Christkind oder Weihnachtsmann, wie dem Kind es richtig beibringen?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Christkind 100%
Weihnachtsmann 0%

7 Antworten

Christkind

Über die katholische Kirche mag man denken was man will – ich finde es schön, dass du den Wert von Weihnachten erhalten willst und finde es auch nicht schön, dass unser Christkind vom Weihnachtsmann verdrängt wird.

Ich würde dem Kind vor allem erklären, warum Weihnachten gefeiert wird. Werte wie Nächstenliebe, die ärmliche Zeit, in der die Leute gelebt haben und doch haben sie etwas gegeben. Ich glaube, das muss ich dir hier nicht aufschreiben, warum ;)

Da der Weihnachtsmann ja auf den heiligen Nikolaus zurückgeht, könnte man dem Kind dahingend etwas erzählen, dass sich durch ein paar Fehler in der Geschichte der Nikolaus als Bringer der Geschenke auf den 24. verschoben hat, wo es aber eigentlich um die Geburts Jesu geht. Er heißt eben in manchen Ländern nur anders, und da das sehr große Länder wie Amerika sind, wird der Name bei uns eben teils übernommen.

Finde dann ist es auch leichter, wieder den Draht zu den Werten finden, als einfach nur zu sehen, da kommt ein alter Mann mit Bart und rotem Gewand, der Geschenke bringt. Außerdem kann man einem Kind denke ich durchaus sagen, dass Geschichte nicht immer exakt ist und in einer globalisierten Welt große Länder auch Einfluss auf andere Kulturen haben. Dann kannst du dein Kind auch Weihnachtsmann &Co.KG schauen lassen. Wäre dann eben ein von einer anderen Kultur beeinflusster Nikolaus für dein Kind. Zumal die Serie doch viel Wert auf durchaus positive Wertebilder legt ;)

Alternativ geht sicher auch, dass in manchen Ländern das Christkind eben einen Helfer braucht – den Weinachtsmann. Damit auch alle Kinder auf der Welt etwas bekommen.

Finde den Zauber von Weihnachten doch einen wichtigen Bestandteil der Kindheit.

Hallo,

also ich glaube zuerst einmal das im Kindergarten nicht gesagt wird
"Es gibt kein Christkind, sondern nur den Weihnachtsmann."

Im weiteren würde ich sagen das du deiner Tochter erklärst, dass es evtl. beides gibt, sprich dass beide "zusammen" arbeiten. So wurde es zumindest meinem kleinen Bruder erklärt. Du kannst ja sagen, dass die beiden sich die Arbeit teilen, weil es ja sooo viele Kinder auf der Erde gibt.

Ich hoffe ich konnte helfen und wünsche noch eine schöne Vorweihnachtszeit.

Die im Kindergarten werden sich hüten den Kindern beizubringen das es nur das eine, aber nicht das andere gibt.

Das Christkind gibts ebenso wie den Weihnachtsmann, Papa Noel und Santa Claus.

Als unser Nachwuch irgendwann mal fragte wo da denn jetzt der Unterschied sei hab ich einfach gesagt das sie sich alle den Job teilen. Das sie keinen Unterschied ausmachen, die selben Aufgaben erledigen,... nur eben in verschiedenen Ländern und Gegenden.

Ich habe unserem Nachwuchs (obwohl wir nur noch auf dem Papier einer Religion angehören, ansonsten mit Kirche an sich nichts mehr am Hut haben) immer um die Weihnachtszeit herum erzählt das an Weihnachten die Geburt von Jesus Christus gefeiert wird. Das viele Menschen daran glauben das es ihn vor vielen vielen Jahren wirklich gab und er ein besonderer Mensch mit besonderen Fähigkeiten war. Jemand der den Menschen seinen Glauben beibringen wollte.

Ich erzähle, das nicht alle Menschen auf der Welt daran glauben, das nicht alle Menschen Weihnachten feiern. Das sie es aber auch nicht schade finden, denn sie haben in ihrer eigenen Tradition andere tolle Feste.

Wir bringen auch bei, das es nicht einfach um Geschenke an dem Tag geht. Das es eine Zeit ist die man mit Familien und Freunden verbringt, einfach mit den Menschen die einem wichtig sind.

Weihnachtsmann und Co KG.... Wie alt ist dein Kind, 3 Jahre? Ach in dem Alter geht diese Kinderserie schon in Ordnung. Aber wundere dich nicht, in dem Alter können die wenigsten Kinder schon genau differenzieren zwischen echt und erfunden. Unser Nachwuchs liebt diese Serie übrigens auch und freut sich Jahr für Jahr wenn sie in der Vorweihnachtszeit wieder läuft.

Oh und mach dir keine Sorgen wenn dein Kind dann wirklich denkt das diese Serie absolut wahr ist. In dem Alter dachte unser Nachwuchs das Meister Manny und Caillou real sind.



