chihuahua x Pekingese hündin pro & contra

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@ Cinderella8080

Ja kleinere Hunde neigen in der Regel gerne zu kläffen, aber das tun größere auch, wenn die Besitzer nicht fähig sind, sie richtig zu erziehen.

Wie würde das denn mit einem Hund bei euch so aussehen von der Zeit her? Du bist ja anscheinend demnächst in der Ausbildung und es sollte die ersten Wochen ständig jemand da sein, damit man den Hund so erzieht, dass er dann für kurze Zeit auch alleine bleiben kann, ohne alles zusammen zu kläffen oder die Wohnung zu zerlegen.

Dann kannn ich dir dringend empehlen - solltet ihr keine Ahnung von dieser Mix-Mischung haben, erst einmal die Charakterbeschreibung beider Mischungen durchzulesen.

Auch das ist wichtig, mit welchen Krankheiten sind beide anfällig, wie man sie pflegen muss und und und.

Die viel größere Frage sollte man sich stellen, wie viel Zeit man in einer Familie für einen Vierbeiner aufbringen kann und bereit dazu ist.

Auch ob man überhaupt in seiner Mietwohnung einen Hund halten darf.

Dann nach aller Vorbereitungszeit die oberste Priorität: WO kaufe ich meinen Hund.

Auf jeden Fall nicht auf irgendwelchen dubiosen Anzeigenportalen, wo man Qualzuchten unterstützt.

Hallo, Ja ich bin derzeit auf der suche nach einer Ausbildung, habe aber bis die anfängt über ein halbes jahr Zeit mit ihm zu trainieren und er wäre also das halbe Jahr nicht Einen Tag alleine und wenn meine Ausbildung anfängt wäre 4 Stunden alleine.

0

Hi habe eine Chi-Pekingnesen-Senfhund-Mix Dame aus dem Tierheim :) Nachteil die werden läufig, wenn sie nicht kastriert sind, wie jeder andere Hund auch, manche Hündinnen neigen dann zu Scheinträchtigkeit, was nicht so angenehm ist und behandelt werden muss. Meine wird immer sehr eigen, wenn sie läufig ist, will jede 10 cm Boden abscannen, ist umtriebiger, also rückrufen etc funktioniert dann schlechter und sie wird stur lach. Aber da es nur 2mal im Jahr ein paar Wochen sind ist es hinnehmbar ;) Kläffer findet man überall wo das Wissen aufhört und die Naivität anfängt, egal welche Rasse. Vermutlich sind es mehr die kleinen, da sie deutlich eher in das Beuteschema von Wissensbefreiten Menschen fallen, als die großen. Sieht man im Bereich Aquaristik auch Stichwort Nanobecken, Menschen meinen immer das alles kleine auch kleine Arbeit macht. Was leider eben nicht der Fall ist. Meine kleine hat bei mir das gleiche Grundprogramm bekommen wie damals meine Großen auch und bis jetzt fahren wir gut damit. Meine kann Kläffen, allerdings dann wenn ich ihr es sage :D sie singt dann : auf Befehl :D Die meisten Kleinen Kläffer die ich hier sehe, kläffen aus Angst, das lustige wenn man dann seinen Hund hinlässt ziehen die den Schwanz ein und schauen das sie weg kommen. Scully hat zuletzt versucht mit ein reinrassigen Chi Kontakt aufzunehmen, aber das war unmöglich, da die Halterin daneben stand und die ganze Zeit auf ihren Hund einredete, das er ja keine Angst haben muss und so weiter...und das während er fletschte, bellte und knurrte....wenn er wegging und nix machte zog sie ihn an der Leine wieder zurück in Richtung meiner Hündin :/ so werden Kläffer gemacht.....

