CHRISTENTUM glaubt ihr das Jesus Gott ist?

22 Antworten

Ich bin Christ und glaube daran, dass die Bibel Gottes wahres und inspiriertes Wort ist (2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21) und lehrt, dass Jesus Christus Gottes Sohn und damit Gott selbst ist:

Markus beginnt sein Evangelium mit den Worten: "Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes" (Mk 1,1).

Lukas berichtet über das Verhör vor dem Hohen Rat: "Und als es Tag geworden war, versammelten sich die Ältesten des Volkes, die obersten Priester und Schriftgelehrten, und führten ihn vor ihren Hohen Rat; und sie sprachen: Bist du der Christus? Sage es uns! Er aber sprach zu ihnen: Wenn ich es euch sagte, so würdet ihr es nicht glauben; wenn ich aber auch fragte, so würdet ihr mir nicht antworten, noch mich loslassen. Von nun an wird der Sohn des Menschen sitzen zur Rechten der Macht Gottes. Da sprachen sie alle: Bist du also der Sohn Gottes? Er aber sprach zu ihnen: Ihr sagt es, denn ich bin es!" (Luk 22,66-70). 

Jesus erhob also den Anspruch, Gottes Sohn zu sein. Ebenso sagte er, dass der Sohn und der Vater eins (und damit Gott) sind: "Ich und der Vater sind eins" (Joh 10,30).

Das Johannes-Evangelium beginnt z.B. damit, dass Jesus von Anfang an bei Gott war und dass alles durch ihn entstanden ist!

Joh 1,1-3: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist."

*"Das Wort" (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus (vgl. 1Joh 1,1; Offenbarung 19,13).

In Joh 1,34 schreibt Johannes: "Und ich habe es gesehen und bezeuge, dass dieser der Sohn Gottes ist."

Wenn man die Bibel aufmerksam liest, wird man in vielen Versen feststellen, dass Jesus Gott ist. Drei Beispiele dafür:

- Im Buch Jesaja wird Gott mit Alpha und Omega bezeichnet. Diese Bezeichnung verwendet auch Jesus für sich.

- Der Jünger Thomas sagt zu Jesus: "Mein Herr und mein Gott!" Und Jesus widerspricht ihm nicht.

- In der Bibel darf nur Gott selbst angebetet werden. In mehreren Stellen verweigern die Engel und Apostel, dass sie Menschen sie anbeten und verweisen darauf, dass nur Gott allein angebetet werden darf. In der Apostelgeschichte, der Offenbarung und anderen biblischen Büchern empfängt Jesus an vielen Stellen Anbetung. 

An diesen und vielen anderen Beispielen sieht man, dass die Bibel lehrt, dass Jesus Christus Gott ist. Das ist auch der Kern der christlichen Botschaft, dass Gott selbst Mensch wurde, ein völlig sündloses Leben führte und deshalb als ein reines makelloses Opferlamm (wie Paulus formulierte) stellvertretend für unsere Sünden sterben konnte. Wir brauchen nur daran glauben und Jesu Opfer am Kreuz für uns in Anspruch nehmen, indem wir um Vergebung unserer Sünden bitten. Da Jesus Gott ist, ist der Weg zu ihm (und damit zum ewigen Leben bei Gott) so einfach und offen geworden.

Jesus starb zwar für die Sünden aller Menschen, die die Vergebung ihrer Sünden haben möchten, besiegte aber den Tod durch seine Auferstehung und gibt allen, die das möchten, die Möglichkeit, ewiges Leben bei Gott zu erhalten. Jesus war der einzige Mensch, der jemals ohne Sünde gelebt hat. Deshalb konnte nur er für die Sünden aller Menschen als Opferlamm dienen, wie es der Apostel Paulus formuliert.

Jesus Christus ist Gott aber auch Mensch zugleich. Gott ist in der Person Jesus Christus Mensch geworden. Wichtig ist dabei das eben das Verständnis der Trinität (Dreieinigkeit) Gottes: Gott als Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist (Gott als 3 Personen und doch eins; also Christen glauben an einen einzigen Gott). Jesus Christus kam zwar als Mensch in die Welt, er ist zugleich aber auch Gottes Sohn und damit Gott selbst (ein Teil von Gott, Gott in einer seiner 3 Personen). Man kann das vielleicht mit drei Kreisen vergleichen, die sich in der Mitte überschneiden. Es sind drei Kreise, sie gehören aber zu einem Gesamtbild. Oder mit Wasser in seinen Aggregatszuständen: Wasser flüssig, als Eis oder als Dampf und trotzdem eben Wasser. Diese Beispiele erklären durchaus nur unzureichend und mit unserem begrenzten menschlichen Verstand, was Dreieinigkeit (Trinität) bedeutet. Aber wie könnten wir Menschen uns den allmächtigen Gott auch nur annähernd vorstellen?

