CHIHUAHUA SOLL WELPEN BEKOMMEN

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gibt es Risiken bei der Geburt?

natürlich gibt es Risiken, zumal wenn eine Hündin sehr klein ist. Mit besonders kleinen Hündinnen züchtet nichtmal ein Züchter! Auch sind Eure Hunde wohl auch nicht auf Zuchttauglichkeit und Erbkrankheiten überprüft. Deshalb sind diverse Probleme und Erbkrankheiten vorprogrammiert.

Wenn Ihr die Hunde wirklich so liebt, dann verzichtet darauf die Hündin decken zu lassen. Es bringt nichts außer Gefahr für die Hündin. Ein Kaiserschnitt würde sicherlich notwendig werden, dann sind 1000 EUR futsch, sowie womöglich auch noch Mutter und Kinder tot!

Klasse Link ich Hoffe der schreckt ab!

0

bitte macht das nicht!

bevor ihr zusammenzieht lasst bitte einen hund kastrieren oder birngt den rueden waehrend der laeufigkeit bei freunden oder verwandten unter.

gerade bei kleinstrassen kommt es haeufig zu geburtsskomplikationen bis yum tod der huendin und-/oder der welpen. oft ist ein kaiserschneitt von noeten -das kostet 1000 euro. oft kann die huendin nicht stillen danach und man muss die welpen per flsche aufziehne -alle 2 stunden tag und nacht fuettern...

eine hundeaufzuchte ist anstrengend und ene sehr verantwortliche aufgaben. der hundebesitzer muss sich gruendlich auf das vorbereiten. kenntnisse ueber erbkrankheiten/genetik und besonderheiten der rasse haben. sollche kenntnisse werden anzugelassene zuechtern auf zuchtseminaren vermittelt.

also bitte seid verantwortlich und verschont eure hunde vor euren nachwuchsplanungen. sprecht mit eurem tierarzt, welche loesung die beste ist umd traeuchtigkeit zu verhindern.

wenn du keinem zuchtverband angehoerst, keine zuechterseminare besuchst hast und weder deine huendin noch der hund des freundes eine zuchtzulassung haben, lasst es bitte sein -es koennte schnell das leben deiner huendin kosten! gerade such ahnungslosigkeit sterben viele hunde bei der geburt!

eine hundezucht ist sehr anstrengend fuer die huendin und sehr zeitaufreibend fuer die besitzer.

oft konnen solche kleinen rassen nur per kaiserschnitt gebaehren - der kostet schnell 1000 euro und dann kannst du alle 2 stunden tag und nacht den nachwuchst aufpaeppeln und deine huendin!

@ YuliaMasha

Wollt ihr eine Hundezucht aufmachen um Welpennachwuchs zu verkaufen?

Warum willst du deine Hündin dann decken lassen?

Jemand der keinen Welpennachwuchs haben will, der sorgt dafür, dass auch keiner kommt.

Nur Leute, die Welpen verkaufen, die wollen kleine Welpen, weil die sich gut verkaufen lassen.

Sorry, aber das Züchten sollte man richtigen Züchern überlassen, die darin Erfahrung haben. Die auch abschätzen können, ob man man eine Hündin gefahrlos decken kann und die wissen, was eine Welpenaufzucht alles mit sich bringt.

Wenn du das nicht hat und die Erfahrung hast du nicht, sonst bräuchtest du diese Frage nicht stellen, dann bitte bitte verzichte..

Das sind Fragen, die Du in Deinem Zuchtverband stellen kannst, dem Du doch sicher angehörst.

und liebe sie über alles

Das kann ich nicht so ganz glauben, sonst wärst Du auf eine solche Idee gar nicht gekommen.

Gibt es Risiken bei der Geburt?

Ja, sie kann dabei sterben.

Es gibt so viele Hunde, die kein Heim haben, im Tierheim sitzen oder auf der Straße herumlaufen... Und da wollt ihr NOCH ein paar Welpen züchten; aus Freude?! Weil sie ja soooo niedlich sind? Es gibt genug Hunde, für die händeringend Familien gesucht werden! Ihr habt keine Ahnung von der Hundezucht, keine Ahnung ob eure Hunde zuchttauglich sind, keine Ahnung von der Welpenaufzucht und keine Ahnung, was das alles für eine Belastung sein wird. lasst es! Tut den Hunden den Gefallen! Das wäre ein Zeichen, dass ihr eure Tiere liebt.

Du solltest da die Finger von lassen !! Wenn deine Hündin zu klein ist und schon die Mutter Geburtsprobleme hatte, sehe ich da mehr als schwarz. Und nur weil der Deckrüde klein ist heißt es noch lange nicht, dass er auch kleine Welpen vererbt und umgedreht. Sowas kann nur ein erfahrener Züchter wissen.Zuchthündinnen brauchen Papiere und alle nõtigen Gesundheitsuntersuchungen, wie zB Pl Untersuchung. Der Rüde muss das ebenfalls haben. Ohne Zuchtzulassung darf nicht gedeckt werden. Nicht umsonst überlãsst man die Chihuahua Zucht erfahrenen Züchtern. Ich glaube nicht, dass du deine Hündin liebst, denn sonst würdest du nicht mal im Geringsten mit so einem Gedanken spielen. Ich gebe dir einen Tipp. Ihr handelt Verantwortungsbewusst, wenn der Rüde kastriert wird, wenn ihr zusammen wohnt. Denn in der gemischten Haltung passiert es ganz schnell bei Laien, dass die Hündin ausversehen gedeckt wird .....................

Wenn Ihr keine Ahnung von Zucht habt, lasst es.

Wenn die Hündin sehr klein ist (und der Rüde grösser) lasst es, wenn die Kleine nicht sterben soll.

Wenn keine Zuchtzulassung der Hunde vorliegt lasst es.

Ihr wisst nichts über Erbkrankheiten usw, Ihr wollt einfach mal vermehren. Tut den Hunden einen Gefallen - lasst es.

Bei Chihuahua gibt es nur Kaiserschnitte, keine natürlichen Geburten, weil sie einen zu großen Kopf gezüchtet bekommen haben. Ausserdem was wollt ihr mit so vielen Hunden machen? Und Job?

Fazit: Dumme Idee

Mein Chi kommt aus einem ganz normalen 5er Wurf. Allerdings hatte die Mutter eine korrekte Grösse und der Papa war kleiner.

3

Was möchtest Du wissen?