Chinesische Revolution = Kulturrevolution

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In chinesischer Geschichte gab es nicht nur eine "Revolution", z.B.

Die Xinhai-Revolution (chinesisch 辛亥革命 xīnhài gémìng, W.-G. hsinhai keming), benannt nach dem chinesischen Jahr Xinhai (~ 1911), bedeutete das Ende der Qing-Dynastie unter Pu Yi, dem letzten der Mandschu-Kaiser. Sie begann am 10. Oktober 1911 und endete in der Gründung der Republik China am 1. Februar 1912.

Die Revolution begann mit dem bewaffneten Aufstand von Wuchang und breitete sich in einer Welle republikanischer Umsturzversuche durch die südlichen Provinzen Chinas aus. In Tokio, den Konzessionen in Shanghai und in Hongkong hatte sich längst eine Opposition gebildet, die bereit für diese Revolution war.

http://de.wikipedia.org/wiki/Xinhai-Revolution

Achtung: Kulturrevolution war überhaupt nicht Revolution sondern eine politische Bewegung.

Die chinesische Kulturrevolution (chinesisch 無產階級文化大革命 / 无产阶级文化大革命 wúchǎnjiējí wénhuà dàgémìng ‚Große Proletarische Kulturrevolution‘, oder kurz 文革 wéngé) war eine politische Kampagne zwischen 1966 und 1976, die von Mao Zedong ausgelöst wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kulturrevolution

0

Wie lautet denn die genaue Frage, die dir dein Lehrer gestellt hat?

Mir wurde nur gesagt "Thema wäre am China, d.h. die Revolution unter Mao Zedong und die weitere teilweise blutige Entwicklung unter diesem Diktator. Unbedingt den Verweis auf den sogannten Maoismus. "

0

Was möchtest Du wissen?