China Export Regulationen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alle Sendungen von Waren, deren Gesamtwert einen Betrag von 22 Euro nicht übersteigt sind einfuhrabgabenfrei. Das bedeutet sie unterliegen keinem Zoll und keiner Einfuhrumsatzsteuer. Liegt der Wert der Waren zwischen 22 Euro und 150 Euro sind die Sendungen zwar zollfrei, aber nicht frei von Einfuhrumsatzsteuer.

Ansonsten siehe

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Post-Internet/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Abgabenerhebung/abgabenerhebung_node.html

Ich vermute, Du kannst die "Vereinfachte Abgabenberechnung" (17,5% also weniger als 19% EUSt)) auch auf Antrag anwenden lassen, wenn der Wert unter 150€ liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst lediglich Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer auf den Warenwert zahlen, wieviel genau kannst Du Dir ausrechnen - steht alles auf der Internetseite vom Zoll.

Du kannst evtl. versuchen mit dem Verkäufer zu vereinbaren, dass er die Ware über "Parcelforce" verschickt, die senden dann über UK, dauert evtl. ein paar Tage länger aber dann kommt Dein Paket aus UK, also EU und somit fallen für Dich keine weiteren Gebühren mehr an.

Aber im KIK kosten ein paar Socken auch nicht die Welt - was ich damit sagen will, ist dass Du Dir die Vor- und Nachteile nur wegen ein paar Socken doch reiflich überlegen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand schrieb:

Alle Sendungen von Waren, deren Gesamtwert einen Betrag von 22 Euro nicht übersteigt sind einfuhrabgabenfrei.

Das stimmt, gilt aber nur für Privatpersonen. Bei 200 Paar ist es ganz klar ein gewerblicher import, und bei gewerblichen Importen ist dir Freigrenze 0,00 Euro.

Zumal, wer Waren kauft um sie teuer zu verkaufen handelt gewerblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
29.01.2013, 18:53

Die Grenze von 22€ gilt bei kommerziellen Sendungen, bei privaten Sendungen sind es 45€

0

Hallo, Ich arbeite selber beim Import/Export Dienst und bin genau für diese Bereiche zuständig. Du musst pro Socke 80 % des Preises zahlen, das bedeutet, du machst nur 20% Gewinn. Deßhalb ist sowas nicht zu emüfehlen.

Lg

bullenschwanz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omniscentor
29.01.2013, 12:39

er macht nicht 80 % Gewinn sondern Erlös. Gewinn ist nach abzügen aller Kosten inkl das was er selbst an den Socken bezahlt hat

0

Was möchtest Du wissen?