chihuahua rückwärtsniessen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, das hat meine kleine auch. Das ist eine ganz normale Erbkrankheit. Nichts schlimmes, aber ich hab gehört das man es für Ca. 300€ wegmachen kann beim TA. Aber das wäre Tierquälerrei, weil wenn er wegen eine Erkältung niest tut das brutal weh und er kann vor schmerz ersticken!
Du kannnst ja auch den TA fragen, er kann es am besten erklären!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kenne das, meine Papillonhündin macht das auch. Ich habe mich von einer Tierärztin beraten lassen (habe sogar mehreren Tierärzten die selbe Frage gestellt, alle sagen es ist nichts schlimmes) und sie sagte mir es wäre nicht schlimm. Ein Hund mit Rückwärtsniessen hat die selbe Lebenserwartung wie jeder andere Hund auch. Kann sogar ohne Probleme Babys bekommen (ist also weder für die Trächtigkeit, noch die Geburt, noch für die Babys selbst eine Gefahr, es kann auch keine Vererbung nachgewiesen werden). Der Boxer der Tierärztin welche mich beraten hat, hatte auch Rückwärtsniessen und ist mit stolzen 15 Jahren altershalber gestorben. Du brauchst dir also generell keine Sorgen zu machen. Als Einziges möchte ich dir noch den Tipp geben, wenn dein Hund das Rückwärtsniessen hat, dann schau in sein Maul, es gibt selten Hunde die so stark Rückwärtsniessen das die Zunge blau anläuft (Sauerstoffmangel), in einem so extremen Fall müsstest du deinen Tierarzt informieren. Es hilft manchmal die Nasenlöcher kurz zuzuhalten (oder ein Leckerli geben, Wasser etc.) um den Schluckreflex auszulösen. Also keine Panik, es ist nichts Schlimmes und dein Hund kann damit gaaanz normal Leben. Ich wünsche dir mit deinem Hund alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Chi ist inzwischen 10 J. alt und hat das Rückwärtsniesen nur noch ab und an.

Sei bloss vorsichtig, wenn ein Arzt mal sagt, es wäre ein Trachialkolaps. Da hole Dir lieber mit Hinweis auf das Rückwärtsniesen auch noch eine zweite und dritte Meinung ein. Beim Trachialkolaps will der Arzt dann einen Stent (Ring) einsetzen und wenns dann nur Rückwärtsniesen war, könnte der Stent beim nächsten Anfall verrutschen und der Hund ersticken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kalamata18 28.03.2013, 20:37

Auch dir vielen dank :) Ich denke auch das es "harmlos" ist, schliesslich hatt er das schon seit klein auf, hab die vorbesitzerin gefragt :) das ist gut zu wissen, werde mir sowas nicht andrehen lassen, er ist mein ein und alles :)

0

Was möchtest Du wissen?