Christ ins Paradies kommen (islam/sehit)??

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich sterbe, dann komme ich auf den Planet Kepler-452b! Dies ist so niedergeschrieben....bei der Palmblattbibliothek....

Nichts gegen deine antwort  aber war es doch eine trollfrage?

0

Durch das Auszeichnen solcher Antworten als "hilfreichste" ohrfeigst Du all diejenigen, die sich um eine ernsthafte Antwort bemüht haben, die Dir ihre Zeit geschenkt haben, um Dir mit Deinem Anliegen weiterzuhelfen.

Also auch wenn diese Antwort hier originell ist. Das sei unbenommen.

1

Wie in allen Religion gibt es da auch im Islam die unterschiedlichsten Sichtweisen bei den Gläubigen. Fundamentalisten sehen das natürlich anders als aufgeklärte Muslime

Einen zeitgemäßeren Blick auf Paradies und Hölle hat etwa Mouhanad Khorchide und auch einige andere Islamforscher oder Schriftsteller, wie etwa Muhammad Asad.

 Die Hölle wird da zur Metapher. Auch die Ahmadiyya-Muslime sehen die Hölle metaphorisch und da bleibt nach islamischer Auffassung ja eigentlich nur das Paradies.

Für fundamentale Sunniten führt dagegen für jemanden der nicht ihre Religion teilt kein Weg ins Paradies.

Allah schein sogar überhaupt ein sehr willkürlich handelnder Gott zu sein, bei dem man sich nie sicher sein kann.

Hier wirkt es etwas versöhnlich

http://tavhid.de/?p=344

da es KEINE märchenorte wie paradies, hölle, und schon gar KEINE märchenfiguren gibt, muss man sich über solche fragen zum glück nicht den kopf zerbrechen...............:)

hölle, paradies, teufel, gott = erfindungen der menschen selbst.......... die geschichte der religion beweist diese fakten....:

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

Hölle: der Ursprung liegt in der ägyptischen Mythologie, hatte dort aber einen ganz anderen Hintergrund, wurde Unterwelt genannt und in dieser musste jede Nacht der Sonnengott Ra/Re hinabfahren, Abenteuer bestehen um am nächsten Tag wieder am Himmel erscheinen zu können. Aus dieser Unterwelt hat der monotheistische Glaube dann die monotheistische Hölle erfunden, um die Gläubigen an seinen Glauben zu binden und mit schönen erfundenen Märchenstrafen dann drohen zu können..............

Teufel/Satan: Der Ursprung liegt in der griechischen Mythologie, wurde dort Minotauros genannt, sieht sogar aus wie der monotheistische Teufel und lebte, ups, unter der Erde.
Er fraß gerne Menschen und wurde als Strafe von einem Gott (Poseidon) den Menschen untergejubelt UND später getötet. Aus dieser Geschichte entstand dann der monotheistische Teufel....*g*.

ja ich weiss, dass ich immer das selbe schreibe, aber ich trage keine schuld daran, dass auch immer die selben fragen gestellt werden...............*g*

Hallo,

in wiefern lässt sich deiner Meinung nach Achera und JHWH auf die Aussage '' Als Mann und Frau schuf er sie'' übertragen? Der 1. Schöpfungsbericht ist doch relativ sicher als priesterliches Material nachexilisch zu datieren?

Viele Grüße

RKATHOLIK

0
@RKATHOLIK

in wiefern lässt sich deiner Meinung nach Achera und JHWH auf die Aussage '' Als Mann und Frau schuf er sie'' übertragen?

ist doch schon beschrieben...........:)

der rest ist ein diebstahl aus vorhandenen älteren mythen und ein umschreiben der geklauten geschichten..........genauso wie beim thema hölle, teufel, 10 gebote, kreuzigung usw..........

der zusammenhang ergibt sich aus der geschichte der beiden selbst und der frage, ob ein monotheistischer märchenonkel dann nicht ein zwitterwesen wäre, wenn er alleine nach SEINEM eigen bildnis eine frau und einen mann erschaffen hätte................MIT der hintergrundgeschichte des heidnischen gottes jahwe in zusammenhang mit seiner göttin aschera ergibt sich das bild selbst aus logischen gründen...................

1

Ist es eine Sünde,wenn man vom Christentum zum Islam wechselt?

