und dir Tipps geben, wie du es offen vor deinen Freunden und deiner Familie leben kannst.

Probier es auf jeden Fall mal aus. Bleib weiter dran! Am Anfang ist es vielleicht schwierig, und ich selbst kenne das auch, dass man zwischendurch immer wieder mit Zweifeln zu kämpfen hat. Aber letzten Endes würde ich mein Vertrauen in Gott gegen nichts in der Welt eintauschen wollen. Es ist ein unermesslicher Gewinn, und ich wünsche dir sehr, dass du auch bald eine ganz persönliche Beziehung zu ihm aufbauen kannst. Wenn du weiter nach ihm suchst, wird er sich finden lassen, das hat er versprochen.

Gottes Segen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zweitgeborene 23.05.2016, 23:26

Danke, für deine Antwort. Bei mir im Dorf gehen immer nur 3 Leute in die Kirche und, dass würde dann sofort auffallen, wenn jemand neues kommt. Ich würde mich aber glaube ich etwas unwohl fühlen, alleine in die Kirche zu gehen. Auf jedenfall beim 1. mal. Ich würde lieber gerne erstmal in eine Kirche gehen, wo halt mehr Leute sind, es nicht so auffällt wenn jemand neues ist. Doch ich weiß nicht in welche ich da gehen sollte. Ich müsste ja auch irgendwie hin kommen und meinen Eltern davon erzählen...

0
circuli 23.05.2016, 23:31

Also ich würde mal im Internet ne Stadt oder so eingeben, da gibt's immer eher größere Gemeinden und Kirchen als auf dem "Land"...

Mach des echt! 😊 kann's nur empfehlen ;)

2
zweitgeborene 23.05.2016, 23:32

Ok. Ich werde es mir überlegen.

1
Andracus 23.05.2016, 23:34
@zweitgeborene

Kannst ja wenn es dir unangenehm ist erst mal sagen du gehst zu ner Freundin und dann den Bus dorthin nehmen ;)

0
zweitgeborene 23.05.2016, 23:37

Ja, schon. Aber wenn sie bei der Freundin anrufen oder meine Eltern bei ihren Eltern?

0
Andracus 23.05.2016, 23:40
@zweitgeborene

Oder du sagst du gehst spazieren? Dir wird schon was einfallen. Selbst wenn es rauskommt...es ist ja nicht, als ob du Drogen kaufen gehst. Deine Familie wird dir schon nicht den Kopf abreißen. Nur Mut!

0
zweitgeborene 23.05.2016, 23:45

Danke. Ich habe echt nicht viel Selbstvertrauen und große und viele Ängste.

0

Ich denke einfach, du solltest das für dich persönlich rausfinden. Wenn keiner mit dir kommen will, geh eben alleine hin. Du wirst bestimmt irgendwo Anschluss finden.
Für mich persönlich wäre es nichts, weil ich atheistisch veranlagt bin. Aber um deine wirkliche Einstellung zu finden, solltest du dir im Klaren darüber sein, was du fühlst, was bestimmte Einstellungen sind gegenüber z.b. der Existenz Gottes und den Inhalten in der Bibel. Vielleicht ist es ja das richtige für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zweitgeborene 23.05.2016, 23:21

Danke.Ok. Aber bei mir im Dorf, gehen glaube ich auch immer nur 3 Leute in den Gottesdienst. Ich weiß nicht ob ich mich das trauen würde.

0
Lenaaaaa14 23.05.2016, 23:23
@zweitgeborene

Wenn du der Meinung bist, dass es dem entspricht, was du gerne möchtest und voll dahinter stehst, solltest du dich es trauen. Ich will das Christentum nicht unterstützen und auch keine Debatte darüber jetzt anfangen... ist jedem seine eigene Entscheidung. Und wenn du darin eine Stütze findest, dann solltest du hingehen.

0

Schau dich doch mal auf folgender Seite um:

www.gottkennen.de

Du kannst dort auch jemanden schreiben, der dir solche Fragen beantwortet :-)

Jesus liebt dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur sagen geh einfach mal in eine Kirche ich empfehle dir eher eine evangelische. Am bsten wärend eines gottesdienst dannach oder evt davor gehst du zum pfarrer wenn du nicht weisst wo du ihn finden sollst frag einfach irgendjemmanden sie wissen nicht welcher religion du angehörst ;). Trau dich mit dem pfarrer offen zu sprechen ich weiss das ev. pfarrer auf jedenfall sehr offen sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zweitgeborene 23.05.2016, 23:28

Danke. Ich würde dann auch evangelisch. Ich gehe auch auf eine evangelische Schule, an katholisch hatte ich auch nie gedacht. Und dann soll ich mit dem Pfarrer über meine Unsicherheit mit der Religion und wie ich es anderen sage und so sprechen? Das ist gar keine so schlechte Idee!

