Chinesische Kulturrevolution?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst solltest Du von der Grundthese ausgehen, über die es kaum unterschiedliche Meinungen gibt, dass dies v. a. ein massive Vernichtung traditioneller chinesischer Kulturgüter war. Alles, was aus den Zeiten von "Feudalismus" und "Kapitalismus" stammte, gehörte nach Propaganda der Parteispitze nicht zum "Proletariat". Deswegen auch der Begriff "Große proletarische Kulturrevolution" (1966-1976). Faktisch endete sie mit der Entmachtung und Verhaftung der sog. "Viererbande" 1978, zu der auch die Witwe von Mao gehörte (Mao starb am 9.9.1976). 

Außerdem nutzte Mao diese Kampagnen zur psychischen und physischen Vernichtung ihm kritisch gegenüberstehender Partei- und anderer Kader. Diese hatten nach dem sog. "Großen Sprung nach vorn" in den Jahren 1956-59, in denen die chinesische Wirtschaft fast in den kompletten Ruin getrieben wurde, begonnen, sich z. T. sehr kritisch ihrem "Großen Steuermann" gegenüber, wie er sich gerne nennen ließ, zu äußern, womit seine Allmacht und Selbstherrlichkeit stark angegriffen wurde.

Ein abrupter Umschwung erfolgte mit dem 12. Plenum des ZK der KPCh im Dezember 1978, als Deng Xiaoping seine Reformen initiierte.

Siehe u. a. hier:

http://www.planet-wissen.de/geschichte/diktatoren/mao\_zedong\_gnadenloser\_machtmensch/pwiechinauntermao102.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Binde die klasse mit ein, stelle eine Frage die zu deinem Thema hinleitet, m besten mit bildern ( vorher/nachher) oder sogar Gegenständen.

ansonsten vllt so etwas : Die Renaissance als europ. Kulturrevolution ist euch wohl allen bekannt. Doch auch in anderen Regionen der welt gab es so etwas.  Für mein referat habe ich mich mit der Kulturrevolution in China beschäftigt.

 ich hab allerdings keinen Plan von dem thema und weiß daher nicht ob das richtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?