Die Trinität wird beispielsweise in 1. Johannes 5,7 klar beschrieben: "Denn drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist, und diese drei sind eins." Mit dem Wort (logos) ist wieder Jesus gemeint (siehe oben).

Was es bedeutet, dass Jesus Gottes Sohn ist, wird hier recht gut erklärt: http://www.gotquestions.org/Deutsch/Bibel-Trinitat.html

Aber ok .. jz nun eine ganz einfache frage .. warum sollte jesus zu sich SELBST beten wenn er Gott selbst wäre das wäre doch kompletter schwachsinn .. er sagt ja ich muss zu meinem VATER beten das versteht jedes kleine kind

0
@Jese17

Das erklärt sich, wenn Du Philipperbrief im zweiten Kapitel gelesen und verstanden hast.

1
@izreflexxx

ja da steht das Gott ihn erhoben hat.. Jesus ist ein Prophet .. ein Messias der selbst unser Prophet Mohammed s.w.s hat gesagt das Jesus ein Prophet der am NÄHESTEN zu Gott steht .. und selbst Jesus hat gesagt .. ohh ihr die glauben das ich der Vater in Person bin .. genau ihr werdet nicht die Wahrheit herausfinden was kann man daran nicht verstehen

0
@Jese17

In Philipper 2 steht viel mehr als das! Was ist mit seiner Gottgleichheit, die er freiwillig ablegte, um der Gestalt nach wie ein Mensch befunden zu werden?

Erklärt das nicht, weshalb er zu Vater betete?

Ich glaube, dass es zu umständlich ist, in so einem Forum mit Dir darüber zu reden. Du würfelst ja alles durcheinander.

Im Übrigen diskutiere ich nicht, was Mohammed oder der Koran sagen und damit auch nicht, was Jesus laut Koran gesagt haben soll. Das ist für mich keine Quelle göttlicher Offenbarung.

1

Grüß Dich Jese17!

Im Christentum gibt es die Trinität (Dreifaltigkeit): Gott-Sohn; Gott-Varer und der Heilige Geist. Alles zusammen mache Gott aus, wird dort gesagt. Das ganze ist eine merkwürdige Gedankenkonstruktion. Damit währe Jesus auch Gott. 

http://www.kreudenstein-online.de/Querdenker/feuerbach/Wesen_des_Christentums/widerspruch_trinitaet.htm

Du musst Dich aber damit beschäftigen und nachdenken. Und nicht Husch-Husch drüber weglesen. Sonst kapiert man das nicht richtig. Hier wird die Trinität auf ihre Widersprüchlichkeit untersucht.

Besten Gruß

Rüdiger


Hallo :-) was denkst Du den wenn. du den Begriff Gottes Sohn hörst 

0
@Jese17

Niemand kennt Gott. Gott das Geheinmnis des Sein, als Grund warum etwas ist und nicht nichts. Mehr ist kaum zu sagen außer, das wohl in diesem Grund ein Potential zum Werden liegt, denn ist ja etwas.

Aber ihn als Vater zu sehen, der spricht, einen Sohn zeugte, gegen seine eigenen Gesetze, das halte ich für eine Anmaßung. Ein Geheimnis ist deshalb eins, weil man nichts darüber weiß. Jesus war Mensch, mit allen seinen Fehlern. Und warum sollte er von den Toten auferstanden sein? Auch hier sollt Gott seinen eigenes Gesetz aufgehoben haben, nur um sich zu beweisen. Was soll das. Ist das Sein nicht Wunder genug? Und er soll alle Sünden aller Menschen durch seinen Tod auf sich genommen haben? Das kann nicht sein, der jeder hat Verantwortung für sich zu übernehmen und niemand kann das stellvertretend tun. Eine nette, aber realitätsferne Behauptung.

ttp://www.cicero.de/salon/er-war-ein-unmoralischer-held/47209

Besten Gruß

Rüdiger

0
@vonGizycki

noch mal was ich dir nur klar machen will ist das Jesus nicht Gott ist verstehst du ?

0
@Jese17

Ich verstehe, aber das hast Du nicht so kundgetan. Du hast mich nach meiner Einstellungh gefragt und die Antwort dazu hast Du bekommen.

0

Natürlich ist Jesus ein Gott, genauso wie es den Gott Luzifer gibt.

