Chihuahua! krankheiten , größe all sowas

4 Antworten

so ich hab mir jetzt einige Kommentare durchgelesen. Ja die Zucht an sich ist auf gut deutsch gesagt sche**e...aber da können die Tiere doch nichts für, oder?!? Sie verdienen doch genauso ein liebevolles zuhause wie alle anderen Tiere. Und es stimmt nicht wirklich, dass sie anfälliger sind als "normale" Chis. Ich habe einen Teacup Chihuahua und einen "normalen" Chihuahua, sie sind beide putzmunter. Mein kleiner teacup ist einer der aufgewecksten Lebewesen die ich bislang erlebt habe. Er spielt, springt, hüpft wie jeder Hund. Der Tierarzt ist auch sehr zit frieren mit ihm. Also hört auf eine Rasse zu verurteilen. Verurteilt die Züchter aber nicht die Tiere, sind sind Lebewesen die ebenso geliebt und in einer Familie aufgenommen werden wollen wie alle anderen!

Es gibt keine Teacup oder Mini chihuahuas, das sind einfach nur kleinere und leichtere Hündchen. Genau wie bei uns Menschen, manche sind Größer und manche sind Kleiner.( Ich bin klein.. bin ich auch Teacup?) Dieser Beitrag zeigt das du wirklich keine ahnung von chihuahuas hast.

Teacups sind in der Regel anfälliger für Krankheiten als die normalen Chis, da diese auch zu große Organe für ihren Körper haben bzw. sie sich nicht richtig entwickeln, da dieser Körper zu klein ist und da eben "nichts reinpasst". Außerdem haben diese kleinen Chihuahuas oft eine offene Fontanelle, wo wir bei der Sache mit dem Gehirn wären. Normale Chis haben ein normal entwickeltes Gehirn, da sich dieses bei normal wüchsigen auch ganz normal entwickeln kann. Allerdings kann es auch hier mal passieren, dass die normalen Chis eine offene Fontanelle haben. Dann ist große Vorsicht geboten. Denn ein falscher Stoß an diese Stelle (z.B. durch fremde Hunde beim Spielen) kann tötlich enden.

Teacups haben wie der Name schon sagt die größe einer Tee- bzw. Kaffeetasse. Diese Tiere sind Qualzuchten. Dann gibt es aber noch eine Kategorie, die Minis. Teacups sind Hunde von ein paar Gramm bis 1kg. Minis sind Hunde die nur bis zu 2kg erreichen werden. In jedem Wurf (von normalen Chis) kann es vorkommen, dass ein Mini dabei ist, diese sind dann allerdings für die Weiterzucht ausgeschlossen. Aber auch Minis finde ich viel zu klein, aber leider kann man manchmal nicht voraussehen, ob das Tier wirklich ein Mini ist/bleibt.

Kombination Perserkatze und Chihuahua - Erfahrungen?

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit der Kombination "Perserkatze und Chihuahua" gemacht? Geht das gut? Ich bin berufstätig und die zwei wären dann täglich 8 Stunden alleine (Könnte mir am Anfang 2-3 Wochen Urlaub zur Eingewöhnung nehmen..)

Der Chihuahua sollte dann auch aufs Katzenklo gehen. Bevor jetzt alle wegen des "Chihuahua auf Katzenklo" über mich herfallen, bitte lasst es!!! Ich will nur gutgemeinte Ratschläge oder noch besser Erfahrungsberichte lesen!!

Vielen Dank schon mal!

Gruß Me

PS: Gibt es Charakterunterschiede zwischen Langhaar- und Kurzhaarchis?? Hat jemand Erfahrungen mit den "Teacup-Chihuahuas gemacht"? Empfelenswert???

...zur Frage

Ist ein Chihuahua als Ersthund geeignet?

Hallo:)

Meine Eltern und ich holen bald einen 8 Monate alten Langhaar-Chihuahua aus dem Tierheim. Allerdings wäre es unser erster Hund. Wir haben aber Erfahrung, da wir uns gut über die Rasse informiert haben und finden, dass sie gut zu uns passt. Jedoch liest man immer wieder, dass fast alle Chihuahuas aggressive Kläffer sind. Deshalb meine Frage, ist ein Chihuahua überhaupt als Ersthund, bzw Anfängerhund geeignet? Dazu habe ich nämlich nicht wirklich Informationen gefunden, deshalb wollte ich hier nachfragen.

...zur Frage

Welche Hunderasse wäre für mich am Besten geeignet?

Hallo zusammen :) Ich bin mir etwas unschlüssig welche Hunderasse ich mir zulegen sollte. Es sollte ein lieber, freundlicher und sein. Außerdem sollte die Rasse mit kleinen Hunden wie Chihuahuas klarkommen.

Ich habe 2 Chihuahua Rüden. Einer der beiden ist kastriert. Sie streiten nie und verstehen sich super. Da ich mir zu den beiden noch eine andere Rasse zulegen wollte, wollte ich euch fragen. Vielleicht hat jemand Erfahrung. Die Widerristgröße des Hundes sollte so ca. 60cm betragen. Und würdet ihr einen Rüden oder eine Hünden zu den beiden Chis zulegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?