Edit: Kinder finden früher oder später von alleine heraus das es eben doch nicht der Weihnachtsmann oder wer auch immer ist der die Geschenke bringt, sondern das die Verwandschaft dahinter steckt. Bis dahin ist dieser magische Glaube aber durchaus in Ordnung. Genau das selbe mit dem Osterhasen.  Ist auch kein wirklicher Schock für sie (wenn sie es mit der Zeit verstandesgemäß erfassen können und so herausfinden)


DANKE für die so informative Antwort :) 

0

Oh, noch etwas...

Wir Eltern wurden von unserem Nachwuchs mal gefragt wie das mit den Geschenken für uns ist. Ein Kind ist ja nicht doof :) ... Da haben wir gesagt (so wird es bei uns in den Familien gehandhabt) das nur die Kinder Geschenke gebracht bekommen vom Weihnachtsmann bzw. Christkind. Das sich die Erwachsenen deshalb selbst etwas gegenseitig schenken um sich gegenseitig eine Freude zu machen.

0

Ist es in Ordnung seinen Kindern vom Weihnachtsmann zu erzählen?

Eltern erzählen ihren Kindern zu Weihnachten kommt das Christkind, an Ostern der Osterhase, wenn du einen Zahn verlierst, die Zahnfee usw.

Ein Kind kriegt offensichtlich falsche Informationen, damit es träumen kann und seine Fantasie benutzt. Aber machen Kinder das nicht sowieso ?

Außerdem wissen die Eltern, dass die erwähnten Charactere nicht existieren und das früher oder später, das Kind enttäuscht werden muss.

Es bekommt eine magische und freundliche Welt vorgesetzt und mit den Jahren, wird dieses Bild zerstört und man merkt jeden Tag aufs neue, dass es etwas wie Magie, Zauber oder Geschenke bekommen, aus reiner Nettigkeit, nicht gibt.

Ein Kind tut sich schwer, zu wissen an was es nun glauben soll.

Die Eltern geben wissen auf dem Weg und auch dem Kind wird auffallen, dass es einfach gelogen war. Ähnlich mit Religion, bloß das diese Lüge nie aufgedeckt wird und die Kinder, bei religöser Erziehung auch noch als Erwachsene an ihren Gott glauben.

Daher die Frage, findet ihr es in Ordnung, seine Kinder dermaßen anzulügen und ihnen ein falsches Weltbild (und das schon in frühen Jahren) auf den Weg zu geben?

Wenn ja, warum?

...zur Frage

Jesus ist eine Lüge?

Hallo, ich bin nicht sehr gläubig habe aber nichts gegen Menschen die an Gott/Jesus glauben. Aber jetzt mal im Ernst was denkt er ist Jesus eine Erfunde Figur so wie der Weihnachtsmann, Osterhase oder die Zahnfee?

Ich meine ich halte das gante für eine Lüge, die kleinen Kinder glauben auch sehr stark an den Weihnachtsmann oder an den Osterhasen obwohl es ihn nicht gibt, was ist wenn es das gleiche mit Jesus Gott ist?

Von klein auf erzählen wir den kleinen vom Weihnachtsmann damit sie ja artig sind da es sonst keine Geschenke gibt usw bei Jesus ist es doch im Prinzip dasselbe, sei gläubig sei ein Guter Mensch sonst kommst du nichts ins Paradies oder sonst wo hin.

Ich will nicht hetzten aber ich halte das für die Lüge der Menschheit, Jesus ist eine fiktive Figur wie der Weihnachtsmann Osterhase usw nur das es Erwachsene gibt die daran glauben.

Ich will nichts den Teufel an die Wand malen aber ich selber denke das alle dinge die passieren mehr oder weniger Glückssache ist. An Gott zu glauben gibt den Leuten Halt, aber wenn es wirklich schwierig wird, wird man merken das der Glaube an Gott nichts bewirken kann.

Wie denkt ihr darüber? Und wieso glaubt ihr an Gott?

...zur Frage

Würde es ohne Weihnachtsmann/Christkind und Osterhasen mehr gläubige Menschen geben?

Ab einem bestimmten Alter weiß jeder das diese Figuren nicht existieren und einem wird klar das die Eltern das nur gespielt haben usw. Man könnte also salopp sagen diese Figuren sind für Kinder "gleichzusetzen mit Gott". Dadurch das einem die Täuschung bewusst wird könnte sich das auch auf die religiöse Sicht eines Menschen auswirken da die Religion auch nur gespielt sein könnte. Wie ein Spiel was zum Selbstläufer geworden ist weil die Institutionen(Kirche, Synagoge, Moschee o.ä.) selbst daran glauben.

Wenn es aber keinen Weihnachtsmann/Christkind und Osterhasen geben würde bzw. von Anfang an die Kinder wissen das das die Eltern machen, würde es dadurch mehr gläubige Menschen geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?