Chinesisch kochen tipps und tricks?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich finde man kann auch schon mit dem richtigen Gemüse eine tolle asiatische Note hinbekommen. Für mich gehören Ingwer, Knoblauch und Fenchel undbedingt in eine China-Pfanne :) Dann kann man noch mit Kurkuma, Piment, Nelken, Anis und Chili würzen (das ist auch meistens in solchen Würzmischungen drin). Etwas Sojasauce und Sweet Chili-Sauce drüber... fertig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal, ob Du das "große Buch der chinesischen Kochkunst" von Kenneth Lo irgendwo bekommen kannst, ISBN 978-3881991148

Gibt es meines Wissens nur noch gebraucht, ist aber eine ausgezeichnete Quelle für alles rund um die chinesische Küche.

5-Gewürze-Pulver ist eine Mischung hauptsächlich aus Sternanis, Sichuanpfeffer und Gewürznelke. Solltest Du auch in Österreich bekommen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
01.03.2016, 11:40

Ich hab's - es ist einfach Spitze!!! - ... das Buch und das 5-Gewürze-Pulver. Zutaten Pulver: Anis, Fenchel, Zimt, Pfeffer Gewürz-Nelken.

1

Chinesische Gewürzmischungen (oder chinesisch anmutende) muss es eigentlich überall auf der Welt geben. Es gibt sogar in sehr vielen Orten orientalische oder chinesische Geschäfte. Was es überall gibt, ist Soja-Sauce. Und sobald Bambussprossen mitgebraten werden, riecht und schmeckt es meines Erachtens schon mal chinesisch. Die meisten Gerichte, die du kennst (natürlich ausser den Suppen) dürften aber in er Pfanne gebraten und nicht gekocht sein. Möhren, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, grüne Bohnen, Pilze, Bambussprossen ggf. Streifen von Hähnchenfleisch oder Rindfleisch müssten eigentlich reichen, um ein halbwegiges 'chinesisches' Gericht hinzukriegen. Dazu dann Parfümreis (Basmati) und Sojasauce und Chilipaste. Wenn du dem Original noch mehr nacheifern möchtest, dann helfen dir bestimmt auch chinesische Kochbücher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal auf dieser Seite:

http://www.chinesisch-kochen.net/allgemeines-chinesisch-kochen.html

Da findest du viele Infos. Und du brauchst natürlich einen WOK, sonst läuft nichts ... Und schau vielleicht mal bei einer Volkshochschule in deiner Nähe. Ganz häufig werden dort Kurse angeboten. Ich hatte das Glück und habe viel dort gelernt. Leider, leider gibt die Dozentin keine Kurse mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

îch mach das immer ganz einfach und schmeckt chinesisch

ein stückchen, so groß wie dein Daumen, ingwer und 2 knoblauchzehen klein hacken. fleisch kleinschneiden. ingwer, knoblauch, fleisch und helle sojasosse mischen, beiseite stellen.

jetzt schnibbelst du dir gemüse klein. z.b. paprika, chinakohl, möhren, brokkoli, zuckerschoten...was du so magst.

reis, dünne spaghetti (capellini) oder chinesische nudeln kochen.

öl in die pfanne, fleisch anbraten, gemüse dazu und mit braten. mit sojasosse, und wenn du magst chillipulver, abschmecken.

kein salz, die sojasosse ist salzig genug.

über die nudeln oder den reis geben und servieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar unbedingt notwendige Gewürze solltest Du (zumeist) immer benutzen:

- dunkles Sesam-Öl (plus Sesam-Paste) - Chinesisch: Zhima you und zhima jiang (芝麻 油 - 芝麻酱) - zum Würzen, nicht zum Braten!

- "5-erlei Gewürz" - wuxiangfen (五香粉) - das ist eine Gewürzmischung, besteht aus Sternanis, Zimt, Nelken, Fenchel, Pfeffer

- dunkle Sojasoße - jiangyou (酱油)

- frischer Ingwer - jiang (姜)

- Duftpilze - xiang mogu (香 蘑菇) und "Holzohrenpilze" - mu er (木耳)

- Geschmackspulver (manchmal fälschlicherweise mit Glutamat gleichgesetzt) - wei su (味素)

Dann ist die Zubereitung wichtig: i. d. R. alles Fleisch und Gemüse würfeln bzw. in Streifen oder dünne Scheiben schneiden und nur kurz in siedendem Öl anbraten (vorzugsweise Erdnuss-Öl).

Je nach Geschmack mit Chilliöl, -paste oder -pulver "anschärfen".

Reisnudeln, sog. "Mie" - Nudeln, Reis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
01.03.2016, 22:16

Das zu den Gewürzen! Dann solltest Du Dich auch nicht in "abendländischer" Großmannssucht vor bestimmten Körperteilen und Tierarten ekeln.

Ich habe bereits sehr schmackhaft zubereitet gegessen:

Ochsen-Penis, frittierte junge Schildkröten, gerade geschlüpfte und frittierte Spatzen, Entenfüße, "schwarze" Eier, "Seegurken", Hundefilet am Spieß, Heuschrecke, Schlange, ... und so!

Der Chinese ekelt sich bis heute vor rohem Fleisch ("Tatar"), vergammelter Milch ("Quark/Käse") und ungeschälter und unbekannt wie zubereiteter Ackerfrucht ("Ofenkartoffel in Alufolie mit Quark"). 

0

Was möchtest Du wissen?