Worüber du dir mehr Gedanken machen musst ist die problematische Mischung, meine ist zwar aktiv, aber rein medizinisch gesehen eben nicht auf den Level eines normalen Hundes, wenn es um die Atmung geht. Da unsere aus dem Tierheim ist, weiß ich auch nicht ob sie schon mal an den Nasenlöchern operiert wurde, allerdings vermute ich es, da sie an der Nase eine große Narbe hat und ein Nasenloch deutlich größer als das andere ist. Das erste was unser Tierarzt geschaut hatte war auch ob sie eine Patellaluxation hat, da das bei den Rassen recht häufig auftritt. Man hat es also mit recht vielen Eventualitäten in Punkto Gesundheit zu tun, grad bei Welpen solltet ihr da zweimal hinschauen, da meist das was wir Menschen als am Süßesten bezeichnen nix anderes als eine Behinderung des Hundes ist. Schaut aufjeden Fall ob die Augen gesund sind, der Hund frei atmet, auch wenn er spielt und rennt und achtet auf die Stellung der Beine, ob das richtig aussieht.

Erkundige dich mal nach patella Luxation, da leiden viele kleine Hunde dran und muss irgendwann operiert werden. Zum bellen ja, kleine Hunde kläffen viel, meiner auch, leider ist das nicht alles nur Erziehung wie viele denken, die umgebung spielt eine große Rolle! Kleine Hunde werden leider sehr oft geärgert, so festigt sich dieses Verhalten.

Kleine Hunde werden nicht öfter geärgert als große Hunde.

Sicher ist dauerndes Gekläffe eine Sache der Erziehung. Wenn man dem Wesen, das ein kleiner Hund vielleicht mitbringt, nicht entgegenwirkt, bellt er stunden- und tagelang. Ohne Grund. Ein Verhalten festigt sich dann, wenn der Halter es nicht zu unterbinden versteht.

Wir hatten einen kleinen Foxterrier, der hat nur gebellt, wenn es was zum "Anschlagen" gab. Sonst nicht. Da haben wir entgegen gewirkt.

2

Erkundige dich mal nach patella Luxation, da leiden viele kleine Hunde dran und muss irgendwann operiert werden.

Mein Chi ist fast 12 und trotz hochgradig angeborener PL Beschwerde und OP frei. Mit guter Bemuskelung kann man evtl an der OP vorbeikommen.

Zum bellen ja, kleine Hunde kläffen viel, meiner auch, leider ist das nicht alles nur Erziehung wie viele denken, die umgebung spielt eine große Rolle!

Es ist eine Erziehungsfrage. Meiner war auch schlimm. Er bellt in der Wohnung gar nicht und draussen nur, wenn er wirklich was zu sagen hat und das ist selten.

Kleine Hunde werden leider sehr oft geärgert, so festigt sich dieses Verhalten.

Mein Hund wurde nie geärgert. Das ist nämlich nur möglich, wenn der Halter es zulässt.

Fazit: auch ein Chihuahua ist immer nur so gut, wie der Halter!

2

Dann leb ich wohl einfach am falschen Ort, bei meinen beiden großen hat noch niemand versucht den Hund einfach anzufassen, oder solange komische Geräusche gemacht bis sie wirklich los bellen bei der kleinen schon, sogar so oft das ich das nichtmal mehr zählen kann.

Natürlich ist Dauer bellen Erziehung, aber ich meinte das anbellen von Leuten oder anderen Hunden. Ich hab auch noch keinen Hund gesehen der stundenlang vor sich hin bellt, nichtmal in der HuSchu wo ich meine eigene Gruppe Leute ;)

Und einen Foxterrier finde ich auch von der Größe her nicht vergleichbar mit einem 2-5 kg hund. So einen ärgert bestimmt keiner ^^

0
@ChrisConsani

Ich habe einen Chihuahua und bin froh dass ich nicht in der genannten Gruppe bin. Denn ich habe meinen Chihuahua das sinnlose Kläffen erfolgreich abgewöhnt. Wenn jemand eine Gruppe leitet (wofür Leute wohl steht), würde ich mir Hilfe erwarten.

nichtmal in der HuSchu wo ich meine eigene Gruppe Leute

Mein Hund lässt sich auf Grund der Erziehung nicht durch Geräusche ärgern. Und es versucht auch niemand ungefragt meinen Hund anzutatschen. Dann gibt es nämlich ein Finger weg und Thema ist durch.

