Christen sollten sich in der Ehe nicht der Lust hingeben, sondern nur Gedanken an Gott hegen. Ist es verkehrt sich der ehel. Lust hinzugeben? Auch kein Oralsex?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Sex. Verbote versauen vielen Ehepaaren die Freude am Sex und Ehe 38%
Sonstiges 31%
Ein christliches Ehepaar darf sich der Lust hingeben 15%
Sex. Lust in der christl. Ehe ist normal-sonst geht nichts, 8%
Sex. Lust in der Ehe auszuleben ist wichtig, verhindert Ehebruch 8%
Ein christliches Ehepaar darf sich nicht der Lust hingeben 0%
Mit Lust ist unnormales sexuelles Verlangen gemeint 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sonstiges

Gott ist nicht gegen die Lust, Er hat sie ja erfunden!

Lies mal Hohelied, Altes Testament.

Okay. Danke. Guter Hinweis. Wenigstens kurz, aber präzise.

0

Bitte. Das Sternchen ist verdient. Trotzdem gibt es zu der Frage oben nur wenig Hinweise und Antworten. Das Thema Sex war schon lange Zeit -solange es Christen gibt problematisch und vielen scheint es nicht so zu interessieren oder gehen mit dem Thema grobschlächtig um, andere machen beim Sex ohbe nachzudenken einfach was sie wollen ohne dich um Regeln zu kümmern.... Es fehlen klare Definitionen zu den Begriffen "Liebe", "Lust" - z.B. in der Ehe, "sexuelle Gelüste". Was ist genau Lust -ist das normales sexuelles Verlangen oder übermäßiges sexuelles Verlangen und an welchen Beispielen wurd das deutlich? Was sind sexuelle Gelüste?

1
@Eduardo1973

Das muß letztendlich doch jeder mit sich selbst ausmachen, aber wenn Lust in Besessenheit umschlägt, wird sie zerstörerisch.

1

Das verstehe ich das so: Alles was mehr ist als normale Lust z.B. wenn Sex sich in einen Selbstzweck verwandelt, in Sexsüchtig oder Bessenheit umschlägt und ein Partner z.B. als Sexpbjekt benutzt wird-ist zerstörerisch und nicht okay.

Sexuelle Gelüste kann man nicht mit normalen Sex vergleichen, kann man nicht an einer bestimmten Praktik festmachen (daher bringt es hier in diesem Zusammenhang nicht eine Sexpraktik wie Oralsex ,.....zu verteufeln - auch durch ehelicher Vaginalsex -der normal ist normaler Weise -kann in brstimmten Situstionen zu Habsucht, Wollust, Sex. Gelüste ,....führen oder es kann Bessenheit entstehen... -selbst beim Anblick des Partners kann Bessenheit entstehen- daher ist es als Außenstehende oft schwierig die Situation zu veurteilen) -sie kann überall und plötzlich entstehen oder gewollt entstehen, indem man sich zu sehr mit Pornografie beschäftigt.....oder weil man lange Enthaltsam gelebt hat und dann durch plötzliche sexuelle Einflüsse, Reize (neue attraktive Partnerin...), mit denen man nicht umgehen kann oder plötzlich nicht mehr zurecht kommt...Die Gründe für die Entstehung sind vielschichtig-keiner ist davor gefeit -auch kein Christ. Sex und Lust kann wie ein Feuer wirken und ist oft -gerade beim Sex-nicht immer zu kontrollieren.

1
Sonstiges

Ich bin zwar ein Beziehungsmensch und halte weder was davon zu teilen oder geteilt zu werden, aber jedem das seine und Bedürfnisse sollte man nicht unterdrücken, wenn man sich liebt

Ansonsten ist eher besagte Religion das Problem

Das stimmt. Guter Kommentar

0

Schlimm.mit Dir. Irgendwo hat Deine Platte einen Sprung. Wie oft willst Du das Thema "Chris und Sex" noch thematisieren?