Hallo liebe Community. ,Habe da mal ein paar fragen. Allah sagt ; Wer vom Islam gehört hat, und ihnn vor seinem Tode nicht angenommen hat / Nicht als Moslem stirbt, Wird Inner Hölle schmoren oder ; Quran:
"Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein." Surah 3 Vers 85. / Und der Prophet Sallallahu Alayhi wa Sallam sagt bezüglich der Juden und Christen
Bei Dem, in Dessen Hand die Seele Muḥammads ist(Ich schwöre bei Allāh),
jeder Mensch, ob Jude oder Christ, der von mir hört und
stirbt, ohne an das zu glauben, womit ich gesandt wurde(wer den Islam nicht animmt),
wird ein Bewohner des Höllenfeuers sein.”
[Saḥiḥ Muslim Nr 153].////////// So, und jetzt sagt Gott, im Christentum, Wer die Religion wechselt oder jetzt sagt mit dem Ev. Kommt man in Die Hölle o.Ä. wird verflucht ( Ich bin mir da jetzt nicht ganz sicher aber irgendwie so hab ichs gelesen / Kap. 1 Vers 8). Das irritiert mich schon! ////// IST ES NUN EINE SÜNDE, wenn MAN VOM CHRISTENTUM ZUM ISLAM WECHSELT? //  STIMMT ES , DAS MAN NUR ALS MOSLEM INS PARADIES KOMMT? ? ? ? ? //// ich weiss, dass Im Koran steht nur als Moslem kommt man ins Paradies usw..Mir bringt es jetzt nix , wenn jetzt ein Muslim oder Irgendein christ zu mir sagt, Der Islam/Christentum ist das einzige richtige blabla..///// Liebe Grüße

...zur Frage

HILFE An alle Moslems was soll ich tun?

Ich bin Alevitin und mein Freund Christ wir haben vor der Ehe sexuelle Sachen getan und uns berührt aber ich bin noch jungfrau. Ich habe angst wenn Gott mir das nicht verzeiht das ist eine sehr große Sünde was ich getan habe und wir haben es öfters gemacht und habe die Fehler immer wiederholt ich hatte die Selbstkobtrolle verloren... Jetzt weiß ich dass ich es zutiefst bereue und nie wieder tun werde aber ich weiß das ich ihn nicht heiraren darf weil er Christ ist und unsere Ehe vor Allah nicht gültig ist. Meine Frage ist wenn ich mit ihm heirate und dann zum Islam richtig konventiere werden mir doch alle Sünden verziehen, wird auch Allah mir verzeihen das ich mit ihm verheiratet bin ? Er ist auch beschmitten und wir würden unsere Kinder muslimisch erziehen... Oder soll ich zum Islam konventieren und einen Moslem heiraten ich bin verzweifelt und habe Angst davor das Allah mir nicht verzeihen wird. Ich liebe meinen Freund sehr lange und ich würde kein Frieden in mir finden wenn ich jemanden anderes heiraten soll weil er der 2te Mann ist der mich berührt. Wäre es nicht besser wenn ich bei mein Freund bleibe weil er war der einzige und wird auch der einzige bleiben... Ich brauche euren Rat! Würde Allah unsere Liebe akzeptieren und die Ehe?

...zur Frage

Was bewegt manche dazu, zum Islam zu konvertieren?

Ich bin Atheist und kann mit Religionen nichts anfangen. Aber ich wenn ich das Christentum mit dem Islam vergleiche, hat doch eigentlich das Christentum den besseren "Kosten-Nutzen Faktor":

Das Christentum kennt einen barmherzigen Gott, einen Jesus der für die Menschheit starb und der einem vergibt. Wenn man sich einigermaßen gut verhält, kommt man ins Paradies.

Im Islam muß man wesentlich mehr tun, um ins Paradies zu kommen, bei Männern wird erstmal der Lümmel gekürzt, Fastenregeln mit zum Teil wie ich finde abenteuerlichen Auswüchen "habe ausversehen was gegessen komme ich in die Hölle (sinngemäß)", fünf mal am Tag beten und was weiß ich noch alles an Regeln die wir gar nicht kennen. Dazu klingt immer wieder durch die Zeilen raus, daß man sich Allah unterwerfen muß.

Das klingt für mich irgendwie wie einer, der zu einer Domina geht und sich auspeitschen läßt, tut mir Leid.

Welche Faszination übt ine Religion voller Regeln und Tabus aus, wenn es doch auch andere Religionen gibt die mit weniger Forderungen zurecht kommen und dennoch das Paradies versprechen?

PS: Mal sehen ob die Frage gelöscht wird

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?