Chile-Tanne / Chilenische Araukarie / Andentanne versetzen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nadelgehölze frühestens ab August verpflanzen, lieber später wg. Hitze und Trockenheit. Einigen Aufwand macht die Umpflanzung allerdings. Mindest. so breit wie über der Oberfläche die Äste/ Zweige, so auch die Ausdehnung unter der Erde. Seitenwurzeln können behutsam gestutzt/ gekappt werden. Die Hauptwurzel bzw. Pfahlwurzel sollte nicht verletzt werden. Tannen allgemein wurzeln sehr tief, deshalb langsam und vorsichtig in der Tiefe das Wurzelende suchen. Das neue Pflanzloch muss dem natürlich entsprechen. Gut wässern. Einen Versuch könnte es wert sein.

Wäre es meine, ich würde sie stehen lassen und bezeiten einen Ersatz an der richtigen Stelle platzieren. Später kann man noch immer entscheiden ob sie wirklich stört und weg soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben dieses Jahr in Deutschland ein noch nicht genau definiertes Gesundheitsproblem mit Chilenischen Ziertannen und deren Unterarten. Die Pflanzen sind stark geschwächt, haben teilweise Ausfallerscheinungen. Wenn Du jetzt noch dabei gehst, und den Baum versetzt, könnte das ganz schnell in die Hose gehen. Ich würde damit noch warten. Ansonsten ist es möglich, einen Baum in jedem Alter zu verpflanzen. Ist nur eine Frage des Aufwandes, den man betreiben möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?