0

Wie oben bereits erwähnt ist sinnloses bellen Erziehung, die kleinen hunde die ich kenne bellen aber nicht sinnlos. Sondern aus Angst! Erscheint für viele Menschen als sinnlos, das kleine versucht aber die "Gefahr" durch Warnung auf Abstand zu halten. Und in meiner HuSchu sind außer meiner kleinen ( die ich dort nicht mit hinnehme wegen dem ganzen Stress ) keine Zwerge. Aber ich bin nun raus, hab meine Erfahrung weiter gegegeben, der Fragestellerin kann ich nur raten sich in einem Forum für Minis schlau zu machen da wird man sicherlich besser weiterhelfen können als hier. Dort sind meist auch viele Züchter angemeldet die jahrelange Erfahrung haben. Ansonsten gilt immer der Satz: 10 verschiedene Hundehalter haben 10 verschiedene Meinungen

0
@ChrisConsani

Hunden die Angst zu nehmen, ist Aufgabe des Halters (mit Hilfe eines guten Trainers, wenns sein muss) und schon ist Angstbellen auch Geschichte.

Und das ist nicht nur meine Meinung, sondern meine Erfahrung mit einem nicht sozialisierten, ängstlichen und sensiblen Chihuahua, den ich seit fast 12 Jahren durchs Leben begleite.

0

Hilfe mein chihuahua schnappt nach anderen Hunden und ich weiss nicht wie ich reagieren soll?

Ich habe eine Chihuahua Hündin die sehr anhäglich ist, mit menschen gut auskommt, und sie geht brav ohne Leine. Das bringt mir jedoch nicht viel da ich sie jedes mal anleinen muss wenn ein anderer Hund entgegen kommt. Sie bellt sehr viel und schnappt auch hin. Meistens lässt sie den anderen Hund schnüffeln und schnappt in der nächsten Sekunde hin. Ich glaube sie tut das aus Angst. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll und wie ich sie an andere Hunde gewöhnen kann bzw ihr beibringe Spaß mit ihnen zu haben. Sie ist mit Katzen aufgewachsen und versteht sich demnach auch viel besser mit ihnen. Das ist ganz klar mein Fehler, da sie zu wenig Kontakt mit Hunden (und zu viel mit Katzen) im Welpenalter hatte aber gibt es eine Möglichkeit ihr Sozialverhalten Hunden gegenüber zu bessern? Ich bitte um hilfe. danke im voraus lg Naomi :)

...zur Frage

Dürfen kleine Hunde nicht auf Sofa springen?

Hallo,

da ich einen Chihuahua Zwergpinscher mix hab.. also er ist klein wie ein Chihuahua hat aber lange Beine wie ein Pinscher.

sahen ich eben ein Beitrag auf Facebook da ich in einer Chihuahua Gruppe bin.

ein Chihuahua ( Welpe )

sprang das erste mal runter vom Sofa und ist blöd auf den Kopf gefallen und in der Klinik wurd dann den Besitzerin gesagt das er keine Chance mehr hat. Sowas ist wirklich sehr schlimm!

aufjedenfall, jetzt die Frage.

Sind Chihuahuas da wirklich sehr zart? Denn meiner springt auch wenn er auf die couch will nach oben und nach unten. Aber nie ist was tragisches passiert doch seit diesem Beitrag habe ich jetzt Angst. Ich mein.. er ist kein richtiger Chihuahua da er auch lange Beine hat und hoch ist (ca. 30cm ) doch er ist natürlich auch zart usw. Muss ich mir da sorgen machen??

oder gillt das nur für reinrassige Chihuahuas ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?