Irgendwie ist das nicht normal. Als ob Christen mit Dir über Ihr Sexualleben sprechen 😁

Doch schon. Seit Jahrhunderten Eiern Christen mit dem Thema rum, bis jetzt wenig Lösungen, Ergebnisse, Erkenntnisse. Oralsex ist immer noch in der Ehe mit Tabu belegt-obwohl viele Frauen das wollen. Wann gibt es auch mal im Christentum in der Ehe sexuelle Offenheit -zumindest in den eigenen 4 Wänden oder Schlafzimmer? Denn ich wurde von einigen Christen (Mormonen, Katholiken) in der Vergangebgeit sehr genervt mit dem Thema und den Verboten, und ich habe von vielen Christen gehört, das sie Sexprobleme in der Ehe haben (z.B. Frau prüde-Mann hat Lust,....). Kann ich auch nicht mehr hören und bin aus der Mormonkirche raus. Ich richte mich nicht mehr nach Kirchenvertetern - wenn eine Frau blasen will in der Ehe, lass ich sie blasen und Thema gut.

0
@Eduardo1973

Du hast wirklich keine Ahnung von Christen. Deine perversen Fantasien haben nichts mit Liebe zu tun, wie sie Gott für Mann und Frau vorsieht.

2

Pervers ist, dass es in vielen Ehen keinen vernünftigen Sex gibt -noch nicht mal vernünftigen Vaginalverkehr, manchmal sogar keinen Sex und dass es deshalb schwere Konflikte gibt , die nicht wegzudiskutieren sind (zumindest in meinem damaligen Mormon -Umfeld z.B. erlebte ich auch eine üble Scheidung von meinem Cousin, der bei den Mormonen ist....). Natürlich gibt es gute Ehen wo es auch im Bett funktioniert und wo such Liebe herrscht - vieke Chrusten verwechseln Liebe aber mit oberflächlicher Höflichkeit (Ich weiss zumindest was Liebe ist -das hab ich selbst erlebt). Oft aber eben nicht -da kommt es zu Konfliken -wie es auch bei Erbschaften der Fall oft ist. Das liegt in der menschlichen Natur und es liegt an den ganzen Sexregeln.

Was ist denn für Dich Liebe?

0
@Eduardo1973

Du verwechselst Mormonen mit Gottesfürchtigen Christen. Mormonen kennen Weder Gott noch die Liebe, sie könnten so viel Sex haben wie sie wollen, ihre Ehe würde an falschen Herzen scheitern.

1

Wahre Liebe ist sowieso selten -das wissen Weltmenschen oft besser. Das Ideal der Liebe ist bei Chrusten so hochgesteckt, dass sie unerreichbar ist. Vieke Chrusten bilden sich Liebe ein obwohl viele weltfremd und keine Ahnung von Liebe haben. Sie denken, dass der Storch die Liebe und die Kinder bringt. Liebe und guter Sex kommt nicht auf Knopfdruck wie Christen denken. Entweder man hat Liebe oder man hat sie nicht.

Die meisten Menschen in der Welt verlieben such in ihrem Leben ein oder 2 x -Dann ist meust Schluss. Manche auch nie. Einige auch mehrmals in den Partnern -das sind aber Ausnahmen. In vielen Ehen ist Liebe oft nicht der Fall -es ist oft Gewöhnung, Zweckegemeinschaft oder nur Sex oder was anderes-aber nicht echte Liebe. Das ist bekannt.

0
Sonstiges

Ich glaub die alten Worte der Bibel bel bezieht eher auf jedlich Art von sex die nicht der Fortpflanzung dient.

Mehr kann ich dazu nicht sagen, da Religion für mich überflüssig ist

Ich kenne Christen z.B. Mormonen, die extrem prüde und lustfeindlich sind.

0

Traurig, wo sex doch so viel Spass macht

2
Sonstiges

Meinst du nicht, du solltest deine ganzen "Christen und Sex" Fragen mal mit dem Pastor/Pfarrer/Priester deines geringsten Misstrauens besprechen?

Das hab ich schon. Da nommrn verschiedene Antworten. Mit einer Antwort komme ich sehr gut klar: Das was Mann und Frau im Bett machen ist Gewissensentscheidung - auch Oralsex und daran halte ich mich. In der Bibel ist nur Ehebruch, Homosexualität und Sodomie verboten -ansonsten steht nichts von Verboten innerhalb der Ehe.

0

Was möchtest Du wissen?