Chevrolet Matiz Lichtmaschin oder Batterie kaputt?

3 Antworten

Da würde ich auf Lichtmaschine tippen wenn das Auto beim Fahren ausgeht. Passt auch irgendwie mit den gemessenen Spannungen zusammen, während der Wagen fuhr funktionierte die Elektrik über Batterie und zog die leer.

Als der dann gestanden ist hat sich die Batterie wieder erholt und hatte wieder Startkraft. Es ist schon so, die Batterie kann vom Rumstehen nicht nachgeladen worden sein. Deshalb hatte sie ja auch nur 10,9 statt gut 13. Aber darin findet auch eine chemische Reaktion statt durch die wieder etwas Startkraft entsteht. Daher konnte wieder gestartet werden.

So wie Du das schilderst, dürfte die Lichtmaschine nicht mehr laden. Der Ladestrom der Lichtmaschine sollte bei laufendem Motor mindestens 2V über der Batteriespannung liegen.

Sollte der Ladestrom jedoch passen, dann ist die Batterie hinüber und nimmt keinen Strom mehr an (Platten sind verhärtet).

Dass sich die Batterie beim Stehen erholt hat ist ganz normal, der chemische Prozess in der Batterie läuft, wenn auch verlangsamt, weiter ab, die Ionen bleiben ja nicht schlagartig stehen.

Ja aber wie kann das dann sein das er am Tag vorher nach knapp 5std von 11,4v auf 10,9v gefallen ist und sich dann am nächsten Tag von 8,0v zu 10,9v auflädt. Ich dachte wenn die Batterie leer ist und die Lichtmaschine nicht lädt die Batterie sich ja dann auch nicht mehr aufladen tut

0

Das Massekabel, das zur Karosserie geht, mal überprüfen. Vielleicht hat sich das gelöst oder ist stark korrodiert. Passiert schon mal.

Nein das haben wir nach geguckt daran liegt das wie es aussieht nicht

0

Was möchtest Du wissen?