2
Delimiter99 23.05.2016, 23:31
@zweitgeborene

Ich würde dir wenn du möchtest auch weiter helfen aber nach denn gutefrage richtlinien sollen hier keine regel rechten chats statfinden wir können ja über FB oder whatsapp schreiben

0
zweitgeborene 23.05.2016, 23:34

FB habe ich nicht und für WhatsApp müsste ich dir ja meine Nummer geben und das möchte ungerne. Hast du vielleicht Instagram? Oder ich mache mir jetzt einfach FB?

0
zweitgeborene 23.05.2016, 23:42

Ich heiße auf Fb "Marie Fischer" und auf Instagram "zweitgeborene" , und du?

0

Ich kann es dir nur empfehlen bin selber ein Christ du machst dann nicht falsches wenn du es tust zu einer Gemeinde zu gehen und Christ werden ist das schönste was Gibs :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zweitgeborene 23.05.2016, 23:32

Danke. Ich habe nur immer so schreckliche Angst vor so vielen Sachen. Auch alleine irgendwo hin zu gehen. Ich habe aber auch irgendwie immer Angst wenn ich bete, dass ich falsch bete, aber man kann doch gar nicht falsch beten! Oder? Und in Gebeten kann man auch alles erzählen, man kann um Hilfe bitten, für andere beten, für sich selber,... oder?

1
AntwortMarkus 23.05.2016, 23:35

Freut mich,  so etwas zu lesen hier.  ☺ Wir sind der lebende Beweis dafür, dass Jesus nicht umsonst  gestorben ist. Sie konnten ihn nicht brechen am Kreuz. Das gute siegt immer.😇

0
BeniS3 23.05.2016, 23:38

Ne eigentlich nicht man muss dann auch daran glauben das er dir hilft .Ja genau du kannst dem Herrn alles sagen was dich bedrückt :-)

0

Ab 14 darf man seine Religion frei wählen. Sie können es dir nicht verbieten. (Siehe GG Art. 3(3) und Art. 4)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zweitgeborene 23.05.2016, 23:18

Danke! Ich bin gestern erst 14 geworden. Glaubst du, dass es nur eine Phase ist? Oder was ist das? Oder suche ich einfach nur Halt?

0
Skizii 23.05.2016, 23:20
@zweitgeborene

wart ab und guck ob es eine Phase ist wenn nicht, dann werde halt Christlich.

0
AntwortMarkus 23.05.2016, 23:38
@zweitgeborene

Natürlich suchst du Halt. Niemand kann diesen Halt geben, wenn nicht dran Glaube ab den einen Gott.

0
zweitgeborene 23.05.2016, 23:22

Ok. Aber so denke ich ja jetzt schon seit 2 Jahren, also ich überlege. Ich stehe halt nicht wirklich dazu. Wenn ich dazu stehen würde, würde ich diese Religion ja auch richtig ausüben. Ab wann würdest du denn sagen, ist es keine Phase mehr?

0
Kreuzzzfeuer 23.05.2016, 23:23

Wenn du an Wunder glaubst!? :D irgendwann wirst du ja merken, dass die Religion ein wichtiger Teil deines Lebens ist

0
Meine Lieblingslehrerin ist Christin, kann es auch 
sein, dass ich es nur deswegen will?........Ist das
vielleicht auch nur eine Phase?

So wird es sein.
Versuche dich mehr über das Christentum zu informieren, besonders über seine Basis, die Botschaft Jesu.
Diese fordert den Menschen, sie ist keine "Kuschelbotschaft".
Ob du dann noch Christin werden willst, wenn du dies verstanden hast ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AntwortMarkus 23.05.2016, 23:37

Christ zu sein heißt, das Leben zu lieben.  Und sich nicht von anderen einschüchtern zu lassen. Das haben sie schon vor 2000 Jahren versucht. 

0

Was möchtest Du wissen?