Luzifer ist der Gott dieser Welt, während das Reich von Jesus ( noch ) nicht auf dieser Welt ist.

Der Schöpfer erschuf Götter, Erzengel, Engel, aus denen nach dem Abfall eben Teufel, Erzdämonen und Dämonen wurden

Unglaublich! Das gerade ist nicht natürlich! Ich würde sagen, es klingt für mich verwirrt.

5
@vonGizycki

Gizycki:

Am Anfang war das Wort, und das Wort war BEI Gott, und (EIN) Gott war das Wort.

Das bezieht sich auf Jesus, der auch als "der helle Morgenstern" bezeichnet wird.

Dass der "Lichtbringer" ( Luzifer ) als Gott dieser Welt bezeichnet wird, wird wohl bekannt sein.

Wie sonst hätte Luzifer  Jesus die ganze Welt anbieten können, wenn er nicht Macht über sie hätte.. ?

Er wollte nur, dass Jesus ihn anbetet.. sonst nichts.

( natürlich lehnte Jesus ab...)

Es scheint ein wichtiges Element bei bei dem "leuchtenden Morgenstern".. ( wie Luzifer auch genannt wird...) zu sein, dass man ihn bedingungslos anbetet....

0

@Jogi57L, Junge, gehörst du einer satanistischen Sekte an? O.o

2
@Dark01E

@ Dark01E

Nein, Junge, ich gehöre keiner satanistischen Sekte an.

Kein Reich, dass sich selbst bekämpft, würde Bestand haben. Wäre ich Satanist, würde ich mich hüten, Satan und seine Dämonenorganisation als "abgefallen" zu bezeichnen.

0

Würde Jesus / Gott einem Mörder vergeben der Reue zeigt, der eine Mutter und ihre 4 jährige Tochter getötet hat?

Der ihnen die kehle durchgeschnitten hat.
Einem Kind das ganz am Anfang seines Lebens stand.

Es heisst doch, Gott zeigt für alles Vergebung oder? denn wirklich für alles ?
Wie sehen religiöse Personen diese Frage?

...zur Frage

Ich versteh den Christentum nicht?

Also, Ich interessiere mich sehr für Religionen und informiere mich bevor ich was falsches Sage! Ich bin Muslim und verstehe den Christentum nicht. Oftmals höre ich dass Jesus Gott war und Gottes Sohn auch. Dass ergibt irgendwie kein Sinn, weil er dann ja( laut Christentum) gestorben ist. Und wie kann es ein Testament geben bevor Jesus überhaupt auf der Welt war. Bitte um Antworten!!

...zur Frage

Wer ist die geheimnisvolle Prostituierte Babylon?

...zur Frage

Wie entstand eigentlich die Religion (Christentum)? Jesus hat ja nur gesagt das es einen Gott gibt und wir sollten an ihm glauben?

Jesus hat ja nicht gesagt wir sollten jetzt eine Religion machen. Er hat nur gesagt das es einen Gott gibt und wir an ihm glauben sollten.

...zur Frage

unverzeihbare Sünde (Christentum)?

Hallo,

habe böse Gedanken zu Gott und Jesus die die unverzeihbare Sünde ist. Ich habe aber immer verneint und wollte das nicht denken, weil ich bei Gott bleiben will.

Aber jetzt habe ich so ein Gefühl das ich nun die unverzeihbare Sünde begangen habe. Ich denke das ich nicht zu Gott will und so aber ich will mein Leben mit Jesus und mit Gott zurück! Ich denke mir auch das ich nicht mehr an Gott glaube aber ich will an ihn glauben.

Warum habe ich so zweifelnde Gedanken und Gefühle?

...zur Frage

Dreifaltigkeit? Bitte erklären.

Hi ich bin Christ und weiß das es den Vater, den Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist gibt. Es heißt ja auch, so in der Bibel, wo Jesus sagt: "Der Vater und ich sind eins" (Johannes 10:30). Also das Gott = Jesus ist bzw. anders herum. So sagt es ja auch die Dreifaltigkeitslehre, oder? Doch an anderen stellen redet Jesus auch mit Gott, aber warum, Jesus ist doch Gott. Und Es heißt ja auch das Gott nicht nur in Jesus und Vater ist, sondern auch im Heiligem Geist. Aber doch sind sie alle Unabhängig. Und wenn alle drei Gott sind, warum ist dann das Christentum monotheistisch? Ich bin total verwirrt. Bitte klärt mich auf, wie die Dreifaltigkeit zu verstehen ist!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?