„China ist schlecht“: woher kommen eure Informationen?


05.04.2021, 19:35

Wenn ihr meint, dass obige Aussagen gar nicht zutreffen, wählt "anderes".. :)

Und ich will auch in dieser Umfrage gar nicht mit euch diskutieren oder eure Ansichten in Frage stellen - das machen wir in meinen anderen oder anderer Leute Fragen.. :D

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Anderes 81%
Von meinem Umfeld (Familie/Freunde) 8%
Aus der Schule 4%
Aus der Zeitung 4%
Aus dem Fernsehen 4%
Youtube 0%
Facebook 0%

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Anderes

...zumeist aus unbelegten Quellen ...ob im Internet oder aus Diskussionen mit Verwandten/Bekannten/Kollegen, die "meinen zu wissen", was dort los ist. Meine persönliche Meinung ist eine andere....China ist anders, aber nicht per se schlecht.

Anderes

Ich habs meist in kurzen Diskusionen gehört von ehemaligen Klassenkameraden usw. und sehr oft auch im Internet bei irgendwelchen Diskusionen.
In meinen Augen ist China aber nicht schlecht, halt nur anders geregelt.
Natürlich bin ich nicht mit allem einverstanden was da so gemacht wird, aber das Problem habe ich auch mit einigen Deutschen regelungen.
Nur weils anders ist, muss es nicht gleich schlecht sein, zumal einige Vergessen dass wir gerade was Technik angeht viel auch aus China kommt.

Einige gute Automarken kommen aus China, wobei die hier noch nicht sooo bekannt sind, aber die sind ziemlich gut.

Wir beide würden uns gut verstehen:

0
Anderes

Von China selbst:

Myanmar's Militär hat sich an die Macht geputscht, und China bestreitet das und sagt, is ja nur eine Regierungsumbildung.

Wenn das mal in China passieren würde, würde ich lachen, und es ebenfalls als "Regierungsumbildung" verharmlosen.

China's Regierung lügt, wo es nur kann, um an der Macht zu bleiben und die Diktatur auszuweiten.

Wo hast du die Info her?

4

"Myanmar's Militär hat sich an die Macht geputscht, und China bestreitet das und sagt, is ja nur eine Regierungsumbildung."

De facto ist JEDER Putsch und auch jede Wahl eine Regierungsumbildung. Zudem haben sich die Militärs in Burma gar nicht an die Macht geputscht. Die hatten sie bis jetzt noch gar nicht abgegeben. Das war also gar kein Putsch sondern ein Entmachten der zivilen Staatsapparate die gerade im Aufbau waren.

Die Situation ist mit der in Thailand gar nicht mal so unähnlich.

1

Einen solchen Nonsens habe ich schon länger nicht gelesen! Ich habe mich köstlich amüsiert!

0
Anderes

Ich sehe China nicht als "schlecht" an, auch wenn mir da manches echt nicht gefällt.

Ich bin für mich zu dem Schluß gekommen, daß ich nicht auf Dauer in China leben wollen würde.

Im Wesentlichen sehe ich China einfach als anders an. Es gibt Sachen, wo ich China einfach toll finde und es gibt Sachen, womit ich echt Probleme habe, Sachen. die mich beunruhigen.....

Von einem "Chinaboykott" halte ich natürlich gar nichts und wäre im übrigen auch gar nicht möglich.

Das resultiert zunächst aus der fehlerhaften und propagandistisch gefärbten Informationslage hier im Land!

Alles, was nicht den gequirlten Vorstellungen des christlich geprägten Kleinbürgertums, den erfundenen und erdachten "Demokratie"-Prinzipien und der beschränkten kulturellen Entwicklung des "Abendlandes" entspricht, ist erstmal suspekt!

Hinzu kommt ein große Neidkomponente: China hat es gepackt, gestandene Industrienationen im Wirtschaftswachstum zu überholen, selbst ungeahnte technologische Novismen einzuführen und sich nicht nur zur Werkbank des inzwischen abhängigen Westens, sondern zum teilweise führenden Faktor in Schlüsselbereichen, z. B. der IT zu machen! Und das trotz unvorstellbarer Probleme hinsichtlich der gewaltigen Bevölkerungszahl und trotz der Führung durch den personifizierten "Antichristen" namens Kommunistische Partei! Dort wurden und werden auf unkonventionelle Weise Probleme bereits gelöst, die hier im verknöcherten Abendland erst langsam aber sicher heranreifen, vor denen sich die hiesige Bevölkerung die Augen verschließt und stattdessen lieber über weit entfernte "Menschenrechtsverletzungen" parliert und sich zum Sachwalter muslimischer Extremisten in einer Randregion Chinas macht, während hier im Land der Islamismus voran marschiert!

Dann ist China ja per se eine "Diktatur"! Das kann hier für die diffusen Vorstellungen über "Demokratie" und Menschenrechte überhaupt gar nichts Positives sein!

Ich empfehle ein neu erschienenes Buch zu dieser Thematik:

Wolfram Elsner, "Das chinesische Jahrhundert - Die neue Nummer eins ist anders", Westend-Verlag, 2. Aufl. 2020, ISBN 978-3-86489-261-5

Was ist deine Meinung zu den Themen: Zerstörung und Abänderung der Chinesischen Kultur durch die Regierung, Intranet und ihre zensierung Regierungs Kritischer Nachrichten, Zerstörung der Chinesischen Wälder und dem Vergiften von Grundwasser, Flüssen und seen. Mord, Volter und Abschiebung Regierungskritischer Chinesen, Menschenverachtenden Druck in Schulen?

Ich weiß es ist viel, aber du scheinst sehr Patriotisch gegenüber China dazustehen, insbesondere da du DE als Feindbild dastehen lässt und China als Armes Opfer.

0
@Pwnedbymarian

Kamerad*In, ich reagiere schon lange nicht mehr auf propagandistischen Dummschwatz!

Vor allem nicht auf einseitigen und vermutlich nur aus der Yellow-Press nachgeplapperten!

Wann warst du das letzte Mal in China und hat dich mal mit dortigen Chinesen (nicht mit frustrierten a la Ai Weiwei!) unterhalten?

Im übrigen habe ich kein "Feindbild"! So was gibt es nur in "christlich geprägten" Abendländern voller sog. "Demokratie"!

Konfuzius (ich gehe davon aus, dass du schon von ihm gehört hast!)

"Dummheit ist nicht 'wenig wissen', auch nicht 'wenig wissen wollen', Dummheit ist 'glauben, genug zu wissen'.

0

Was möchtest Du wissen?