Chirug gestern sagte er Tumor axillar heute ist er weg?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage stellst Du an falscher Stelle. Wie habe ich mir denn das Gespräch mit Dir und dem Arzt vorzustellen? Nickst Du das einfach alles ab und fragst dann Fachfremde im Internet, oder was?

Meine Fragen an den Arzt: 1.) Was hat ihn überhaupt zu der gestrigen (!) Diagnose bewogen? 2.) Warum ist diese jetzt hinfällig? 3.) Wenn er sich gestern schon irrte, welchen Grund habe ich dann, ihm heute zu glauben? 4.) Empfiehlt er trotzdem, ein MRT zu machen? 5.) Im Falle, dass nein, warum glaubt er dann, dass ich mich von ihm weiterbehandeln lassen sollte?

Ich würde 1.) die Weiterbehandlung durch den Arzt ablehnen, 2.) wenn es ein niedergelassener Arzt ist, so zeitnah wie möglich einen anderen aufsuchen. Am besten (falls in der Nähe) in einer ambulanten Sprechstunde im entsprechendem Fachbereich eines Krankenhauses anrufen, damit Du nicht wieder an so einen unerfahrenen Hansel gerätst. Aber das ist eigentlich alles "common sense".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass zur Sicherheit ein MRT machen.
Und hol dir eine zweite Meinung ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lansing1990
01.11.2016, 13:45

Das werde ich machen ich bin nur Wirklich extrem verwirrt deswegen 

0

Was möchtest Du wissen?