Christentum & Evangelen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du meinst:

"Welche Bedingungen/Voraussetzungen muss man erfüllen, um evangelischer Christ zu sein?"

In der Regel wird man als Kind, das in einer evangelischen Familie aufwächst, schon als Baby getauft und ist somit gleich Kirchenmitglied, ohne irgendwelche Vorleistungen erbringen zu müssen.

Einige Eltern überlassen die Entscheidung auch ihren Kindern und lassen sie zunächst nicht taufen. Man kann sich dann während der Konfirmandenzeit ca. 1 Jahr vor der Konfirmation taufen lassen.

Dazu muss man bis dahin am Konfirmandenunterricht teilgenommen haben und bei der Pastorin/dem Pastor einen einigermaßen passablen Eindruck gemacht haben.

Oder möchtest du jetzt Näheres über die Unterschiede zwischen Protestanten und Katholiken wissen?

Der Lehrer meint wahrscheinlich "evangelikaler Christ". Wichtig ist, dass ein evangelikaler Christ eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus eingeht. Er trifft eine bewusste Entscheidung von einem intelektuellen Glauben zu einem rettenden Glauben. Ein evangelikaler Christ versucht Jesus nachzufolgen. Es muss jemand nicht unbedingt einer der reformierten Kirche (lutherisch, baptistisch, methodistisch usw.) angehören. Es könnte auch ein Mitglied der katholischen Kirche sein. Das öffentliche Kennzeichen dazu ist die Erwachsenentaufe. Die innere Veränderung erfolgt durch das Uebergabegebet.

-man muss voll auf Gott vertrauen -Bibel lesen und danach leben -man wird anders als in der katholische Kirche "voll" getauft .. also man geht praktisch ganz unter Wasser -man sollte sich erst dann taufen lassen, wenn man dazu bereit ist ein neues Leben mit Gott anzufangen und nicht als Baby, da man als Baby sowieso "sündfrei" ist -volle Überzeugung und HIngabe

ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiter helfen

MfG :)

Das ist aber eigenartig, dass der Lehrer in seiner Fragestellung den Begriff "Evangele" verwendet. Dabei handelt es sich um einen umgangssprachlichen Begriff, der abwertend benutzt wird (siehe Duden: http://www.duden.de/rechtschreibung/Evangele). Als Lehrer sollte er im Normalfalle eine andere Ausdrucksweise verwenden...

Gemeint sind wohl evangelische Christen, wobei man zwischen Mitgliedern der evangelischen Kirchen und evangelischen Freikirchen unterscheiden kann.

Knapp und in einfachen Worten ausgedrückt würde ich einfach antworten:

Man muss an das Evangelium von Jesus Christus glauben, sich taufen lassen und IHM, seinem Herrn und Erlöser "nachzufolgen", unterstützt von seinem Wort in der Bibel und vom Heiligen Geist.

so lautet die Frage mit 100%iger Sicherheit nicht!

Lucy99999 03.07.2014, 20:18

doch leider ja

0

Was möchtest Du wissen?