Christen glauben dass Jesus der Sohn Gottes ist, glauben sie also dass Gott der Vater eine Frau hatte, sie nennen Maria (mutter von Jesus) Maria Mutter Gottes?

22 Antworten

Die Bibel beschreibt, dass Maria eine Jungfrau war, die vom Heiligen Geist schwanger wurde. Wenn man bedenkt, dass Gott die Welt erschaffen hat, war das wahrscheinlich kein besonders großer Eingriff in seine Schöpfung.

Die passenden Bibelstellen dazu:

Matthäus 1,18: "Die Geburt Jesu Christi aber geschah auf diese Weise: Als nämlich seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammengekommen waren, erwies es sich, dass sie vom Heiligen Geist schwanger geworden war."

Matthäus 1,20-23: "Da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was in ihr gezeugt ist, das ist vom Heiligen Geist. Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden. Dies alles aber ist geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten geredet hat, der spricht: »Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären"

Lukas 1,34-35: "Maria aber sprach zu dem Engel: Wie kann das sein, da ich von keinem Mann weiß? Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden."

Eigentlich ist mit Maria, als Maria Mutter Gottes gemeint, dass auch Jesus, als Sohn Gottes als Gott angesehen wird. (Das hat etwas mit der Dreieinigkeit zu tun, die aber keine wirkliche biblische Grundlage hat, sondern vielem widerspricht, was in der Bibel steht.) Eigentlich ist Maria nicht mehr und nicht weniger als die Mutter des Gottessohnes. Er selbst nannte sich laut der Bibel eigentlich nicht Sohn Gottes oder Gottessohn, sondern Menschensohn. Zumindest ist mir nicht eine Bibelstelle bekannt, laut welcher er sich jemals als Gott, Sohn Gottes oder als Gottessohn bezeichnet hat, aber mir fallen so einige ein in welchen er sich als Menschensohn bezeichnet hat und mit Gott und Vater immer dieselbe Person meinte, ebenso wie er von Gott als sein Sohn bezeichnet wurde (was aber nicht dasselbe ist, wie dass der Sohn behauptet hätte Gottes Sohn zu sein).

Christen glauben, daß in der Person Jesus Christus Gott selbst ein Mensch geworden ist, um das Leben der Menschen in allem zu teilen und ihnen zu helfen, den Weg zu Gott zu finden. Jesus ist nicht der "Sohn" in einem physischen Sinn, sondern er ist eigentlich Gott selbst. Die Anrede als "Sohn Gottes" ist eine Art Titel, eine Bezeichnung, wie sie zur Zeit Jesu auch für andere Lehrer verwendet wurde. "Mein Sohn" ist noch heute eine Anrede älterer Menschen für jüngere Männer, zu denen sie eine lehrende Beziehung haben, nicht nur wenn sie physisch die Väter sind.

Maria war eine junge Frau, die schwanger wurde. Ob sie physisch gesehen Jungfrau war, wissen wir nicht wirklich genau und es ist auch nicht wichtig. Was die Evangelien beschreiben ist ein Hinweis darauf, daß der Geist Gottes wollte, daß Jesus von dieser Mutter geboren wurde. Maria war nicht verheiratet, als sie mit Jesus schwanger wurde. Das ist alles, was wir einigermaßen genau sagen können. 

Weil nun Jesus im Grunde Gott selbst ist, erhielt Maria die Bezeichnung "Mutter Gottes" oder "Gottesgebärerin". Sie ist aber keine Göttin, sie ist ein Mensch. Sie ist nicht die Ehefrau Gottes oder so etwas ähnliches. Sie ist einfach Maria, eine junge Frau wie alle Frauen. Gruß, q.

Was möchtest Du wissen?